Natürliche Hilfe bei trockenem Mund

· 26 Januar, 2019
Wasser alleine ist nicht immer genug, doch verschiedene Naturheilmittel können bei trockenem Mund sehr vorteilhaft sein. Es handelt sich zwar nicht um ein ernstes Problem, doch trozdem ist das Gefühl lästig und unangenehm. 

Ein trockener Mund ist lästig und unangenehm, außerdem führt dieses Problem häufig auch zu schlechtem Mundgeruch und Beschwerden bei der Nahrungsaufnahme. Erfahre in diesem Artikel, welche Naturheilmittel bei trockenem Mund helfen können. 

Wie kommt es zu Mundtrockenheit?

Wenn die Speicheldrüsen nicht ausreichend Speichel erzeugen, trocknet der Mund allmählich aus. Das kann zwar sehr lästig und unangenehm sein, wird jedoch nicht als Krankheit betrachtet. 

Die Ursachen liegen manchmal an Arzneimitteln oder bestimmten Nahrungsmitteln, die verzehrt werden. Doch es gibt auch andere Gründe:

Ursachen für trockenen Mund

Die Ursachen sind unterschiedlich, doch häufig kommt es zu einem trockenen Mund durch folgende Auslöser:

  • Nebenwirkungen durch Medikamente oder allergische Reaktion auf Lebensmittel
  • Symptom einer Krankheit
  • zu wenig Flüssigkeitszufuhr
  • Rauchen
  • Reaktion nach einem chirurgischen Eingriff

Auch interessant: 10 natürliche Heilmittel gegen Abszesse im Mund

Wann ist eine Behandlung notwendig?

Ein Anzeichen für Mundtrockenheit sind rissige LippenDieses Symptom kann in nur wenigen Tagen verschwinden, jedoch häufig erneut auftreten. Andere Symptome sind oft Heiserkeit und trockener Hals, was ebenfalls sehr unangenehm sein kann.

Es kann auch zu Beschwerden beim Schlucken oder Kauen kommen. Manchmal entsteht ein brennendes Gefühl und unangenehmer Mundgeruch. Auch wenn diese Probleme verschwinden, treten sie meist immer wieder auf, solange du die Mundtrockenheit nicht behandelst.

Deshalb lohnt es sich, natürliche Heilmittel auszuprobieren. Anschließend stellen wir dir 5 wirksame Möglichkeiten vor:

Lesetipp: Wie du Mundgeruch effektiv behandeln kannst

Natürliche Hilfe bei trockenem Mund

Diese natürlichen Heilmittel sind zwar sehr sicher, doch die Wirkung ist nicht bei jedem dieselbe. Trotzdem ist der Konsum auf jeden Fall gesund. 

1. Ingwer

Ingwertee bei trockenem Mund

Ingwer ist in der Küche und Alternativmedizin sehr beliebt. Damit kannst du auch die Speichelbildung anregen und Infektionen verhindern. 

Zutaten

  • 2 Ingwerwurzeln
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)

Zubereitung

  • Wasche den Ingwer und koche ihn 20 Minuten lang in Wasser.
  • Danach ziehen lassen und den Aufguss einmal täglich trinken.

2. Aloe vera

Bei trockenem Mund kann Aloe vera das empfindliche Gewebe schützen und die Speichelproduktion anregen.

Zutaten

  • 1 Aloe-Blatt
  • eine Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Schneide das Blatt der Länge nach auf, um das Gel zu entnehmen.
  • Verarbeite Aloe-Gel und Wasser im Standmixer und bewahre es dann in einer verschließbaren Glasflasche auf.
  • Spüle dir damit jeden Morgen den Mund.

Noch ein interessanter Artikel: 6 pflegende Eigenschaften der Aloe vera

3. Chili

Chili ist ein sehr beliebtes Gewürz. Damit kann unter anderem eine verstopfte Nase befreit werden. Der starke Geschmack stimuliert auch die Speichelproduktion und reduziert folglich Mundtrockenheit.

Zutaten

  • 3 bis 4 Chilischoten
  • Wasser (so viel wie nötig)

Zubereitung

  • Die Chilischoten waschen und kochen.
  • Danach in sehr kleine Stücke schneiden und zusammen mit einem Gericht einnehmen.

4. Zitronensaft

Die Säure der Zitronen stimuliert die Speichelbildung. Außerdem sorgt diese Zitrusfrucht für einen frischen Atmen und wirkt gegen schädliche Bakterien im Mund. 

Zutaten

  • Saft von 5 Zitronen
  • 2 Tassen kochendes Wasser (500 ml)
  • 4 Esslöffel Birkenzucker (60 g)

Zubereitung

  • Presse die Zitronen, um deren Saft zu erhalten.
  • Vermische den Zitronensaft mit dem heißen Wasser und gib den Zucker dazu.
  • Trinke diese Mischung am besten abends.

Noch ein interessanter Artikel: 5 wunderbare Vorteile von Zitronensaft

5. Kamillentee mit Minze

Minze

Zutaten

  • 1 Teelöffel Kamillenblüten
  • 1 Teelöffel Minze
  • eine Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Kamille und Minze mit kochendem Wasser überbrühen und ziehen lassen.
  • Trinke dieses Getränk jeden Abend.

Zusätzlich zu all diesen Empfehlungen gibt es andere wirksame Maßnahmen bei trockenem Mund. Die richtige Mundhygiene, warme Mundduschen und Inhalationen sowie die Befeuchtung der Nasengänge können helfen. 

Darüber hinaus sind zuckerfreie Bonbons oder Kaugummis hilfreich, um die Speichelbildung zu fördern. Setze unsere Tipps in die Praxis um, um das unangenehme Gefühl eines trockenen Mundes loszuwerden! 

  • Taubert, M., Davies, E. M. R., & Back, I. (2008). Mundtrockenheit. Praxis.
  • Maier, H., & Tisch, M. (2003). Mundtrockenheit und mundschleimhautbrennen: Ursachen und therapiemöglichkeiten. HNO. https://doi.org/10.1007/s00106-003-0918-7
  • Schellerer, S. (2003). Mundtrockenheit: Ein leben ohne spucke. Pharmazeutische Zeitung.
  • Waldner, M., Waldner, K., Hertle, L., & Roth, S. (1998). MUNDTROCKENHEIT ALS NEBENWIRKUNG WAHREND DER THERAPIE DER DRANGSYMPTOMATIK MIT ANTICHOLINERGIKA. SYMPTOMATISCHE BEHANDLUNGSMOGLICHKEITEN. Urologe - Ausgabe B. https://doi.org/10.1007/s001310050205