Menschen, die emotional verzweifelt sind, brauchen Hoffnung

13 Dezember, 2018
Eine emotional verzweifelte Person kann mit dem negativen Denken nicht aufhören. Daher ist es wichtig, dass du ihr eine helfende Hand reichst, damit sie weiß, dass sie auf dich zählen kann.

Menschen, die emotional verzweifelt sind, können unter Depressionen oder Angstzuständen leiden. Sie können ebenfalls eine konstante Traurigkeit verspüren, die sie einfach nicht überwinden können. Diese Menschen fühlen sich nicht gut und Hoffnungslosigkeit ist ihr tägliches Brot.

Daher liegt es in unserer Pflicht, Menschen, die emotional verzweifelt sind, wieder Hoffnung fühlen zu lassen.

Wenn du dich nicht gut fühlst, denkst du, dass du dich nie aus diesem Tief reißen kannst.

Du beschwerst dich vielleicht, weil du das Gefühl hast, dass du ein Opfer von Umständen bist. Und so hoffst oder „betest“ du, dass sich all das Negative in Luft auflöst. Es ist jedoch nicht einfach, emotionale Probleme zu lösen.

Die Unfähigkeit in die Ferne zu sehen

Menschen, die emotional verzweifelt sind, sehen das Gute in der Ferne nicht

Wenn eine Person emotional verzweifelt ist, ziehen ihre Emotionen sie einfach „runter“ und ruinieren alles. Der Grund dafür ist, dass die Emotionen, die wir für negativ halten, die erste Stelle einnehmen und somit keinen Raum für positive Emotionen lassen.

Daher spielt es keine Rolle, wie oft du einer emotional verzweifelten Person sagst, dass die Dinge sich bessern werden oder dass sie nur in einer kleinen Krise stecken. Denn Menschen, die emotional verzweifelt sind, sind nicht in der Lage über ihren eigenen Schmerz hinauszusehen.

Bedenke ebenfalls, dass emotionaler Schmerz viel schlimmer sein kann, als körperlicher Schmerz.

Emotionaler Schmerz raubt dir deine Begeisterung, deine Motivation und manchmal sogar dein eigenes Selbstwertgefühl. Möglicherweise gibst du dich sogar soweit auf, dass du dich nicht mehr um ein hübsches Aussehen bemühst oder die Menschen um dich herum sogar ganz ausschließt.

Die negativen Emotionen nehmen die Überhand über alles, in einem solchen Außmaß, dass du das Licht am Ende des Tunnels einfach nicht sehen kannst.

Lesetipp: Alleinsein tut weh, aber nur durch den Schmerz kann man heilen

Allerdings sind negative Emotionen auch nicht die einzigen Emotionen, die dich schlecht fühlen lassen. Die Menschen um dich herum können dies ebenfalls tun.

Sie merken es jedoch nicht oder nehmen es nicht wahr. Aber die Gesellschaft hat uns gelehrt, das Gute abzulehnen und das Schlechte anzunehmen.

Lass uns ein bisschen mehr darüber reden …

Eine emotionale, verzweifelte Person braucht kein Mitgefühl

Menschen, die emotional verzweifelt sind, brauchen kein Mitleid

Die Gesellschaft, in der wir leben, hat uns gelehrt, diejenigen abzulehnen, die sagen: „Alles läuft großartig“. Wir halten sie für rücksichtslos und übermütig. Gleichzeitg akzeptieren wir jedoch gerne Menschen, die uns sagen: „Mir geht es nicht so gut“, „Alles läuft wie gewohnt“ oder „Ich könnte es besser machen“.

Der Grund, warum du diese Menschen annimmst, die dir sagen, dass die Dinge nicht so gut laufen ist der, dass du dich auf diese Weise nicht schlecht fühlst.

So bist du in der Lage, Mitgefühl und Mitleid für die andere Person zu empfinden und zu dir zu sagen: „Die Dinge laufen großartig für mich“. Allerdings vergleichst du nur dein Leben mit dem der anderen Person….

Das Letzte, was eine emotional verzweifelte Person jedoch braucht, ist, dass die Menschen sie bemitleiden. Was sie brauchen, ist Hoffnung. Sie hören aber nur Dinge wie „Alles wird besser, du wirst schon sehen“ oder „Es scheint so, als ob jedermann’s Leben beschissen ist”.

Wo ist die helfende Hand, die festhält und nicht loslässt? Wann haben die Menschen vergessen, anderen zuzuhören, um nur sich selbst zu hören? Warum nicht lachen und Witze machen, um zu versuchen, diese Person aufzuheitern?

Warum Mitleid mit ihnen haben? Denn durch Mitleid fühlen sie sich noch schlechter.

Erfahre hier, warum lachen so wichtig für uns ist: 5 Gründe, warum du mehr lachen solltest

So hilfst du Menschen, die emotional verzweifelt sind

Emotional verzweifelten Menschen hilft es, sich Dinge von der Seele zu Reden

Der beste Weg, um Menschen, die emotional verzweifelt sind, zu helfen, ist das Zuhören. Hierzu brauchst du nicht die oben-genannten Dinge sagen, da dies nur ihren Redefluss unterbrechen würde.

Lass sie einfach „Luft ablassen“ und sich die Dinge von der Seele reden. Bleib an ihrer Seite und höre ihnen zu.

Unter keinen Umständen solltest du wütend werden oder deine Ruhe verlieren.

Wenn jemand an einer Depression leidet, sind andere Menschen manchmal nicht in der Lage, ihre emotionalen Höhen und Tiefen zu verstehen. Im Gegenteil, sie neigen dazu, sich in Streitereien zu stürzen oder Schuld zuzuweisen, was die Situation nur verschlimmert.

Und auch wenn es den Anschein hat, dass die emotional verzweifelte Person nicht möchte, dass du sie störst, so kann ein einfaches „Wie geht es dir heute?“ oder „Kann ich dir helfen?“ Wunder bewirken, selbst wenn die Antwort immer „Nein“ ist.

Du lässt die Person dadurch wissen, dass:

  • du für sie da bist und
  • sie ihre Probleme nicht alleine bewältigen muss
  • du dich um die Person sorgst und kümmerst

Menschen, die emotional verzweifelt sind, müssen ihren Schmerz selbst durchgehen und ihn überwinden. Obwohl du an ihrer Seite bleiben kannst, liegt es nicht in deiner Verantwortung, sie zu reparieren. Versuche, dies zu verstehen und lass die Person einfach fühlen, dass du sie unterstützt.

Dies sind einige der Möglichkeiten, um emotionel verzweifelten Menschen Hoffnung zu geben.

Zugegeben, die Möglichkeiten erscheinen dir vielleicht subtil und du hast das Gefühl, dass sie wenig oder nichts bewirken, aber, du kannst dir sicher sein, dass sie einer emotional verzweifelten Person tatsächlich viel bedeuten und helfen.

  • Bolger, N., DeLongis, A., Kessler, R. C., & Schilling, E. A. (1989). Effects of Daily Stress on Negative Mood. Journal of Personality and Social Psychology. https://doi.org/10.1037/0022-3514.57.5.808