Menstruationsscheibe: Wie unterscheidet sie sich von der Menstruationstasse?

Die Menstruationsscheibe sieht ähnlich aus wie die Menstruationstasse. Allerdings gibt es einen großen Unterschied zwischen den beiden Produkten. Hier erfährst du alles, was du wissen solltest!
Menstruationsscheibe: Wie unterscheidet sie sich von der Menstruationstasse?
Leidy Mora Molina

Geprüft und freigegeben von der Krankenschwester Leidy Mora Molina.

Letzte Aktualisierung: 11. Oktober 2022

Immer mehr Frauen greifen während der Menstruation zu nachhaltigen Produkten, wie zum Beispiel einer Menstruationstasse. Aber es gibt noch eine andere Methode, die ökologisch und bequem ist und eine zusätzliche Funktion hat. Die Rede ist von der Menstruationsscheibe.

Diese Variante der Menstruationstasse bietet dir den Vorteil, dass du auf lange Sicht Geld sparst, weil du nicht mehr jeden Monat Geld für Binden oder Tampons ausgibst. Außerdem trägst du damit zum Umweltschutz bei.

Die Menstruationsscheibe ist ein Hygieneartikel, der alles bietet, was du dir für die besonderen Tage im Monat wünschst. Darüber hinaus birgt sie keine gesundheitlichen Risiken, ist sicher in der Anwendung und bietet eine Reihe weiterer Vorteile.

Was ist eine Menstruationsscheibe und welche Vorteile hat sie?

Menstruationsscheiben sind wiederverwendbare Hygieneartikel in Form einer Scheibe. Sie ähneln den Tassen, sind aber flacher und breiter.

Sie bestehen aus medizinischem Silikon, das in der Enzyklopädie Netinbag als synthetisches Polymer definiert wird, dessen Eigenschaften einen sicheren Kontakt mit lebendem Gewebe ermöglichen. Aufgrund ihres Designs können sie sehr nah am Gebärmutterhals platziert werden.

Einige Ärzte vergleichen ihr Aussehen und ihre Dicke mit den Blütenblättern einer Rose. Sie weisen auch darauf hin, dass das Herstellungsmaterial die Wahrscheinlichkeit einer Veränderung des vaginalen pH-Werts oder die Entstehung von Infektionen verhindert.

Die Menstruationsscheibe ist hypoallergen. Außerdem verringert sie das Risiko von Blutaustritt, da sie gut an den Vaginalwänden haftet. Dieser Vorteil ermöglicht zudem den Geschlechtsverkehr während der Menstruation. Obwohl dieser auch andernfalls möglich wäre, sorgt der Rand des Zubehörs dafür, dass während der Penetration kein Blut austritt.

Abgesehen von diesen Vorteilen ist die Entscheidung für die Menstruationsscheibe eine Möglichkeit, übermäßigen Plastikverbrauch zu verhindern. Ein Bericht des Magazins National Geographic zeigt, dass gängige Menstruationsprodukte aus allen möglichen Kunststoffen bestehen. Sie sind in Plastik eingewickelt, mit Plastikapplikatoren, Plastikschnüren und mit dünnen absorbierenden Kunststoffschichten versehen.

Die Unterschiede zwischen der Menstruationstasse und der Menstruationsscheibe

Obwohl beide zur selben Produktfamilie gehören und der Zweck in der Rückhaltung des Blutflusses während der Periode einer Frau besteht, gibt es dennoch einige wichtige Unterschiede. Schauen wir uns das einmal genauer an.

Menstruationsscheibe - Unterschiede zur Menstruationstasse
Die Menstruationstasse unterscheidet sich etwas von der Menstruationsscheibe. Dennoch haben beide Produkte gemeinsame Merkmale, wie z.B. die Tatsache, dass sie preisgünstig und umweltfreundlich sind.

Größe

Im Gegensatz zur Tasse, die es in verschiedenen Größen gibt, hat die Menstruationsscheibe eine Einheitsgröße, die für alle passt. Für Frauen mit einer Beckenbodenschwäche oder einem leichten Prolaps ist die Scheibe aufgrund ihrer speziellen Anatomie eine gute Alternative.

Kein störender Haken

Die Scheiben haben im Gegensatz zu den Tassen keinen Griffhaken. Deshalb stören sie die Anwenderin nicht so wie die Menstruationstasse, wenn sie falsch eingesetzt wird.

Haltbarkeit

Dank der hauchdünnen Silikonschicht, aus der sie besteht, hält die Menstruationsscheibe mehrere Jahre lang. Obwohl sie weniger haltbar ist als die Tasse, handelt es sich mittelfristig dennoch um eine preisgünstige Option.

