Mache dich schön mit Hyaluronsäure

Wusstest du, dass unser Körper nicht nur Kollagen selber produziert, sondern auch Hyaluronsäure? Du kannst die Bildung von Hyaluronsäure ganz einfach anregen, wenn du die richtigen Nahrungsmittel zu dir nimmst.

Heutzutage wird sehr viel über Hyaluronsäure gesprochen und berichtet. Sie ist in aller Munde, da auch die internationalen Stars ihre Wirkung als Schönheitselixier zu schätzen wissen.

Dennoch wissen die meisten Menschen nach wie vor nicht, dass Hyaluronsäure ein Bestandteil unseres Körpers ist. Mit der richtigen Ernährung kann sie vom Körper sogar selber „hergestellt“ werden. 

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir alles Wissenswerte über Hyaluronsäure verraten.

Was genau ist Hyaluronsäure und wofür ist sie gut?

Hayluronsäure - was ist das?

Wenn wir Fältchen bekämpfen und die Frische und Jugendlichkeit unserer Haut erhalten wollen, dann sind Kollagen und Hyaluronsäure zwei sehr wichtige Komponenten, um dieses Ziel zu erreichen.

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil unseres Körpers und findet sich in vielen Gewebearten, Organen, Knorpeln und natürlich auch in deiner Haut.

Während wir älter werden, sinkt der Hyaluronsäure-Anteil in unserem Körper leider deutlich ab.

Sobald wir das Alter von 35 Jahren erreicht haben, nimmt die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure sehr stark ab. Das Ergebnis sehen wir dann in unserem Gesicht und an anderen Stellen unseres Körpers. Am deutlichsten wird der Mangel an dieser wichtigen Säure durch die ersten Anzeichen des Alterns, Faltenbildung im Gesicht und eine insgesamt erschlaffende Haut sichtbar.

Eine der Haupteigenschaften dieser Säure ist ihre Fähigkeit, Wasser zu speichern und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Dadurch lässt Hyaluronsäure deine Haut straffer und fester wirken. Fältchen werden „aufgepolstert“ und erscheinen so weniger tief. Seit den 1990ern wird Hyaluronsäure in der Schönheitschirurgie in Form von Injektionen angewendet. Dadurch wird die Haut gestrafft, wirkt praller und erhält so ein jugendlicheres Aussehen.

Viele Frauen beginnen mit einer Hyaluron-Behandlung, sobald sie die ersten Anzeichen der Alterung an sich beobachten. Denn sobald die körpereigene Produktion nachlässt, wird es schwieriger, diese wieder auf natürlichem Wege anzukurbeln.

Ein Mangel an Hyaluronsäure betrifft besonders folgende Bereiche im Gesicht:

  • Mundwinkel und Lippenkonturen
  • Wangen
  • Nasolabialfalte (auch Nasenlippenfurche)
  • Krähenfüße (um die Augen)

Möchtest du mehr wissen? Dann lies hier: Falten im Gesicht? Lerne, wie du Antifaltencremes herstellen kannst

Wie du Hyaluronsäure auf natürliche Weise zu dir nehmen kannst

Hyaluronsäure - Jungbrunnen

Hyaluronsäure, auch bekannt als die „Quelle der Jugend“ ist ein sehr wichtiger Nährstoff, der nicht nur Falten reduziert und das Aussehen deiner Haut verbessert. Daneben stärkt diese Säure auch deine Abwehrkräfte und regeneriert beschädigtes Gewebe.

Damit du den Zeichen der Zeit entgegenwirken kannst, die mit der abnehmenden Hyaluronsäure-Produktion im Körper einhergehen, solltest du folgende Nahrungsmittel öfter in deinen Speiseplan einbauen:

Mageres Fleisch enthält Hyaluronsäure

Mageres Fleisch enthält eine ausreichende Menge dieses Nährstoffes. Und darüber hinaus unterstützt es deinen Körper bei der Produktion von Kollagen. Dadurch kannst du dir Schönheitsoperationen oder andere teure Behandlungen ersparen.

Die in magerem Fleisch enthaltene Hyaluronsäure fördert zudem die Wundheilung und stärkt dein Bindegewebe.

Wir empfehlen dir, dass du mehr von diesen Fleischsorten isst:

  • Lamm
  • Rind
  • Kalbfleisch
  • Ente
  • Truthahn

Gelatine

Hyaluronsäure - Gelatine

Wackelpudding ist ein bei Kindern sehr beliebter Sommer-Snack, der auch bestens dazu geeignet, wenn du ein paar Pfunde verlieren willst. Der Hauptbestandteil von Wackelpudding ist Gelatine. Sie enthält eine große Menge Hyaluronsäure. Wackelpudding ist sehr erfrischend, schmeckt lecker und hat zudem nur wenige Kalorien.

