Nierensteine loswerden: 10 einfache Hausmittel

· 21 Juli, 2018
Nierensteine können intensive Schmerzen verursachen, doch diese Hausmittel können helfen.

Weißt du, wie du Nierensteine loswerden kannst? Die Nieren sind ein Organpaar unter deinem Brustkorb. Die eine Niere befindet sich links, die andere rechts der Wirbelsäule. Sie können so groß wie eine Faust sein und haben die Form einer Bohne. Erfahre hier mehr zum Thema.

Was machen die Nieren?

Nierenfunktionen und wie man Nierensteine loswerden kann

Die Nieren haben die folgenden Funktionen:

  • Herausfiltern von schmutzigen Partikeln aus dem Blut
  • Entfernen von Abfallstoffen und überschüssigem Wasser aus dem Körper
  • Kontrolle des Blutdrucks
  • Aufrechterhaltung des Kalziumhaushalts
  • Anregung der Produktion von roten Blutkörperchen

Wie du siehst, sind die Nierenfunktionen sehr wichtig für die allgemeinen Körperfunktionen.

Um die Nieren zu pflegen und zu schonen, zeigen wir dir heute, wie du Nierensteine loswerden kannst, bevor diese schädliche Auswirkungen auslösen.

Nierensteine

Nierensteine loswerden

Nierensand, auch Nierensteine, sind kleine, feste Ablagerungen aus Mineralien und Salzen im Urin.

Nierensteine können durch folgende Ursachen entstehen:

  • Zu wenig Proteine in der Ernährung
  • Zu wenig Wasser
  • Vererbung
  • Harnwegsinfektionen

Dabei können folgende Symptome auftreten:

  • Schmerzen im Genitalbereich
  • Akuter Schmerz im Seitenbereich des unteren Bauches oder Rückens
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Brennende Schmerzen während des Urinierens
  • Farbliche Veränderungen des Urins
  • Blut im Urin
  • Starkes Schwitzen

Wenn sie kleiner sind, heißen sie Nierensand, und wenn sie wachsen, Nierensteine.

Um Nierensteine zu diagnostizieren, musst du zum Arzt gehen und dich darauf testen lassen. In diesem Artikel beschreiben wir zehn Hausmittel, wie du Nierensteine loswerden kannst.

1. Mit viel Wasser kannst du Nierensteine loswerden

Nierensteine loswerden mit Wasser
Wenn du Nierensteine loswerden willst, musst du ausreichend Wasser trinken. Zu wenig Wasser ist nämlich einer der Hauptgründe für Nierensteine.

  • Vergiss nicht, täglich zwei Liter zu trinken, weil Wasser den Harntrakt sauber hält und die Nierenfunktionen aufrecht erhält.

2. Granatapfelsaft

Nierensteine loswerden mit Granatapfelsaft

Der Granatapfel ist reich an Antioxidantien, die Probleme mit den Nieren verhindern und lindern können. Sein niedriger Kaliumgehalt hilft dabei, die Beschwerden von Nierensteinen zu lindern und die Nieren zu reinigen.

Wenn du Granatäpfel und deren Saft in deine Ernährung mit aufnimmst, kannst du die Symptome von Nierenproblemen bekämpfen.

3. Gurkensaft

Nierensteine loswerden mit Gurkensaft

Ähnlich wie der Saft von Granatäpfeln helfen auch Gurken dabei, Nierensteine schnell loszuwerden und sie verhindern auch, dass neue entstehen.

Du kannst Gurkensaft zum Beispiel problemlos zum Frühstück trinken. Außerdem kannst du auch Honig untermischen, um ihn ein bisschen zu süßen.

4. Grüner Brennnesseltee

Nierensteine loswerden mit grünem Nesseltee

Jetzt kommen wir zu den heißen Getränken. Das erste ist Brennnesseltee. Brennnesseln stimulieren die Produktion von Urin und helfen dadurch, Nierensteinen vorzubeugen.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel getrocknete Brennnesseln (5 g)

Zubereitung

  • Gib das Kraut in das kochende Wasser.
  • Lass diesen Aufguss 5 Minuten lang ziehen, dann ist er fertig.
  • Du kannst täglich zwei bis drei Tassen davon trinken.

5. Schachtelhalmtee

Nierensteine loswerden mit Schachtelhalmtee

Diese Pflanze hilft dabei, Nierensteine sehr schnell und effektiv zu behandeln. Um die gewünschte Wirkung zu erreichen, musst du damit einen Aufguss machen.

