Leinsamen in der täglichen Ernährung >> 10 Vorteile

Der Verzehr von Leinsamen kann auch dabei helfen, die vorzeitige Alterung und das Auftreten von Falten aufzuhalten.
Leinsamen in der täglichen Ernährung >> 10 Vorteile
Elisa Morales Lupayante

Geprüft und freigegeben von der Sportpädagogin und Ernährungsberaterin Elisa Morales Lupayante.

Geschrieben von Carolina Betancourth

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Leinsamen (linum usitatissimum) stammen von einer Pflanze, die in der Textil- und Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommt. Doch auch für die Gesundheit hat diese zahlreiche Vorteile.

Ihre Samen sind sehr reich an  Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und anderen gesundheitsfördernden Substanzen. Deshalb sollte Leinsamen regelmäßig in die Ernährung eingebaut werden.

Wir listen anschließend 10 Vorteile auf, um auch dich davon zu überzeugen! 

1. Einfacher abnehmen

Abnehmen

Die pflanzlichen Ballaststoffe des Leinsamens helfen dir, dein Wunschgewicht einfacher zu erreichen. Sie verbessern die Verdauung, wirken lange sättigend und verhindern die übermäßige Kalorienaufnahme.

2. Kontrolle des Cholesterins

Die löslichen Ballaststoffe verhindern auch die Oxidation von Cholesterin in den Arterien. Dieses Lipid wird ausgeschwemmt, was Ablagerungen in den Blutgefäßen vorbeugt.

3. Gegen Entzündungen

Entzündungen

Viele Experten glauben, dass der Ursprung vieler chronischer Krankheiten auf die ungenügende Kontrolle der Entzündungsvorgänge im Körper zurückzuführen ist.

Leinsamen enthalten Linolsäure, die eine entzündungshemmende Wirkung hat. Ihr täglicher Verzehr ist entscheidend in der Vorsorge und Behandlung von:

  • Gastritis
  • Tendinitis
  • Colitis ulcerosa
  • Arthritis
  • Osteoarthritis

4. Krebshemmend

In Leinsamen wurden 27 Bestandteile gefunden, die gegen Krebs helfen und sowohl vorsorgend als auch behandelnd sehr vorteilhaft sein könnten.

Einer der herausragenden ist Lignin, das antioxidativ wirkt, und zwar stärker als Vitamin E. Daher schützt es vor Zellschäden und verringert das Auftreten von bösartigen Tumoren, wie beispielsweise Brustkrebs.

5. Regelt den Hormonhaushalt

Hormonhaushalt

Viele Ernährungsberater sind sich einig, dass Leinsamen insbesondere für Frauen in den Wechseljahren oder mit Hormonstörungen sehr nützlich sind. Sie enthalten  Phytoöstrogene, die den Hormonhaushalt ausgleichen. 

Damit wird die Fruchtbarkeit verbessert und Symptome, die durch einen zu hohen Östrogenspiegel ausgelöst werden, können besser kontrolliert werden.

6. Leinsamen verbessert die Verdauung

Die pflanzlichen Ballaststoffe löslicher und unlöslicher Art sind sehr vorteilhaft gegen Verdauungsprobleme, wie Sodbrennen, Gastritis und Verstopfung.

Sie verringern die vorhandene Magensäure und beugen der Bildung von Geschwüren vor. Leinsamen wirkt abführend, beeinträchtigt jedoch den pH-Wert der Darmflora nicht.

7. Mehr Energie

Sportler

Trotz ihres geringen Kaloriengehalts haben Leinsamen einen bedeutenden Energiewert, den man zur Verbesserung der körperlichen und mentalen Leistung nutzen kann.

Ihr Verzehr regt die Kalorieenverbrenung an und erhöht gleichzeitig die Energie beim Training und körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten.

8. Schützt die Herzkranzgefäße

Wegen dem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren sind Leinsamen ausgezeichnet in der Vorsorge gegen Blutgerinnsel und Arterienverkalkung.

Diese Eigenschaften sind immer dann sehr wirksam, wenn der Verzehr durch eine gesunde Ernährung und entsprechende Gewohnheiten unterstützt wird.

9. Gegen vorzeitige Alterung

Hautalterung

Leinsamen enthalten antioxidative Vitamine, die den vorzeitigen Alterungsprozess hemmen, der durch freie Radikale verursacht wird. 

Darunter sind besonders erwähnenswert:

  • B-Vitamine, einschließlich Folsäure
  • Vitamin C
  • Vitamin E

10. Gegen Flüssigkeitsretention

Die in Leinsamen enthaltenen Mineralien sowie Ballaststoffe regen die Nierenfunktion an und sorgen für die Ausleitung überschüssiger Flüssigkeit sowie Natrium.

Die harntreibende Wirkung der kleinen Samen lindert Entzündungsprozesse und beugt Flüssigkeitsretention vor. Diese Eigenschaften können durch den täglichen Verzehr vor sowie während der Hauptmahlzeit genutzt werden.

Leinsamen sollten gemahlen oder geschroten gegessen werden, um von allen Vorteilen zu profitieren. Du kannst sie in Salaten, Suppen, Mixgetränken und vielen anderen Rezepten verwenden. 

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Was macht man mit Selleriesamen?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Was macht man mit Selleriesamen?

