7 natürliche Heilmittel zur Behandlung von Pilzen

Es ist normal, dass sich irgendwann einmal ein Pilz an einer Stelle deines Körpers ansiedelt. Hier erfährst du, wie du Pilze mit verschiedenen natürlichen Heilmitteln behandeln kannst.
7 natürliche Heilmittel zur Behandlung von Pilzen

Letzte Aktualisierung: 24. April 2022

Pilzbefall ist eine der lästigsten Erscheinungen, die auftreten können. Wenn einige hygienische Vorsichtsmaßnahmen nicht beachtet werden, treten sie häufiger auf. Allerdings ist ihr Vorkommen in bestimmten Umgebungen auch vollkommen normal. Daher stellen wir dir in diesem Artikel 7 natürliche Heilmittel zur Behandlung von Pilzen vor, die du ganz einfach zu Hause zubereiten kannst.

Was sind Pilze?

Behandlung von Pilzen - Füße
Pilze haben eine unglaubliche Anpassungsfähigkeit, obwohl sie in der Regel Feuchtigkeit benötigen.

Pilze sind lebende Organismen, die zum Reich der Fungi gehören. Deshalb sind sie weder Tiere noch Pflanzen. Sie haben die Fähigkeit, sich mit Leichtigkeit an fast jede Oberfläche anzupassen und sich durch Sporen zu vermehren. Die Umwelt trägt dazu bei, diese Sporen in jeder Sekunde überall zu verbreiten.

Deshalb können sie leicht eingeatmet werden oder mit dem Körper in Kontakt kommen, so dass die Hauptorgane, die betroffen sind, meist die Lunge und die Haut sind.

Die meisten von ihnen beeinträchtigen oder verursachen jedoch keine Infektionen. Dies ist eher bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder implantierten Prothesen oder Klappen (durch einen medizinischen Eingriff) der Fall.

Pilze befallen meist die Haut, die Nägel, die Genitalien oder den Mund und verbreiten sich selten von Mensch zu Mensch. Die häufigsten Symptome sind folgende:

  • Weiße, rote oder braune Flecken auf der Haut
  • Kribbeln und Reizung der Haut
  • Fußpilz: Risse, Schmerzen und Juckreiz zwischen den Zehen
  • Nagelpilz: Verdickung, Farbveränderungen (weiß, gelb oder braun), Brüchigkeit, Abblättern und ein unangenehmer Geruch
  • Genitalpilz: Juckreiz, Schmerzen, Entzündungen und Rötungen

Natürliche Heilmittel zur Behandlung von Pilzen

Wenn eine Pilzinfektion im Körper auftritt, muss sie behandelt werden. Das Vorhandensein von Pilzen in der Natur ist normal, aber im Körper kann dies zu Infektionen oder größeren Problemen führen.

Obwohl es Mykosen gibt, die nur unter strenger ärztlicher Aufsicht behandelt werden sollten, können einige Hausmittel helfen, die angezeigte Behandlung zu ergänzen. In diesem Artikel stellen wir dir sieben natürliche Heilmittel zur Behandlung von Pilzen vor, die du einfach, schnell und kostengünstig anwenden kannst.

1. Ein Bad mit weißem Essig

Weißer Essig ist eine Substanz, die viele Vorteile für verschiedene Zwecke im Körper hat. Dank seiner adstringierenden Eigenschaften lassen sich die Sporen nach und nach beseitigen. Allerdings ist es in diesem Falle erforderlich, die Anwendung häufig zu wiederholen. Darüber hinaus solltest du wissen, dass die Beweise für seine Wirksamkeit nur anekdotisch sind.

Zutaten

  • 200 ml Essig
  • 500 mg Salz
  • 20 g aromatische Blüten

Zubereitung und Anwendung

  • Gieße den Essig, das Salz und die aromatischen Blüten in ein Gefäß.
  • Warte, bis die Mischung gut verdünnt ist.
  • Lege die betroffene Stelle in die Mischung oder feuchte Taschentücher mit der Substanz an.
  • Reibe die Stelle, an der sich der Pilz befindet.
  • Wiederhole die Prozedur mindestens dreimal pro Woche.

2. Eine Natron-Salbe zur Behandlung von Pilzen

Natron und Zitrone
Natron erzeugt eine pH-Veränderung, die vorhandene Mikroorganismen zerstören und Pilze behandeln kann.

