Der Apfel – 9 Vorzüge für die Gesundheit

· 7 Januar, 2019
Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern!

Der Apfel zählt zu den weltweit meistkonsumierten Obstsorten. Er ist das ganze Jahr über erhältlich, kann vielseitig verwendet werden und enthält viele gesundheitsfördernde Nährstoffe.

Diese leckere heimische Frucht ist reich an Antioxidantien und Ballaststoffen, die den Verdauungsprozess fördern und Schadstoffe ausleiten.

Darüber hinaus wirken Äpfel sättigend und helfen deshalb, Heißhunger zu stillen.

Sicher weißt du, dass man jeden Tag einen Apfel empfiehlt, um das allgemeine Wohlbefinden zu fördern. Doch weißt du auch warum und was genau ein Apfel alles für deine Gesundheit tun kann?

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Der Apfel ist gut für dein Herz

Herz

Äpfel enthalten wichtige Phytochemikalien mit antioxidativer Wirkung. Diese schützen den Organismus vor Schäden, die durch freie Radikale verursacht werden. So werden die Zellen gesund gehalten.

Dadurch kann man auch das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs reduzieren.

Darüber hinaus liefert der Apfel lösliche Ballaststoffe, mit denen man die LDL- Cholesterinwerte im Blut reduziert. Folglich kann man damit auch Arteriosklerose vorbeugen.

Lesetipp: 9 Nahrungsmittel zur natürlichen Arterienreinigung

2. Entwässernde Wirkung

Äpfel enthalten viel Kalium, das entwässernd wirkt. Sie sind deshalb ausgezeichnet, um im Gewebe eingelagerte Flüssigkeiten auszuleiten. Vergiss deshalb nicht, jeden Tag einen Apfel zu essen!

Insbesondere Patienten mit Entzündungskrankheiten oder Bluthochdruck ist dies zu empfehlen, um diese Leiden zu lindern.

3. Gesunde Zähne

Zähne

Der regelmäßige Konsum von Äpfeln verbessert auch die Mundgesundheit. Er regt nämlich die Speichelproduktion an, wodurch dann die Vermehrung von Bakterien eingeschränkt und man so Karies und anderen Infektionskrankheiten vorbeugen kann.

Du darfst trotz Apfel natürlich die Zahnhygiene nicht vernachlässigen, doch im Notfall, wenn du gerade keine Zahnbürste zur Hand hast, kannst du in einen Apfel beißen.

4. Reduziertes Risiko für Alzheimer

Äpfel enthalten Antioxidantien in konzentrierter Form, was mit einem reduzierten Risiko für kognitive Krankheiten assoziiert wird. Dazu zählen beispielsweise Alzheimer und andere Arten von Demenz.

Damit können auch Zellschäden durch freie Radikale gehemmt werden. Gleichzeitig hilft diese leckere Frucht in der Vorsorge dann gegen die vorzeitige Alterung des Gehirns.

5. Gesundes Gewicht

Waage

Wer täglich einen Apfel isst, kann auch für ein gesundes Körpergewicht sorgen. Es handelt sich zwar nicht um ein Wundermittel, doch um eine gute Ergänzung für all jene, die ein paar Kilo loswerden möchten.

Mit dem regelmäßigen Konsum von Äpfeln können Heißhungerattacken reduziert werden. Du kannst ungesunde Snacks durch einen Apfel ersetzen und dann so auch die tägliche Kalorienaufnahme besser kontrollieren.

Darüber hinaus fördern Äpfel die gesunden Darmbakterien und unterstützen dann den Fettstoffwechsel.

6. Bessere Entgiftung der Leber

Leberprobleme sind meist das Ergebnis ungesunder Ernährungsgewohnheiten. Darüber hinaus spielen hier auch Umweltgifte eine wichtige Rolle.

Bei einer Überlastung der Leber kann dieses lebenswichtige Organ seine Funktionen nicht mehr optimal ausführen. Wenn du jedoch täglich ein Glas frischen, natürlichen Apfelsaft trinkst, kannst du den Entgiftungsprozess fördern und so die Leber unterstützen.

7. Stärkeres Immunsystem

Immunsystem

Die Vitamine sowie essenziellen Mineralstoffe des Apfels unterstützen das Immunsystem des Organsimus.

Dies bedeutet, dass wenn du täglich einen Apfel isst, das Risiko für folgende Krankheiten reduziert wird:

  • Atemwegserkrankungen
  • Infektionen
  • andere Erkrankungen, die durch Viren, Bakterien sowie Pilzen entstehen

8. Gesunde und junge Haut

Äpfel in allen Variationen enthalten Antioxidantien, Vitamine sowie Mineralstoffe, die das Hautbild verbessern.

Du kannst eine Maske auftragen und zusätzlich jeden Tag einen Apfel essen, um dann oxidativen Zellschäden vorzubeugen, die einen Hauptfaktor für die frühzeitige Alterung der Haut darstellen.

Die Mineralstoffe des Apfels verbessern die Sauerstoffversorgung, was für den Reinigungs- sowie Regenerierungsprozess grundlegend ist.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: 5 natürliche Mixgetränke, die den Blutzuckerspiegel regulieren

9. Gute Verdauung

Verdauung

Der Apfel selbst und insbesondere seine Schale enthalten den Ballaststoff Pektin, der dann den Verdauungsprozess unterstützt.

Er fördert die Gesundheit der Darmschleimhaut, gleicht den pH-Wert im Magen aus und verringert dann das Risiko für verschiedene Krankheiten.

Außerdem schützt Pektin vor unterschiedlichen Krebsarten und chronischen Problemen, wie Verstopfung.

Wie du siehst, gibt es viele Gründe dafür, jeden Tag einen Apfel zu verspeisen. Profitiere auch du von all diesen Vorzügen, um dann deine Gesundheit zu pflegen!

  • Boyer, J., & Liu, R. H. (2004). Apple phytochemicals and their health benefits. Nutrition Journal. https://doi.org/10.1186/1475-2891-3-1
  • Hyson, D. A. (2011). A Comprehensive Review of Apples and Apple Components and Their Relationship to Human Health. Advances in Nutrition: An International Review Journal. https://doi.org/10.3945/an.111.000513