Zutaten

  • 4 Tassen Wasser (1 l)
  • 4 Esslöffel Schachtelhalm (40 g)

Zubereitung

  • Gib den Schachtelhalm in das kochende Wasser.
  • Lass den Tee 5 Minuten lang ziehen und schütte ihn dann durch ein Sieb.
  • Du solltest täglich 1 bis 3 Tassen davon trinken.

6. Basilikumtee

Nierensteine loswerden mit Basilikumtee

Basilikum ist ein gutes natürliches Heilmittel, um den Flüssigkeitshaushalt in deinem Körper aufrecht zu erhalten. Außerdem hilft das aromatische Kraut dabei, Nierensteine über den Harntrakt hinauszuspülen.

Zutaten

  • 1 Tasse kochendes Wasser (250 ml)
  • 1/2 Esslöffel getrocknetes Basilikum (5 g)
  • 1 Teelöffel Honig (7,5 g)

Zubereitung

  • Basilikum mit kochendem Wasser überbrühen und 5 Minuten lang ziehen lassen.
  • Trink den Tee über den Tag verteilt.
  • Nach Bedarf kannst du zum Süßen etwas Honig untermischen.

7. Steinbrecher Tee

Steinbrech ist eine Pflanze aus dem Amazonasgebiet, mit der du Nierensteine loswerden kannst.

Diese Pflanze wird auch verwendet, um die Funktionen der Leber, der Blase und der Gallenblase aufrecht zu halten.

Zutaten

  • 3 Esslöffel Steinbrech (30 g)
  • 4 Tassen Wasser (1 l)

Zubereitung

  • Gib den trockenen Steinbrech in das kochende Wasser.
  • Lass den Aufguss 10 bis 15 Minuten lang ziehen und trink ihn dann.

8. Birkenblättertee

Nierensteine loswerden mit Birkenblättertee

Die Birkenpflanze verhindert auf natürliche Weise die Bildung von Nierensteinen. Wenn du Birkentee trinkst, kannst du dadurch Wassereinlagerungen und bakteriellen Infektionen vorbeugen.

Diese Pflanze ist ein sehr effektives Hausmittel, sogar wenn man eine Veranlagung für Nierensteine hat.

Zutaten

  • 1 Tasse kochendes Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel Birkenblätter (5 g)

Zubereitung

  • Gib die trockenen Birkenblätter in das kochende Wasser.
  • Lass den Tee 10 bis 15 Minuten lang ziehen. Dann kannst du ihn problemlos trinken.

9. Wassermelonensamen

Nierensteine loswerden mit Wassermelonensamen

Wenn du Wassermelone isst, dann wirf die Kerne nicht weg, weil sie sehr nützlich sind.

Wenn du Wassermelonensamen in einem Tee trinkst, kannst du dadurch sehr gut deine Nieren reinigen. Außerdem bekämpft der Aufguss Nierensteine und reinigt den Harntrakt.

Zutaten

  • 4 Esslöffel Wassermelonensamen (40 g)
  • 8 Tassen Wasser (2 l)

Zubereitung

  • Zerkleinere die Samen so lange in einem Mixer oder mit einem Mörser, bis sie pulvrig werden.
  • Lass dieses Pulver dann etwa 15 Minuten lang in dem Wasser kochen.
  • Diese Menge sollte für zwei Tage reichen.
  • Gönne deinem Körper nach diesen beiden Tagen eine Pause und wiederhole die Prozedur bei Bedarf.

10. Löwenzahn

Nierensteine loswerden mit Löwenzahn

Zu guter Letzt erklären wir dir, was du mit Löwenzahn machen kannst. Die Pflanze hilft dabei, die Nieren zu entgiften und überschüssige Flüssigkeiten aus deinem Körper zu spülen.

Deshalb bietet Löwenzahn eine der besten Möglichkeiten, um Nierenprobleme zu behandeln.

Ähnlich wie bei den anderen Hausmitteln kannst du auch aus Löwenzahn einen Tee zubereiten.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Esslöffel Löwenzahn (10 g)

Zubereitung

  • Lass das Wasser aufkochen, gib dann den Löwenzahn hinzu und lass den Aufguss etwa 10 Minuten lang kochen.
  • Danach lässt du den Tee 5 Minuten lang ziehen und trinkst ihn anschließend.

Besuche deinen Arzt

Obwohl diese Hausmittel sehr effektiv für die Behandlung von Nierensteinen sind, ist es dennoch ratsam, dich von deinem Arzt untersuchen zu lassen. Er kann danach auch überprüfen, ob die Nierensteine tatsächlich verschwunden sind.

Nierensand und Nierensteine sollten nicht verharmlost werden. Sie können mit der Zeit größer werden und Folgeschäden anrichten. Deshalb solltest du dich zur Vorbeugung regelmäßig von deinem Arzt untersuchen lassen und auf deine Nieren achten.