Funktion

Die Menstruationsscheibe wurde zum Auffangen von Menstruationsblut konzipiert. Darüber hinaus wurde sie aber auch für Frauen entwickelt, die während ihrer Periode vaginalen Geschlechtsverkehr haben wollen. Bei der Verwendung der Menstruationstasse ist das nicht möglich.

Laut einer Erklärung des Hospital Universitario La Moraleja sollte die Periode eine Frau nicht daran hindern, Intimität mit ihrem Partner zu genießen. Zur Beruhigung der Anwenderinnen: Die Scheiben speichern mehr Flüssigkeit als die Tassen, und es besteht fast keine Gefahr des Auslaufens.

Allerdings ist zu beachten, dass die Menstruationsscheibe keine Verhütungsmethode darstellt.

Lage

Die Menstruationsscheibe liegt sehr nah am Gebärmutterhals, im tiefsten Bereich des Vaginalkanals. Im Gegensatz dazu liegt die Tasse tiefer, fast in der Mitte der Vagina. Gerade wegen ihrer Lage minimiert die Scheibe die Wahrscheinlichkeit eines Auslaufens.

Fassungsvermögen

Während die Menstruationstasse eine Speicherkapazität von 30 bis 50 Millilitern hat, fassen die Scheiben bis zu 75 Milliliter. Aufgrund ihrer Beschaffenheit und ihres doppelten Randes können sie bis zu 12 Stunden im Körper verbleiben.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Menstruationsschmerzen mit Ingwer lindern

Wie setzt man die Menstruationsscheibe ein?

Wenn du bereits Erfahrung mit der Menstruationstasse gesammelt hast, hilft dir dies beim Umgang mit der Menstruationsscheibe. Obwohl diese nicht den Einhakgriff hat, den die Tasse hat, kannst du die Scheibe mit etwas Übung in wenigen Schritten einführen:

  1. Falte sie: Biege die Scheibe mit deinen Fingern in die Form einer 8.
  2. Führe die Menstruationsscheibe ein: Führe sie zum oberen Ende deiner Vagina, sodass sie zum Gebärmutterhals zeigt.
  3. Richte sie aus: Sobald sie sich im Vaginalkanal befindet, fixierst du eines der Enden nach hinten und führst das andere nach vorne, wo sich das Schambein befindet.

Um die Menstruationsscheibe zu entfernen, greifst du mit einem Finger um die Kontur und ziehst sie vorsichtig nach unten. Auf diese Weise kommt sie waagerecht heraus.

Menstruationsscheibe - Schaubild weibliche Geschlechtsorgane
Frauen mit Gebärmuttersenkung können von dieser Methode profitieren, die ihnen weniger Beschwerden bereitet als eine Menstruationstasse.

Wann ist die Menstruationsscheibe geeignet und wann nicht?

Grundsätzlich kann jede Frau die Vorteile der Menstruationsscheibe nutzen. Aber für die Frauen, bei denen eine starke Schwächung des Beckenbodens diagnostiziert wurde, stellt dieses Produkt tatsächlich eine Erleichterung dar. Wenn eine Beckenbodenschwäche vorliegt, besteht bei der Verwendung einer Menstruationstasse nämlich die Gefahr, dass sie verrutscht oder Unannehmlichkeiten bereitet.

Die Scheiben bieten etwas mehr Amplitude und werden von den inneren Strukturen des weiblichen Fortpflanzungssystems besser unterstützt.

Eine Kontraindikation für die Verwendung der Scheibe ist eine kürzliche Entbindung oder eine Fehlgeburt, da das Blut ausgeschieden werden muss, um vaginale Infektionen zu vermeiden. Auch nach medizinischen Eingriffen am Gebärmutterhals ist die Scheibe nicht geeignet.

Hygienemaßnahmen bei der Verwendung der Menstruationsscheibe

Da die Menstruationsscheibe wiederverwendbar ist, sind die richtigen Hygienemaßnahmen bei der Verwendung von entscheidender Bedeutung. Um die Scheibe vor dem ersten Anlegen zu sterilisieren, kochst du sie 5 bis 10 Minuten lang in einem Topf mit Wasser.

An den Tagen deiner Periode wäschst du die Scheibe einfach jedes Mal mit Wasser und Seife, wenn du sie herausnimmst. Am Ende deiner Periode kochst du sie erneut aus. Bewahre die Menstruationsscheibe in einem Baumwollbeutel auf.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Menstruationstasse sterilisieren und reinigen: So geht´s!
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Menstruationstasse sterilisieren und reinigen: So geht´s!

Wenn du eine Menstruationstasse nutzt, musst du sie richtig sterilisieren, um ihre Funktion zu erhalten und Gesundheitsrisiken zu vermeiden.




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.