Lauf niemandem nach, der weiß, wo du bist

· 15 Januar, 2016
Warum sollte man wegen jener Menschen, die sich nicht um uns kümmern, nicht einmal an uns denken, verbittern? Es ist wichtig, den Unterschied zwischen verschiedenen Personen zu lernen und zu beginnen, sich selbst zu lieben

Lauf niemandem nach, der dich nicht sucht, der dich nicht braucht oder der von dir erwartet, dass du für seine Liebe den Boden küsst, auf dem er gegangen ist. Wer dich wirklich verdient, wünscht sich, dass du an seiner Seite gehst, nicht hinter ihm.

Denk immer daran, dass Gleichgültigkeit das Gegenteil von Liebe ist.

Wenn der Andere dir noch etwas bieten kann, dann wird er das tun. Ist dies allerdings nicht der Fall, dann ist ein Abschied die beste Art der Danksagung an dich selbst. Interesse, Zärtlichkeiten und Liebe sprechen eine andere Sprache als Gleichgültigkeit und Egoismus.

Wenn es um Entscheidungen in Sachen Beziehungen und Liebe geht, handeln wir oft nicht mehr rational. Teste selbst, ob du zu Kopf- oder Bauchentscheidungen neigst – Sind Sie eine rationelle oder intuitive Person?

Nach Aufmerksamkeit darf man nicht betteln und man darf sie auch nicht in Krümeln akzeptieren. Wenn wir uns dennoch dazu herablassen, begehen wir ein Verbrechen an unserer eigenen Wertschätzung. Zuneigung muss im Gleichgewicht gezeigt werden, denn auf ihr basiert die zwischenmenschliche Beziehung.

Glück, Licht und Liebe

Weder bist du so viel wert noch ich so wenig

Gleichgültigkeit seitens anderer erzeugt in uns das Gefühl, dass wir die Mühe nicht wert wären und dass wir unseren Mitmenschen nichts bedeuten. Dieser Preis ist zu hoch, als dass er für eine Beziehung gezahlt werden könnte.

Wenn wir stet und ständig Lustlosigkeit und Gleichgültigkeit erfahren, dauert es aber nicht lange, bis derartige Gefühle auftauchen. Jede Kraft, die wir in die Beziehung investieren, stößt nur auf Indifferenz, kostet uns aber auch immer wieder ein Stück unserer selbst.

Es geht nicht darum, unsere Mitmenschen weniger wertzuschätzen, sondern uns selbst ausreichend wertzuschätzen. Unsere eigenen Gefühle und Bedürfnisse sind wichtig und wir müssen uns dessen bewusst werden, denn sie sind die Pfeiler, auf denen all unsere zwischenmenschlichen Beziehungen zu anderen aufbauen.

Gleichgültigkeit zerstört Beziehungen dagegen.

Das Interesse aneinander und die gegenseitige Liebe darf in einer Beziehung NIEMALS fehlen. Auch wenn wir uns seit Jahren in einer Beziehung befinden, ist das keine Entschuldigung für derartiges Verhalten.

Es geht dabei nicht nur um unser eigenes Wohlbefinden, sondern auch um das des Anderen und das unserer Beziehungen zu ihm. Nur wenn alle drei existieren, können wir ein erfüllendes, glückliches Miteinander erstreben. Nur so können wir an- und miteinander wachsen.

Wenn der Partner merkt, dass wir für ein Stück Aufmerksamkeit alles geben würden, machen wir uns manipulierbar – Emotionale Manipulation in einer Beziehung vermeiden

Blumen aus Liebe

Suche nicht, lass dich finden

Deine Telefonnummer besteht aus ein paar lose aneinander gereihten Ziffern, die jedermann problemlos wählen kann. Aber nicht jeder möchte dich anrufen. Denk immer daran, dass jemand, der wahres Interesse an dir hat, Himmel und Erde in Bewegung setzt, um bei dir zu sein und damit du dich gut fühlst.

Manches Versäumnis ist sicher auf die allgemeinen Lebensumstände, alltägliche Probleme oder Zeitmangel zurückzuführen. Wiederholtes Desinteresse nicht.