Natron hat hervorragende antimykotische und antibakterielle Eigenschaften, ganz zu schweigen von seinem Wert für die Erhaltung der Schönheit der Haut. Die Verwendung einer Salbe mit dieser Verbindung hilft dir nicht nur bei der Beseitigung von Pilzen, sondern dient auch als Peeling.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Natron
  • 100 ml Wasser

Zubereitung und Anwendung

  • Vermische das Wasser mit dem Natron, bis du eine Art Paste erhältst.
  • Trage sie auf die betroffene Stelle auf und reibe sie ein paar Minuten lang ein.
  • Mit reichlich Wasser abspülen und mindestens viermal pro Woche wiederholen.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Nagelpilzinfektion: 7 Tipps zur Vorbeugung

3. Ein Salzbad zur Behandlung von Pilzen

Menschen verbinden Salzbäder oft ausschließlich mit einer Entspannungstechnik. Es kann jedoch eines der besten Mittel sein, um einen Pilz loszuwerden. Salz trägt dazu bei, abgestorbene Haut zu entfernen, die ein häufiges Reservoir für Pilze ist.

Zutaten

  • 200 g Salz
  • 2 Liter Wasser

Zubereitung und Anwendung

  • Mische das Wasser und das Salz, bis die Mischung vollständig verdünnt ist.
  • Weiche die betroffenen Stellen etwa 20 Minuten lang ein.
  • Spüle sie mit reichlich Wasser ab.
  • Wiederhole die Anwendung mindestens 3 Mal pro Woche.

4. Zitronensaft

Behandlung von Pilzen mit Zitronensaft
Zitronensaft hat schützende und antioxidative Eigenschaften zur Behandlung von Pilzen.

Eine weitere sehr wirksame Substanz zur Entfernung von Pilzen ist Zitrone. Ihre adstringierenden Eigenschaften verhindern die Vermehrung der Sporen. Außerdem beseitigen sie die durch Mikroorganismen verursachte Rissbildung.

Darüber hinaus enthalten Zitronen (und Zitrusfrüchte im Allgemeinen) Flavonoide. Diese Stoffe wurden in den letzten Jahren erfolgreich auf ihre antimykotischen Eigenschaften untersucht.

Zutaten

  • 1 Zitrone

Zubereitung und Anwendung

  • Extrahiere den Zitronensaft.
  • Trage ihn mit Hilfe eines Wattepads auf die betroffenen Stellen auf. Du kannst die Zitrone auch in zwei Hälften schneiden und die betroffenen Stellen damit einreiben.
  • Nach etwa 10 Minuten spülst du die Stelle mit viel warmem Wasser ab.
  • Wiederhole diese Prozedur mindestens 3 Mal pro Woche.

**Wenn du dieses Mittel anwendest, achte darauf, dass du danach nicht in die Sonne gehst, da sonst Flecken auf der Haut entstehen können.

5. Teebaumöl zur Behandlung von Pilzen

Teebaumöl ist eines der gängigsten Mittel zur Behandlung von Haut- und Nagelpilz. Es hat wichtige antiseptische und antimykotische Eigenschaften, sodass es in der Lage ist, den Pilz in sehr kurzer Zeit zu beseitigen.

Zutaten

  • Teebaumöl
  • Mandel-, Kokosnuss- oder Olivenöl (als Trägeröl)

Zubereitung und Anwendung

  • Ätherisches Teebaumöl sollte über ein Trägeröl aufgetragen werden. Mische einen Esslöffel davon mit zwei bis drei Tropfen der Essenz.
  • Trage diese Mischung abends vor dem Schlafengehen mit Hilfe einer Pipette oder saugfähiger Baumwolle auf die betroffene Stelle auf.
  • Bedecke sie mit einem Tuch.
  • Lasse das Mittel bis zum nächsten Tag einwirken und spüle es dann ab.

6. Weitere Essenzen zur Behandlung von Pilzen: Neemöl

Dieses ätherische Öl, das weniger bekannt ist als Teebaumöl, hat ebenfalls antimykotische Eigenschaften und wird traditionell zur Behandlung verschiedener Hautkrankheiten eingesetzt.

Anwendung

  • Die einfachste Art der Anwendung ist das ätherische Öl, das immer zusammen mit einem Trägeröl aufgetragen wird.
  • Es sollte 2 bis 3 Mal am Tag angewendet werden, bis du eine Verbesserung bei Haut- oder Nagelpilz feststellst.