Damit dein Gewebe gesund und straff bleibt, solltest du täglich eine Portion Gelatine essen. Du kannst sie beispielsweise mit Früchten kombinieren.

Und Gelatine kann weitaus mehr für dich tun, als nur deine Haut zu hydratisieren. Dein Stoffwechsel spaltet sie und transportiert sie in deine Gelenke und in die Gelenkschmiere, die sogenannte Synovialflüssigkeit.

Gelatine ist somit eine sehr gute Quelle für Hyaluronsäure.

Lebertran

Du kannst Lebertran unter anderem in Apotheken und Naturkostläden kaufen. Er enthält nicht nur Hyaluronsäure, sondern ist auch reich an Vitamin A.

Diese Nährstoffkombination schützt deine Haut vor frühzeitiger Alterung, unterstützt die Kollagen-Produktion und wirkt so der Faltenbildung entgegen. Und du musst gar nicht viel Lebertran zu dir nehmen: ein Teelöffel pro Tag ist absolut ausreichend.

Gemüse

Gemüse - Hyaluronsäure

Gemüse ist ein ausgezeichneter Lieferant für Vitamine und lebenswichtige Nährstoffe und natürlich auch von Hyaluronsäure.

Kartoffeln und Mangold enthalten am meisten Hyaluronsäure. Du kannst sie zusammen essen oder aber auch einzeln genießen. Vermeide aber unbedingt, sie zu frittieren, denn wenn du das tust, dann haben sie den gegenteiligen Effekt auf deine Gesundheit.

Diese Gemüse enthalten auch Zink und dieser Nährstoff wird für die Bildung von Kollagen benötigt.

Natürlich solltest du auch alle anderen Gemüsesorten essen, die reich an Vitaminen und Beta-Carotin sind, wie zum Beispiel Tomaten, Paprika, Karotten und Rüben.

Früchte

Früchte dürfen auf unserer Liste auf keinen Fall fehlen. Wenn du sie regelmäßig isst, wird deine Haut gesünder und jünger aussehen. Früchte sind für deine allgemeine Gesundheit von großem Nutzen.

Am besten isst du Früchte, die viel Vitamin C enthalten. Dieses Vitamin regt nicht nur die Bildung von Hyaluronsäure an, sondern verbessert darüber hinaus auch deine Sehfähigkeit. Vitamin C schützt deine Haut vor freien Radikalen und beschleunigt die Wundheilung.

Zitrusfrüchte (Orangen, Grapefruits) und Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen) haben den höchsten Gehalt an Vitamin C.

Lies hier mehr: 9 Obstsorten gegen Verstopfung

Kräuter

Kräuter - Hyaluronsäure

Duftende Kräuter geben deinem Essen einen köstlichen „Touch“. Und darüber hinaus versorgen sie deinen Körper auch noch mit wertvollen Nährstoffen und machen dich so gesünder und schöner. Sie sind einfach perfekt dafür!

Verfeinere dein Essen doch öfter einmal mit Petersilie, Koriander, Rosmarin und Basilikum. So regst du gleichzeitig deinen Stoffwechsel an und deine Haut wird weniger Falten bekommen.

Ergänzend möchten wir noch erwähnen, dass unser Körper eine ausreichende Menge an Magnesium benötigt, um Hyaluronsäure zu bilden.

Welches sind die besten Magnesium-Quellen?

  • Bananen, Aprikosen und Avocados
  • Cashew-Nüsse, Mandeln, Walnüsse und Maronen
  • Erbsen und Bohnen
  • Sonnenblumenkerne
  • Tofu
  • Sojamehl
  • Brauner Reis und Hirse
  • Milch

Idealerweise solltest du dich also ausgewogen ernähren und möglichst viele Nahrungsmittel zu dir nehmen, die deinen Körper bei der Bildung von Hyaluronsäure unterstützen. Darüber hinaus solltest du auf jeden Fall 2 Liter Wasser am Tag trinken und regelmäßig Sport treiben.

Wenn du das alles machst, dann kann dein Körper angelagerte Giftstoffe, die deine Haut schädigen könnten, bestmöglich abbauen und ausschwemmen.

Und natürlich solltest du nicht rauchen, keinen Alkohol und auch keinen Kaffee trinken, wenn du dir eine jugendliche und gesunde Haut erhalten möchtest.

Auch interessant