Nahrungsmittel, die bei Blähungen helfen

24 September, 2014
Aufgrund des hohen Ballaststoff- und Wasseranteils kann frisches Obst die Verdauung fördern. Trotzdem solltest du nicht zu viel davon Essen und die Sorten kombinieren, um von allen Vorteilen zu profitieren.

Eine schlechte Verdauung äußert sich häufig durch ein Völlegfühl und einen aufgeblähten Bauch, insbesondere nach dem Essen. Meist ist es das Resultat einer unangemessenen Ernährung mit zu viel verarbeitetem Mehl und zu viel Fett. In diesem Beitrag haben wir verschiedene, sehr hilfreiche Nahrungsmittel zusammengestellt, die Ihnen bei Blähungen helfen können.

Tipps gegen Blähungen

1.  Frische Früchte

Frische Früchte eignen sich hervorragend, um die Beschwerden einer schlechten Verdauung zu behandeln. Sie enthalten eine große Menge an Ballaststoffen und Wasser und praktisch kein Fett.

Essen Sie unterschiedliche Obstsorten, nicht immer dieselben. Insbesondere bei einer empfindlichen Verdauung sollten Sie es nicht übertreiben. Zu viel des Guten erzeugt oft eine gegenteilige Wirkung.

2. Leckere Salate

Salate

Es ist allgemein bekannt, dass Salate sehr gesund sind und viele wichtige Nährstoffe liefern. Noch gesünder sind sie in Kombination mit Früchten wie zum Beispiel mit Ananas oder Papaya. Auf gleiche Weise helfen Salate bei einer schlechten Verdauung, vor allem beim Mittagessen. Auch am Abend sind Salate empfehlenswert, da leichte Kost empfehlenswert ist (z.B. Salat oder eine frische Gemüsesuppe).

3. Alfalfa und Linsen

Alfalfa-Samen und Linsen sind essentiell für unseren Körper und liefern uns eine große Menge an Vitaminen und Mineralien. Diese Nahrungsmittel können ausgezeichnet mit Salaten und Suppen kombiniert werden.

4. Fermentierter Kohl

Dank der Fermentierung sind die Ballaststoffe im Kohl viel besser verdaulich. Deshalb ist es ratsam, fermentieren Kohl zu unseren Speisen hinzu zu fügen.

Da fermentierter Kohl leicht bitter scheckt, ist es ratsam, ihn vor dem Servieren in etwas Wasser zu legen.

5. Honig oder Melasse als Ersatz für Zucker

Honig

Honig oder Melasse können bei der Verdauung helfen. Sie sollten Honig jedoch in Maßen konsumieren, da er viel Zucker enthält. Deshalb ist er für Diabetiker nicht empfehlenswert.

Vergessen Sie nicht…

Es ist von zentraler Bedeutung, dass Sie Ihre Angewohnheiten im Bezug auf die Ernährung ändern. Auf diese Weise können Sie Verdauungsprobleme wie Blähungen in den Griff bekommen, vor allem Beschwerden wie Völlegefühl, Blähungen etc. Diese Beschwerden können Ihre Lebensqualität einschränken. Deshalb: Achten Sie auf eine gesunde Ernährung!

Auch interessant