7. Ozonisiertes Öl

Die gesundheitlichen Vorteile von Olivenöl sind allgemein verbreitet. Seine möglichen dermatologischen Anwendungen sind dagegen weniger bekannt. Es hat jedoch eine vorbeugende Wirkung in Bezug auf verbrennungsbedingte Hautinfektionen und eine nachgewiesene antimykotische Aktivität.

Außerdem wurde in den letzten Jahren bekannt, dass diese Eigenschaften durch die Zugabe von Ozon verstärkt werden können. Für diese therapeutischen Zwecke gibt es einige Produkte mit ozonisierten Ölen, die gegen Haut- oder Nagelpilz eingesetzt werden können.

Abschließende Überlegungen zur Behandlung von Pilzen

Behandlung von Pilzen - an den Füßen
Zusätzlich zu den natürlichen Heilmitteln, die du anwendest, musst du auch neue hygienische Gewohnheiten berücksichtigen, um Pilzen vorzubeugen.

Durch Änderung deiner Hygienegewohnheiten kannst du das Auftreten von Pilzen verhindern und sie sogar in deinem Körper behandeln. Zu diesen Maßnahmen gehört es, die Haut sauber und trocken zu halten, lockere Kleidung aus Naturfasern zu tragen, in öffentlichen Duschen und Schwimmbädern Flip-Flops zu benutzen und Safer Sex zu praktizieren.

Wenn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen dennoch ein Pilzbefall auftritt, sollte die Behandlung mit Naturheilmitteln ergänzend zu der vom Arzt oder der Ärztin empfohlenen Behandlung erfolgen.

Manche Pilze haften so stark an der Oberfläche, dass sie über die Epidermis hinausgehen. Das macht es notwendig, auf durchdringendere antimykotische Behandlungen als Hausmittel zurückzugreifen. Denke daran, dass sich eine medizinische Pilzbehandlung und eine Behandlung zu Hause niemals gegenseitig ausschließen.

Schließlich sei noch darauf hingewiesen, dass die Verwendung von ätherischen Ölen für schwangere Frauen, stillende Mütter und kleine Kinder nicht angezeigt ist. Wenn die zu behandelnde Stelle im Genitalbereich liegt oder sich in der Nähe von Mund, Augen oder Nase befindet, musst du die Mittel besonders vorsichtig anwenden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
6 effektive Heilmittel gegen Kopfpilz
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
6 effektive Heilmittel gegen Kopfpilz

Kopfpilz ist ein häufig auftretendes Leiden, das behandelt werden muss, um weitere Beschwerden zu verhindern. Erfahre mehr zum Thema.



  • Al Aboody M.S, Mickymaray S. Anti-fungal efficacy and mechanisms of flavonoids. Antibiotics Febrero 2020. 9 (2): 45.
  • Johnston C. S, Gaas C. A. Vinegar: medicinal uses and anti glycemic effect. Medscape General Medicine. Mayo 2006. 8 (2): 61.
  • Letscher-Bru V, Obszynski C. M, et al. Antifungal activity of sodium bicarbonate against fungal causing superficial infections. Mycopathologia. Febrero 2013. 175 (1-2): 153-8.
  • Mahmoud D. A., Hassanein N. M, et al. Antifungal activity of different neem leaf extracts and the nimonol against human pathogens. Brazilian Journal of Microbiology. Julio-Septiembre 2011. 42 (3): 1007-116.
  • Martinez Roig, A. (n.d.). Documento de consenso SEIP-AEPap-SEPEAP sobre la etiología, el diagnóstico y el tratamiento de las infecciones cutáneas micóticas de manejo ambulatorio. Pediatría Atención Primaria. Octubre-Diciembre 2016. 18 (72).
  • Mayo Clinic. Tea tree oil. Noviembre 2020.
  • Revankar S. J. Introducción a las infecciones por hongos. Manual MSD. Abril 2021.
  • Sánchez-Saldaña, L., Matos-Sánchez, R., & Kumakawa Sena, H. (2009). Infecciones micóticas superficiales. Dermatología Peruana, 19(3).
  • Ugazio E, Tullio V, et al. Ozonated oils as antimicrobial systems in topical applications. Their characterization, current applications, and advances in improved delivery. Molecules. Enero 2020. 25 (2): 334.