Nahrungsmittel, auf die du bei Bluthochdruck verzichten solltest

· 24 Januar, 2015
Bei Bluthochdruck ist es wichtig, Nahrungsmittel zu meiden, die die Situation verschlimmern könnten. Dazu zählen beispielsweise Salz und koffeinhaltige Getränke.

Bluthochdruck ist eine weit verbreitete Krankheit, deren Ursachen beispielsweise Übergewicht, genetische Veranlagung, schlechte Ernährungsgewohnheiten oder ein ungesunder Lebensstil sein können.

Die folgen eines erhöhten Blutdrucks können sehr ernst sein, insbesondere können dadurch Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgelöst werden. Bluthochdruck sollte deshalb auf jeden Fall behandelt werden, wobei gesunde Lebensgewohnheiten sowie eine korrekte Ernährung ausschlaggebend sind.

Die Ernährung hat großen Einfluss auf den Blutdruck. Deshalb werden wir in diesem Beitrag verschiedene Nahrungsmittel aufzählen, auf welche die Betroffenen so gut wie möglich verzichten sollten.

Nahrungsmittel, auf die du bei Bluthochdruck verzichten solltest

Wurstwaren

Wurst enthält viel Salz und Fett, was für die Gesundheit der Arterien und die Durchblutung nicht unbedingt vorteilhaft ist. Am besten auf mageres Fleisch wie beispielsweise Hähnchen oder Pute (beides ohne Haut), Kaninchen, Rind usw. umstellen.

Käse

Auch Käse enthält meist viel Salz, was zur Erhöhung des Blutdrucks beiträgt. Salz fördert auch Wasserretentionen. Am besten ist, auf Käse ohne Salz umzusteigen, der in fast allen Lebensmittelgeschäften erhältlich ist.

Lesetipp: Naturheilmittel, die den Blutdruck senken könnten

käse

Snacks

Die meisten Snacks enthalten große Mengen an Salz und gesundheitsschädlichen Fetten. Auch Frittiertes, gesalzene Erdnüsse, Kartoffelchips usw. solltest du weitgehend meiden.

Schmalz und Margarine

Diese werden für die Zubereitung vieler Rezepte verwendet. Sie enthalten jedoch viel Salz und für die Arterien schadhafte Fette. Du solltest den Konsum deshalb reduzieren. Am besten auf gesündere Fette wie beispielsweise Olivenöl umsteigen.

Geräuchertes und Konserven

das-beste-fleisch-kaufen

Du solltest den Konsum von geräuchertem Fleisch oder anderen geräucherten Produkten stark eingeschränken. Diese enthalten meist sehr viel Salz, das für eine längere Konservierung notwendig ist.

Marinaden und Saucen

Marinaden und Saucen mit Mayonnaise, Ketchup usw. enthalten ebenfalls sehr viel Salz und sind deshalb für die Gesundheit der Arterien schlecht. Hausgemachte Marinaden mit wenig Salz und Fett sind eine gute Alternative.

Schwarztee

schwarztee

Schwarztee enthält viel Koffein, was bei Bluthochdruck nicht empfehlenswert ist. Er stimuliert die Adrenalinproduktion und außerdem kommt es zu einem erhöhten Cortisolspiegel, was wiederum zu erhöhten Blutdruckwerten führt.

Lesetipp: 5 Gründe für einen hohen Blutdruck

Anis

Auch Anistee kann den Blutdruck erhöhen und du solltest ihn deshalb meiden.

Schlechte Gewohnheiten

  • Alkoholische Getränke: Im Allgemeinen führen diese zu Bluthochdruck und sollten deshalb gemieden werden. Es wurde jedoch festgestellt, dass 1 – 2 Gläser Rotwein täglich dazu beitragen können, den Blutdruck zu regulieren.
  • Seßhafter Lebensstil: Zu wenig Bewegung führt früher oder später zu Gesundheitsproblemen, u.a. auch zu Bluthochdruck. Übergewicht und hohe Cholesterinwerte führen vermehrt zu Beschwerden. Deshalb ist es wichtig, auf eine gesunde Ernährung zu achten, ausreichend Sport zu treiben, viel Wasser zu trinken und Stress weitmöglichst zu vermeiden. Auch regelmäßige ärztliche Untersuchungen sind sehr wichtig!
  • Koffein: Der Einfluss von Koffein auf den Blutdruck wird in verschiedenen Studien weiterhin erforscht. Fest steht jedoch, dass Koffein den Blutdruck plötzlich erhöht. Ob die Wirkung nur vorübergehend oder langfristig ist, wurde noch nicht ausreichend untersucht. Deshalb sollten die Betroffenen besser auf koffeinhaltige Getränke verzichten.