Mit Apfel eine Gesichtmaske gegen Hautalterung zubereiten

· 5 Januar, 2016
Die Zutaten dieser Gesichtsmaske ermöglichen es, die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Apfels für die Haut optimal zu nutzen. Dazu bedienen wir uns des Honigs, der auch für sich die Haut zu pflegen vermag

Im Laufe der Zeit verändert sich unsere Haut und wir gelangen an den Punkt, an dem wir erste Anzeichen der Hautalterung wahrnehmen können. Wir finden hier und dort ein paar Ausdruckslinien und Fältchen, dort ein paar Hautflecken.

Sowohl die Kosmetikindustrie als auch die Medizin hat bedeutende Fortschritte gemacht und viele Produkte auf den Markt gebracht, mit denen sich Zeichen der Hautalterung lindern lassen. Wir möchten schließlich alle jung aussehen und schöne, strahlende Haut vorweisen können.

Aber wo liegen eigentlich die Ursachen für eine vorzeitige Hautalterung? Unser moderner Lebensstil bringt Luft- und Umweltverschmutzung mit sich und neben einer unangepassten Ernährung bei wenig Bewegung tragen auch die UV-Strahlen der Sonne zur Hautalterung bei. Daher finden wir Falten und Hautflecken zunehmend auch bei jüngeren Menschen.

Um die schädliche Wirkung von freien Radikalen und anderen hautschädlichen Stoffen zu reduzieren, empfehlen Experten aus der Kosmetikindustrie eine entsprechende Hautpflege. So lässt sich die Haut mit den notwendigen Nährstoffen versorgen, kann sich regenerieren und jung aussehen.

Diese Hautpflege sollte mit Antifaltencremes und anderen Produkten zur Vorbeugung einer vorzeitigen Hautalterung ergänzt werden. In diesen Produkten stecken vor allen Dingen Wirkstoffe, die die Reparatur und Regeneration der Haut anregen. Leider sind kommerziell erhältliche Produkte aber oft sehr teuer.

Die gute Nachricht ist, dass Mutter Natur für uns zahlreiche solcher Produkte bereit hält, aus denen sich daheim ganz einfach Kosmetika zur Prophylaxe der frühzeitigen Hautalterung zubereiten lassen. Das gilt zum Beispiel für den Apfel, der nicht nur preiswert ist, sondern auch reich an Antioxidantien und weiteren Wirkstoffen, die die Hautgesundheit unterstützen.

Vorzüge von Äpfeln für die Hautgesundheit

Grüner Apfel

Es gibt verschiedene Apfelsorten und die meisten von ihnen weisen einen hohen Nährwert auf. Der Konsum von Äpfel wird immer wieder empfohlen und als Wundermittel für unsere Gesundheit beschrieben. Was aber macht den Apfel zu unserem Verbündeten in Sachen Hautgesundheit?

Äpfel enthalten bedeutende Mengen an Beta-Carotinen und Vitamin C, aber auch an Antioxidantien, die freie Radikale abfangen und so verhindern, dass diese Schäden in den Zellen anrichten.

Wer Äpfel isst, versorgt seinen Organismus zudem mit Ballaststoffen, die eine gesunde Verdauung ermöglichen und die Darmpassage beschleunigen. Diese verdauungsfördernde Wirkung wird vom Pektin, ein in den Äpfeln enthaltenes Kohlenhydrat, noch unterstützt. So werden Stoffwechselendprodukte und Giftstoffe ausgeschieden und können Haut und Körper nicht länger belasten.

Apfelsäure und Weinsäure sind zwei weitere Inhaltsstoffe, die sich sehr positiv auf die Hautgesundheit auswirken. Sie unterstützen die Elimination von abgestorbenen Zellen, die vor allem im Bereich des Gesichts die Poren verstopfen. Im sauren Apfel ist der Gehalt dieser Säuren am höchsten, aber sie sind auch in anderen Produkten wie Apfelwein, anderen Weinen und anderem Obst zu finden.

Bevor wir zur Gesichtsmaske kommen, muss das Gesicht gereinigt werden. Mit Äpfeln? – Natürliche Gesichtsreinigung zu Hause

Gesichtsmaske mit Apfel gegen Hautalterung

Apfel für die Schoenheit

Äpfel werden zunehmend zur Zubereitung von Kosmetika eingesetzt, da diese Substanzen enthalten, die aktiv die Hautgesundheit fördern. Mit entsprechenden Masken lässt sich die Gesichtshaut, die tagtäglich einer Vielzahl von Umweltfaktoren ausgesetzt ist, mit Nährstoffen versorgen und regenerieren.

Die Zubereitung dieser Behandlung zur Prohpylaxe vorzeitiger Hautalterung ist ganz einfach und zielt darauf ab, die antioxidativen, hydrierenden und diuretischen Wirkstoffe des Apfels ebenso wie das in diesem Obst enthaltene Vitamin E für die Haut zu nutzen, um Zeichen der Hautalterung zu vermeiden.

Zutaten

  • 1 grüner Apfel, in kleine Stücke geschnitten
  • 2 EL Milch (30 ml)
  • 1 EL Bienenhonig (25 g)

Zubereitung

  • Gib Apfel und Milch in den Mixer und verarbeite sie zu einer homongenen Mischung.
  • Sobald du eine homogene Apfel-Milch-Paste erhalten hast, gibst du den Honig hinzu und rührst alles gut um.

Art der Anwendung

  • Bevor du die Maske auf Gesicht, Hals und Dekolleté aufträgst, muss die Haut zunächst gründlich gereinigt werden. Das schließt die Entfernung von Make-up-Resten natürlich mit ein. Die Haut soll frei von jeglicher Art von Rückständen und Verschmutzungen sein, damit die Maske ideal wirken kann.
  • Wenn die Haut sauber und frisch ist, nimmst du etwas von der Apfelpaste und trägst eine einheitliche Schicht auf die beschriebenen Hautbereiche auf. Sei nicht zu sparsam mit der Paste.
  • Achte darauf, dass die Gesichtsmaske nicht in die Augen gelangt, die von ihr gereizt werden könnten. Um die Lider zu behandeln, legst du am besten eine Scheibe Gurke oder Kartoffel auf.
  • Lass die Maske für 20 Minuten einwirken und spüle sie dann mit kaltem oder lauwarmem Wasser ab.

Am besten du trägst die Maske vor dem Zubettgehen auf, dann hat deine Haut über Nacht ausreichend Gelegenheit, die Nährstoffe zu nutzen.

Weitere Ideen zur Zubereitung effektiver Gesichtsmasken für verschiedene Hauttypen stellen wir hier vor: Die besten Gesichtsmasken