%%excerpt%% Selleriesamen sind ein fast vergessenes, jedoch schmackhaftes Gewürz, welches eher im asiatischen Raum verwendet wird. Lerne Selleriesa...



  • Adolphe, J. & Fitzpatrick, K. (2015). Linaza: Un estudio nutricional. Healthyflax.Org. Disponible en: https://www.healthyflax.org/quadrant/media/files/pdf/HEAL.factsheet_NUTRIENT_SP.pdf
  • Brooks, J. D., Ward, W. E., Lewis, J. E., Hilditch, J., Nickell, L., Wong, E. & Thompson, L. U. (2004). Supplementation with flaxseed alters estrogen metabolism in postmenopausal women to a greater extent than does supplementation with an equal amount of soy. The American journal of clinical nutrition79(2), 318-325. Disponible en: https://academic.oup.com/ajcn/article/79/2/318/4690098?login=false
  • Draganescu, D., Ibanescu, C., Tamba, B. I., Andritoiu, C. V., Dodi, G. & Popa, M. I. (2015). Flaxseed lignan wound healing formulation: Characterization and in vivo therapeutic evaluation. International Journal of Biological Macromolecules72, 614-623. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25239193/
  • Hutchins, A. M., Brown, B. D., Cunnane, S. C., Domitrovich, S. G., Adams, E. R. & Bobowiec, C. E. (2013). Daily flaxseed consumption improves glycemic control in obese men and women with pre-diabetes: a randomized study. Nutrition research33(5), 367-375. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23684438/
  • Ibrügger, S., Kristensen, M., Mikkelsen, M. S. & Astrup, A. (2012). Flaxseed dietary fiber supplements for suppression of appetite and food intake. Appetite58(2), 490-495. Disponible en: https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0195666311006969?via%3Dihub
  • Kristensen, M., Jensen, M. G., Aarestrup, J., Petersen, K. E., Søndergaard, L., Mikkelsen, M. S. & Astrup, A. (2012). Flaxseed dietary fibers lower cholesterol and increase fecal fat excretion, but magnitude of effect depend on food type. Nutrition & metabolism9(1), 1-8. Disponible en: https://nutritionandmetabolism.biomedcentral.com/articles/10.1186/1743-7075-9-8
  • Kajla, P., Sharma, A. & Sood, D. R. (2015). Flaxseed—a potential functional food source. Journal of food science and technology52(4), 1857-1871. Disponible en: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4375225/
  • Lagkouvardos, I., Kläring, K., Heinzmann, S. S., Platz, S., Scholz, B., Engel, K. H. & Clavel, T. (2015). Gut metabolites and bacterial community networks during a pilot intervention study with flaxseeds in healthy adult men. Molecular nutrition & food research59(8), 1614-1628. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25988339/
  • Määttänen, P., Lurz, E., Botts, S. R., Wu, R. Y., Yeung, C. W., Li, B. & Sherman, P. M. (2018). Ground flaxseed reverses protection of a reduced-fat diet against Citrobacter rodentium-induced colitis. American Journal of Physiology-Gastrointestinal and Liver Physiology315(5), 788-798. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30095298/
  • Mani, U. V., Mani, I., Biswas, M. & Kumar, S. N. (2011). An open-label study on the effect of flax seed powder (Linum usitatissimum) supplementation in the management of diabetes mellitus. Journal of dietary supplements8(3), 257-265. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22432725/
  • Mohammadi‐Sartang, M., Mazloom, Z., Raeisi‐Dehkordi, H., Barati‐Boldaji, R., Bellissimo, N. & Totosy de Zepetnek, J. O. (2017). The effect of flaxseed supplementation on body weight and body composition: a systematic review and meta‐analysis of 45 randomized placebo‐controlled trials. Obesity Reviews18(9), 1096-1107. Disponible en: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/obr.12550
  • Neukam, K., De Spirt, S., Stahl, W., Bejot, M., Maurette, J. M., Tronnier, H. & Heinrich, U. (2011). Supplementation of flaxseed oil diminishes skin sensitivity and improves skin barrier function and condition. Skin pharmacology and physiology24(2), 67-74. Disponible en: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21088453/
  • Parikh, M., Maddaford, T. G., Austria, J. A., Aliani, M., Netticadan, T., & Pierce, G. N. (2019). Dietary flaxseed as a strategy for improving human health. Nutrients11(5), 1-15. Disponible en: https://www.mdpi.com/2072-6643/11/5/1171
  • Rodriguez-Leyva, D., Bassett, C. M., McCullough, R. & Pierce, G. N. (2010). The cardiovascular effects of flaxseed and its omega-3 fatty acid, alpha-linolenic acid. Canadian Journal of Cardiology26(9), 489-496. Disponible en: https://www.onlinecjc.ca/article/S0828-282X(10)70455-4/pdf
  • Rodriguez-Leyva, D., Weighell, W., Edel, A. L., LaVallee, R., Dibrov, E., Pinneker, R. & Pierce, G. N. (2013). Potent antihypertensive action of dietary flaxseed in hypertensive patients. Hypertension62(6), 1081-1089. Disponible en: https://www.ahajournals.org/doi/full/10.1161/HYPERTENSIONAHA.113.02094?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori%3Arid%3Acrossref.org&rfr_dat=cr_pub%3Dpubmed&

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.