Mousse au Chocolat: klassisch und vegan

· 14 April, 2019
Mousse au Chocolat ist ein klassisches Dessert, an das sich viele Hobbyköche nicht herantrauen. Doch es ist nicht kompliziert!

Meist kaufen wir unser Mousse au Chocolat fertig in der Kühltheke oder rühren es aus irgendwelchen Pulvern und Fertigmischungen zusammen. Doch das ist gar nicht nötig, wenn du erst einmal verstanden hast, wie es funktioniert. Ganz sicher möchtest du dann nie mehr Fertig-Schokomousse essen!

Mousse au Chocolat aus besten Zutaten

Wenn du Mousse au Chocolat selbst herstellen möchtest, dann hast du es auch selbst in der Hand, welche Zutaten du dafür auswählst. Ein Mousse au Chocolat aus minderwertiger Schokolade herzustellen, wäre wie einen billigen Wein zum Festdinner zu servieren.

Wenn du die Schokolade im Wasserbad schmilzt, dann achte darauf, dass auf keinen Fall Wasser in die Schokolade tropft, denn dann bilden sich sofort Klumpen, die du nicht mehr auflösen können wirst.

Schmelze die Schokolade auch nicht in der Mikrowelle, denn dort verbrennt sie leicht.

Verwende unbedingt Zartbitterschokolade, keine Backschokolade, denn die Schokoladentafeln zum Rohverzehr haben einen zarteren Schmelz und sind die bessere Wahl für dein perfektes Schokomousse. Probiere unsere Rezepte:

Klassisches Mousse au Chocolat

Dieses klassische Rezept benötigt nur zwei Zutaten: Eier und Schokolade. So ist das Mousse auch für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet. Den Zucker kannst du dir für ein herberes Dessert sparen oder nach Geschmack hinzugeben. Für 4 Schleckermäuler brauchst du:

  • 75g Zartbitterschokolade
  • 3 Eier

Schmelze die Schokolade im Wasserbad und stelle sie zur Seite. Trenne die Eier und rühre die drei Eigelbe nach und nach unter die flüssige Schokolade, bis eine glatte, homogene Masse entsteht. Probiere, ob es süß genug schmeckt. Wenn nicht, süße mit Puderzucker.

Schlage dann die drei Eiweiß steif und hebe den Eischnee unter die Schokomasse. Fülle die Creme in Schälchen oder in eine Schüssel und stelle sie mindestens 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.

Mousse au ChocolatMousse au Chocolat mit Sahne

Wer es weniger herb mag, eher auf süße Speisen und Sahnegeschmack steht, für den ist dieses Rezept richtig. Für 6 Personen brauchst du:

  • 175g Zartbitterschokolade
  • 3 Eier
  • 250ml Sahne

Schmelze die Schokolade im Wasserbad, bis sie glatt ist. Trenne die Eier und rühre nach und nach vorsichtig die Eigelbe unter die geschmolzene Schokolade.

Schlage Eiweiße und Sahne getrennt voneinander sehr steif und hebe beides vorsichtig unter die Schoko-Eiercreme. In Schälchen oder eine Schüssel füllen und über Nacht im Kühlschrank richtig fest werden lassen.

Hmmmm:

Die leckersten Schokoladentörtchen der Welt

Tortilla mal anders - aus Schokolade.Veganes Mousse au Chocolat ohne Ei und ohne Sahne

Wer sich rein pflanzlich ernährt, muss nicht auf den leckeren Nachtisch verzichten. Auch wenn du dich nicht vegan ernährst, solltest du dieses Rezept ausprobieren und dadurch merken, wie lecker vegane Küche sein kann! Für 4 vegane Leckermäuler brauchst du:

  • 200g Zartbitterschokolade
  • 400g Seidentofu
  • 1 EL Vanillezucker

Schmelze die Schokolade im Wasserbad. Püriere den Seidentofu (bitte keine andere Art Tofu verwenden!) im Mixer oder der Küchenmaschine zu einer Creme. Rühre den Vanillezucker unter das Seidentofupüree.

Rühre dann nach und nach vorsichtig das Tofumousse unter die geschmolzene Schokolade und stelle das vegane Schokomousse mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank, um es durch und durch zu kühlen.

Auch lecker:

Edle Schokoladentrüffel selber herstellen

Schokolade für Mousse au ChocolatRezeptideen

Diese drei Rezepte sind Grundvarianten, die du je nach Jahreszeit, Lust und Laune weiter verfeinern kannst, indem du folgende Zutaten mit dem letzten Arbeitsschritt unter die Creme mischst:

  • Zimt
  • Lebkuchengewürz
  • Geriebene Orangenschalen
  • Rum
  • Instant Kaffeepulver
  • Weiße Schokolade statt Zartbitter
  • Rosa Pfeffer
  • Pfefferminzöl oder frische Pfefferminzblätter
  • Himbeeren

Zum Servieren kannst du Nocken ausstechen und mit Vanillesauce oder Schlagsahne dekorieren. Dazu passt auch eine Fruchtsauce aus Waldfrüchten oder herbes Preiselbeer-Gelee. Du kannst auch mit Orangenschalenzesten dekorieren oder weiße Schokolade darüber raspeln.