Naturheilmittel gegen Schuppen

25 März, 2019
Ein halbstündiges Sonnenbad pro Tag zu den empfohlenen Zeiten kann helfen, durch Schuppen verursachte Beschwerden der Kopfhaut zu lindern.

Schuppen bilden ohne Zweifel eines der häufigsten Probleme unserer Kopfhaut. Sie sind sehr unangenehm und bringen uns oft zum Verzweifeln. Es gibt Naturheilmittel gegen Schuppen.

Viele Personen glauben, dass Kopfschuppen auf schlechte Hygiene zurückzuführen ist. Dies ist jedoch falsch.

Es gibt mehrere Faktoren, die Schuppen verursachen können: eine zu hohe Fettproduktion, Stress, Allergien oder sogar eine Pilzinfektion. Aus diesem Grund möchten wir dir im folgenden Artikel einige Naturheilmittel näherbringen, um dieses oft peinliche Problem zu bekämpfen.

Hier sind einige Naturheilmittel gegen Schuppen.

Nicht alle hier erwähnten Mittel werden bei jedem funktionieren, dies hängt überdies von der Art der Schuppen ab.  Wenn es sich um ein Fettproduktionsproblem der Kopfhaut handelt, wirst du schnell eine Besserung bemerken.

Sollte es sich um eine Pilzinfektion handeln, suche einen Facharzt auf, der dir ein pharmakologisches Mittel verschreiben wird.

Lesetipp: Haarprobleme natürlich behandeln: 6 Tipps

Was sind Schuppen?

Bei Schuppen handelt es sich um einen Befall der Kopfhaut, in der mehr oder weniger kleine Krusten abgestorbener Haut entstehen und dann abfallen.

Diese Erscheinung ist allgemein als Schuppung sowie Abschuppung bekannt. Die Betroffenen leiden an einer anormalen, erhöhten Produktion abgestorbener Haut.

Bei der Abschuppung kleiner Hautpartien kann unsere Haut Rötungen aufweisen.

Juckreiz kann ebenfalls entstehen. Die häufigsten Ursachen des Schuppens sind Hefepilzinfektionen sowie Seborrhoe (Überproduktion von Hautfett). Hauttrockenheit ist kein Grund für Schuppen, ganz im Gegenteil.

Naturheilmittel gegen Schuppen: Sellerie

Sellerie

Sellerie ist eines der wirksamsten Naturprodukte um Schuppen zu bekämpfen. Hierfür reicht es, einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen. Wenn das Wasser beginnt zu kochen, füge zwei ganze Stauden Sellerie, sammt Blättern hinzu.

Lasse diese fünf Minuten lang kochen. Wenn das Wasser auf Zimmertemperatur erkaltet ist, trage es auf die Kopfhaut auf, bevor du es dann mit deinem gewöhnlichen Shampoo das Haar wäschst.

Zitrone

Zitrone kann ebenfalls gegen Schuppen helfen. Reibe hierfür den frischgepressten Saft einer Zitrone auf die Kopfhaut, lasse diesen dann zwei Minuten einwirken und wasche dein Haar wie gewöhnlich.

Zitrone wirkt auf diese Weise adstringierend, das Auftreten von Schuppen wird vermieden und Ihr Haar erhält einen besonderen Glanz.

Naturheilmittel gegen Schuppen: Rüben

Rote-Beete

Die Rübenwurzeln, besonders die der weißen Rüben, sind ideal, um auf natürliche Weise gegen Schuppen anzugehen. Koche die Wurzeln in Wasser, wobei die Wassermenge das dreifache der Rübenmenge sein sollte.

Trage den Sud jeden Abend anhand einer Massage mit den Fingerkuppen auf die Kopfhaut auf.

Apfelessig

Für die Beseitigung von Schuppen, kannst du auch Apfelessig anwenden. Verdünne den Apfelessig mit derselben Menge Wasser. Trage die Mischung dann nach dem Haarewaschen und der Verwendung von einer Haarspülung auf deine Kopfhaut auf.

Lesetipp: Aloe vera in der Haarpflege

Lasse den Essig höchstens drei Minuten einwirken und spüle das Haar gründlich aus.

Naturheilmittel gegen Schuppen: Thymian

Thymian

Bereite eine Spülung mit drei Teelöffeln getrocknetem Thymian für eine Tasse Wasser vor, indem du diesen 10 Minuten lang kochen lässt. Wenn dieser Tee etwas erkaltet ist, trage ihn auf die gewaschene Kopfhaut auf.

Es ist unheimlich wichtig, dass du das Haar danach nicht ausspülst. Verwende dieses Mittel nach jeder Haarwäsche.

Naturheilmittel gegen Schuppen: Sonne

Auch die Sonne kann helfen, Schuppen zu verhindern. Einige Experten raten, unsere Kopfhaut täglich 30 bis 40 Minuten zu sonnen.

Die Sonne wirkt entzündungshemmend. Wichtig ist jedoch, uns nicht den Sonnenstrahlen auszusetzen, wenn diese am stärksten wirken, da es gefährlich sein kann.

Die beste Uhrzeit für das Sonnenbaden ist am Morgen oder am Nachmittag, nach 16 Uhr, da die UV-Belastung nicht mehr so stark ist. Wie wäre es, die Sonne auch für einen netten und beruhigenden Spaziergang auszunutzen?

  • Harding, C. R., Moore, A. E., Rogers, J. S., Meldrum, H., Scott, A. E., & McGlone, F. P. (2002). Dandruff: A condition characterized by decreased levels of intercellular lipids in scalp stratum corneum and impaired barrier function. Archives of Dermatological Research. https://doi.org/10.1007/s00403-002-0323-1
  • Kerr, K., Darcy, T., Henry, J., Mizoguchi, H., Schwartz, J. R., Morrall, S., … Mills, K. J. (2011). Epidermal changes associated with symptomatic resolution of dandruff: Biomarkers of scalp health. International Journal of Dermatology. https://doi.org/10.1111/j.1365-4632.2010.04629.x