Neue Behandlungsmöglichkeit: Kapsel mit Langzeiteffekt

· 22 Februar, 2017
Da diese Kapsel größer als der Pylorus (Magenpförtner) ist, wird sie nicht durch die Darmentleerung ausgeleitet sondern verbleibt im Magen, wo sie allmählich Arzneimittel freisetzt. 

Mit dieser neuen Kapsel könnte man beispielsweise Medikamente zur Behandlung von Cholesterin, Bluthochdruck, Anämie oder Taubheit in den Händen 15 Tage lang freisetzen, ohne diese täglich einnehmen zu müssen.

Erstaunlich und sehr interessant, denn je regelmäßiger bestimmte Wirkstoffe eingenommen werden, umso besser helfen sie. Und das ist oft gar nicht so einfach.

Insbesondere für Patienten mit chronischen Beschwerden, die täglich verschiedene Arzneimittel zu unterschiedlichen Zeiten einnehmen müssen, kann diese neue Erfindung große Hilfe bringen.

Damit kann man nämlich mit einer einzigen Kapsel über einen längeren Zeitraum verschiedenste Beschwerden behandeln. Es handelt sich nicht um Zukunftsmusik, denn diese Methode erforschte und entwickelte man bereits.

Teilnehmer an diesem Entwicklungsprojekt sind das Brigham and Women’s Hospital in Boston (USA) und das Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (USA).

Das Ziel der beteiligten Wissenschaftler war anfangs ein anderes: Sie wollten eine neue Behandlung für Malaria entwickeln.

Dafür haben sie Möglichkeit erforscht, das Arzneimittel mit nur einer einzigen Dosis zu verabreichen, was sie auch erreicht haben. Gleichzeitig haben die Forscher die Türen zu neuen Behandlungsmöglichkeiten chronischer Krankheiten geöffnet. 

Anschließend erfährst du mehr darüber.

Eine Multizweck-Kapsel

Viele Menschen, die an chronischen Krankheiten wie beispielsweise Arthrose leiden, benötigen tägliche Arzneimittel, um die Beschwerden zu lindern.

Wenn man die Einnahme der Medikamente vergisst oder sie unregelmäßig einnimmt, ist die Behandlung lange nicht so wirksam.

Probleme gibt es zum Beispiel sehr häufig bei älteren Personen, die mehrere Medikamente täglich einnehmen müssen. Wenn diese nicht von anderen organisiert werden, vergessen sie sie sehr oft.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Neue Technik zur Behandlung von morbider Adipositas ohne Operation

Wer sich in dieser Situation befindet weiß, wie nützlich diese neue Kapsel mit Langzeitwirkung sein kann.

Kapsel als Wirkstoffdepot

kapsel-fuer-neue-behandlungsmoeglichkeiten

Die Studie wurde in der Zeitschrift des Massachusetts Institute of Technology veröffentlicht. Unter der Leitung von Dr. C. Giovanni Traverso sollte damit eine neue Behandlung gegen Malaria entwickelt werden.

  • Diese Krankheit ist in vielen Entwicklungsländern sehr verbreitet. Die derzeitigen Arzneimittel muss man in mehreren Dosen verabreichen, damit sie ihre Wirksamkeit entfalten können. Dies bringt signitifikante finanzielle Ausgaben und große Schwierigkeiten in der Administration mit sich.
  • Die Wissenschaftler haben eine „Allzweck-Kapsel“ entwickelt, die sich im Magen fast wie ein kleiner Roboter entfaltet. 
  • Die Kapsel vergrößert sich, damit sie nicht bis in den Dünndarm gelangt und nicht bei der Darmentleerung ausgeschieden werden kann.

Der Magenpförtner oder Pylorus hat eine Weitung von zwei cm. Die Kapsel enfaltet sich jedoch im Magen zu einem Stern mit einer Größe von 4 cm und bleibt so im Magen gefangen. Nach einer Zeit zersetzt sie sich von selbst und verschwindet.

Diese Kapsel enthält Ivermectin, eine Substanz, die man gegen Parasiten einsetzt, sowie verschiedene Polymere, die ermöglichen, dass sich die Medikamente allmählich freisetzen.

Erfindung mit großer Zukunft

arzt

Mit dieser Kapsel mit Ivermectin kann nicht nur Malaria behandelt werden, auch für eine Reihe anderer tropischer Krankheiten ist diese Erfindung sehr nützlich, beispielsweise Krankheiten, die duch Mosquitostiche übertragen werden.

Es handelt sich also um eine hoffnungsvolle Innovation. Das Forscherteam erklärt, dass nach Einnahme der Kapsel durch den Patienten, diese 15 Tage lang die richtige Dose an Wirkstoffen abgibt.

Das Ziel ist es jedoch, eine dreimonatige Behandlung zu ermöglichen.

Die positiven Ergebnisse, die man mit dieser Forschung (gegen Malaria) erreichte, geben Anlass, diese Methode auch mit anderen Arzneimitteln zu erforschen, um chronische Krankheiten (erhöhter Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, chronische Schmerzen…) zu behandeln.

Lesetipp: Neue Studie: In 5 – 10 Jahren wird es eine Behandlung gegen Arthrose geben

Wenn es eine Möglichkeit gibt, durch eine einzige Kapsel eine dreimonatige Behandlung durchzuführen, können verschiedene Dinge verbessert werden:

  • Die Ausgaben reduzieren sich (das ist hoffentlich kein Problem für die Pharmakonzerne).
  • Die Patienten erhalten eine wirksamere und präzisere Behandlung und müssen nicht ständig an ihre Medikation denken.
  • Damit können Infektionen und andere Krankheiten, beispielsweise auch psychiatrische Probleme, auf ganz neue Weise behandelt werden.

Wir hoffen, dass diese neue Möglichkeit bereits in kurzer Zeit für alle zur Verfügung stehen wird.