9 Obstsorten gegen Verstopfung

· 14 Oktober, 2017
Um Verstopfung zu verhindern, ist es wichtig ballaststoffreiche Nahrungsmittel zu konsumieren und reichlich Wasser zu trinken. So kann die Darmentleerung gefördert werden. 

In unserem heutigen Beitrag stellen wir dir verschiedene Obstsorten gegen Verstopfung vor, die sowohl vorbeugend als auch behandelnd sehr wirksam sind.

Verstopfung als Dauerzustand kann die Gesundheit stark beeinträchtigen. Wenn die Darmentleerung weniger als dreimal wöchentlich erfolgt, wird dieses Leiden diagnostiziert. 

Die häufigsten Ursachen für Verstopfung sind:

  • Übermäßiger Stress
  • Bewegungsmangel
  • ballaststoffarme Ernährung
  • Diabetes
  • Schwangerschaft

Auch Krankheiten wie Darmkrebs, Divertikulitis oder Hämorrhoiden können zu Verstopfung führen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Darmentleerung zu fördern. Heute stellen wir dir unterschiedliche Obstsorten gegen Verstopfung vor, welche die Verdauung verbessern und viele unlösliche Ballaststoffe enthalten. 

1. Obstsorten gegen Verstopfung: Birne

Obstsorten gegen Verstopfung: Birnen

Birnen enthalten viele Ballaststoffe und Wasser, deshalb sind sie ausgezeichnet, um den Darmtransit zu regulieren. 

  • Diese Obstsorte verbessert das Verdauungssystem, denn sie enthält wichtige Antioxidantien. Darüber hinaus kann damit der Cholesterinspiegel reguliert werden.
  • Birnen zeichnen sich auch durch die Vitamine B, C und E sowie durch wichtige Mineralstoffe (Eisen, Kalzium und Kalium) aus.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Der Apfel – 9 Vorzüge für die Gesundheit

2. Obstsorten gegen Verstopfung: Mandarine

Diese Zitrusfrucht ist reich an Vitamin C.

  • Damit wird die Bildung von Antikörpern gefördert, die schädliche Viren abwehren.
  • Mandarinen enthalten auch wichtige Ballaststoffe, mit denen Verdauungsbeschwerden vorgebeugt werden kann. Sie helfen außerdem bei der Regulierung des Cholesterinspiegels und folglich auch in der Vorsorge gegen Herz-Gefäß-Krankheiten.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? 8 medizinische Eigenschaften von Orangenschalen von denen du sicher noch nichts wusstest

3. Obstsorten gegen Verstopfung: Trauben

Obstsorten gegen Verstopfung: Trauben

Weintrauben wirken abführend, stärken das Herz-Gefäß-System und reduzieren das schlechte Cholesterin (LDL).

  • Diese leckeren Früchte enthalten wichtige Säuren, die die Funktionstüchtigkeit des Organismus verbessern.
  • Sie sind sehr kalorienarm und fördern auch die Gesundheit von Herz und Arterien. Darüber hinaus fördern sie die kognitiven Funktionen.

4. Obstsorten gegen Verstopfung: Guave

Die Guave wirkt antiseptisch und antiparasitär. Damit können schädliche Bakterien, Pilze und andere Krankheitserreger aus dem Körper entfernt werden.

  • Wenn du die Guaven mit den Samen isst, kannst du damit auch die Darmentleerung normalisieren.
  • Iss jeden Tag eine Guave, um von allen Vorteilen zu profitieren!

5. Obstsorten gegen Verstopfung: Orange

Obstsorten gegen Verstopfung: Orange

Orangensaft ist perfekt, um Reststoffe aus dem Darm auszuleiten und Herz-Gefäß-Krankheiten zu verhindern.

  • Er wirkt nicht nur stark antioxidativ, da er sehr viel Vitamin C enthält, damit kann auch das Immunsystem gestärkt werden. Darüber hinaus zeichnet sich diese Zitrusfrucht durch reinigende, schmerzstillende und wundheilende Eigenschaften aus.
  • Die Orange liefert gleichzeitig wichtige Ballaststoffe, mit denen der Darmtransit verbessert und so Verstopfung vorgebeugt werden kann.
  • Außerdem enthält diese Zitrusfrucht Zitronensäure und wirkt deshalb reinigend, verbessert die Verdauung von Lebensmitteln und stimuliert die Bauchspeicheldrüse und die Leber.

6. Obstsorten gegen Verstopfung: Papaya

Die Nährstoffe der Papaya sind bei Verstopfung ebenfalls sehr hilfreich. Rund 90% der Papaya ist Wasser, deshalb wirkt diese Frucht diuretisch.

  • Sie enthält auch eine hohe Konzentration an Vitamin C und verbessert deshalb die natürlichen Abwehrkräfte des Organismus. Die Papaya wirkt gleichzeitig gegen freie Radikale.
  • Sie enthält zwar nicht so viele Ballaststoffe wie andere Obstsorten gegen Verstopfung, doch trotzdem verbessert sie den Darmtransit und ist auch in der Vorsorge gegen Darmkrebs sehr hilfreich.

7. Obstsorten gegen Verstopfung: Apfel

Obstsorten gegen Verstopfung: Apfel

Äpfel werden am besten mit Schale verzehrt, da diese wichtige Ballaststoffe und Antioxidantien enthalten. Kaufe Äpfel aus biologischem Anbau!

  • Damit können der Cholesterinspiegel und das Risiko für Herz-Gefäß-Krankheiten reduziert werden, denn Äpfel enthalten Quercetin.
  • Um den Darm und den Organismus im Allgemeinen zu reinigen, empfiehlt es sich, jeden Tag mindestens eine Stunde vor jedem Essen drei bis vier Äpfel zu essen.

Entdecke auch diesen Artikel: Helfen Aloe Vera, Apfelessig und Karotte gegen Besenreiser?

8.Obstsorten gegen Verstopfung: Melone

Die Melone ist reich an Kalium, Magnesium, Kalzium, Zink, Eisen und Phosphor. Sie schmeckt wunderbar und du kannst vielseitig davon profitieren.

  • Die Melone wirkt diuretisch und hilft folglich, im Gewebe eingelagerte Flüssigkeiten auszuleiten. Darüber hinaus verbessert sie die Nierenfunktionen und wirkt leicht abführend.
  • Die Samen der Melone können verwendet werden, um Darmwürmer auszuscheiden.

9. Obstsorten gegen Verstopfung: Kiwi

Obstsorten gegen Verstopfung: Kiwi

Die leckere grüne Frucht enthält wichtige Ballaststoffe. Mit den darin enthaltenen kleinen Samen kannst du Verstopfung vorbeugen, da diese den Darmtransit beschleunigen.

Allgemeine Empfehlungen

Zusätzlich zu den genannten Obstsorten gegen Verstopfung empfehlen sich auch folgende Maßnahmen:

  • Versuche, Stress zu reduzieren.
  • Trinke reichlich Wasser.
  • Vermeide üppige Speisen.
  • Bewege dich täglich.
  • Achte auf regelmäßige Esszeiten.
  • Vermeide Milch und Milchprodukte.
  • Baue mehr ballaststoffreiche Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan ein.

Lesetipp: 5 protein- und ballaststoffreiche Mixgetränke, die köstlich schmecken!