Dich durch das Leben zu schleppen und dir eine Zuneigung vorzumachen, die tatsächlich nicht existiert, kann dir nicht gut tun. Vielleicht bewegt dich eine Geste zur Wiedergutmachung, aber wenn die Waage tatsächlich im Ungleichgewicht ist und du nach solchen Gesten mit der Lupe suchen musst, um sie zwischen all den negativen Aspekten zu finden, dann ist ein Ende der Beziehung die gesündere Alternative.

Wenn du dich ungerecht behandelt fühlst, dein Herz öfter leidet als lacht, dann wird dich diese Beziehung auch nicht glücklich machen. Du darfst niemals zur Marionette deines Partners werden und ausschließlich für seine Bedürfnisse leben.

Schätze dich selbst und mach dir klar, was du verdienst. Du hast ein Recht darauf, angerufen zu werden und darauf, dass deine Anrufe beantwortet werden. Erlaube dir selbst, denjenigen, der dich nicht sucht, nicht zu vermissen. Setze dich der Strafe der Gleichgültigkeit nicht aus.

Abschied von der Liebe

Du solltest mit der eigenen Wertschätzung sofort beginnen und versuchen, dich selbst zu lieben. Wunder gibt es nicht und so wie wir das bereits gesagt haben, muss Liebe gezeigt und gefühlt werden, aber niemals erfleht. Deine Zuneigung sollte denjenigen gehören, die dich lieben, die dich akzeptieren, wie du bist, und die dich verstehen, ohne dafür eine Gegenleistung einzufordern.

Beschenke denjenigen, der deine Präsenz nicht ehrt, mit deiner Abwesenheit

Wir neigen dazu, das, was wir haben, nicht ausreichend wertzuschätzen. Wir passen nicht auf und nutzen die Gelegenheiten nicht, die wir haben, uns mit unseren Liebsten in Verbindung zu setzen. Fortgesetzte Indifferenz dagegen ist noch einmal etwas Anderes und stellt ein Spiegelbild von Egoismus und Desinteresse dar.

Die der Gleichgültigkeit so eigene Nachlässigkeit endet manchmal gar in Geringschätzung, was zu sehr schmerzhaften Situationen führt, die wiederum unsere Sicht auf uns selbst verändern und damit auch unsere übrigen Beziehungen beeinträchtigen.

halbe Liebe

Wie wir bereits erwähnt haben, sollten wir uns mit der Geringschätzung durch andere nicht zufrieden geben. Andernfalls tappen wir schnell in die emotionale Falle, selbst daran zu glauben, dass wir Gegenseitigkeit und gar Gesellschaft nicht verdienen.

Dazu muss uns aber auch bewusst sein, dass eine Voraussetzung dafür, dass andere uns wertschätzen, ist, dass wir uns selbst wertschätzen.

Der erste Schritt, um besser auf uns selbst aufzupassen, ist daher, uns auf die Basis unserer Eigenliebe zu besinnen. Woran sind wir gewachsen? An uns selbst, unserem Leben und an der Liebe zu beiden können wir uns weiterentwickeln.

Vergiss nicht, dich im Spiegel anzulächeln, dir zu sagen, dass du alles wert bist und dass du dich liebst. Wegen dir, nicht wegen der Anderen. Liebe dich und mach dir klar, dass die Unaufmerksamkeit einer anderen Person nicht bedeutet, dass du dich selbst aufgeben solltest.

Umgib dich mit Menschen, die dich in ihrem Leben haben möchten, denn alle anderen fügen dir sicher Leid zu.

Es tut uns nicht gut, zu geben, ohne zu empfangen. Deshalb sollten wir daran denken, dass die Entscheidung, bei jemandem zu bleiben, immer auch unsere Gesundheit, unser geistiges Wohlbefinden und unser weiteres Leben beeinflusst. Vielleicht nehmen wir gerade eine Hypothek auf Jahre unseres Lebens auf, die wir niemals zurückzahlen können. Ein Abschied ist weniger teuer.