Nierenreinigung mit Wassermelonenkernen

· 19 August, 2015
Wassermelonenkerne regulieren die Verdauung und kräftigen die Nieren. Deshalb empfehlen wir dir, damit einen heilenden Tee zuzubereiten. 

Wassermelone schmeckt köstlich und frisch und ist deshalb insbesondere an heißen Tagen höchst willkommen. Die Samen werden jedoch selten verwendet und als störend empfunden. Es werden sogar eigene Sorten ohne Kerne gezüchtet. Doch mit Wassermelonenkernen kannst du deine Nieren reinigen!

Die kleinen Kernchen haben viele Vorteile. Erfahre anschließend mehr darüber, um auch in den Genuss zu kommen.

Gesundheitsfördernde Eigenschaften der Wassermelonenkerne

Diese Sommerfrucht schneckt nicht nur lecker und erfrischend, sie liefert auch wichtige Mineralien und AntioxidantienDurch den hohen Wassergehalt hilft sie gleichzeitig gegen Wassereinlagerungen.

Doch auch die Kerne sind sehr gesund! Erfahre anschließend von welchen Vorteilen du mit Wassermelonenkernen profitieren kannst.

1. Wassermelonenkerne wirken abführend

Darmparasiten mit Wassermelonenkernen behandeln

Viele Fruchtkerne oder Samen wirken abführend und fördern die Darmperistaltik. Ein Tee mit Wassermelonenkernen kann sehr effektiv bei Verstopfung helfen.

2. Reinigung des Organismus und Schutz der Nieren

Nieren

Der heilende Tee aus Wassermelonenkernen ist seit alters her bekannt und wird bei Nierensteinen eingesetzt. Er wirkt stark entwässernd und reinigt den Organismus. Mit diesem Tee können Ablagerungen, die zu Nierensteinen führen, ausgeleitet werden.

Die Wassermelone ist übrigens auch bei Bluthochdruck sehr hilfreich und verbessert die Allgemeingesundheit sowie die Nierenfunktionen.

3. Mehr Energie mit Wassermelonenkernen

Sorbet aus Wassermelone

Es wäre viel zu schade, diese wertvollen Kerne wegzuwerfen. Sie sind sehr nahrhaft und enthalten Lycopin.

Dieses Antioxidans ist auch in Tomaten enthalten. Die Kerne zeichnen sich darüber hinaus durch einen hohen Anteil an Magnesium und Zink aus.

Die Samen der Wassermelone sind sehr kalorienarm, jedoch gleichzeitig nahrhaft. Eine ausgezeichnete Ergänzung in Genesungsphasen oder für schwache Menschen.

An stressigen Tagen, an denen du erschöpft nach Hause kommst, oder wenn du bereits beim Frühstück müde bist, sind Wassermelonenkerne ideal.

Lies auch diesen Artikel: Melone als natürliches Heilmittel: 4 Tipps

Tee mit Wassermelonenkernen zur Nierenreinigung

Tee mit Wassermelonenkernen zur Nierenreinigung

Die Zubereitung dieses Tees ist sehr einfach. Dieses Getränk ist für alle geeignet, die an Nierenproblemen oder häufigen Harnwegsinfekten leide. Lass dich jedoch immer von deinem Arzt beraten!

Zutaten

  • 40 g Wassermelonenkerne (achte darauf, dass die Wassermelone aus organischem Anbau stammt, damit sie so natürlich wie möglich ist)
  • 1 L Wasser
  • 150 g Wassermelone in Stücke geschnitten

Zubereitung

  • Bringe das Wasser zum Kochen. In der Zwischenzeit kannst du die Kerne mit einem Mörser zerkleinern, damit sich die Wirkstoffe besser entfalten können.
  • Danach die Kerne ins kochende Wasser geben und ungefähr eine halbe Stunde lang kochen. Sobald du fertig bist, kannst du den Herd ausschalten und die Mischung eine Stunde lang ziehen lassen. Den Tee danach absieben.
  • Jetzt werden die Fruchtstücke püriert und mit dem Tee vermischt. In einer Glasflasche im Kühlschrank aufbewahren.

Noch ein interessanter Artikel: Abnehmen durch kalte Melonensuppe am Abend

Wie wird dieser Tee eingenommen?

  • Der Tee wird am besten bei Raumtemperatur getrunken. Die erste Tasse auf nüchternen Magen am Morgen, dann jeweils eine Tasse eine halbe Stunde nach dem Essen. 
  • Die Einnahme sollte an zwei aufeinanderfolgenden Tagen der Woche fortgesetzt werden, bis die gewünschten Resultate eintreten.
  • Es ist wichtig, den Tee nicht zu süßen.  Wenn es gar nicht anders geht, kannst du einen Löffel Honig (25 g) hinzufügen. Diese Trinkkur kann nur während der Wassermelonen-Saison durchgeführt werden. Du kannst von den Kernen jedoch das ganze Jahr profitieren, denn diese sind auch getrocknet in Naturkostläden erhältlich.
  • Du solltest die empfohlene Dosis von 40 g nie überschreiten. Wassermelonenkerne werden am besten zu Tee verarbeitet, sie sollten nicht roh verzehrt werden, da sie schwer verdaulich sind.