Knoblauchöl: Rezept und Verwendung

· 7 Dezember, 2018
Knoblauchöl wird gerne als Heilmittel verwendet, doch das aromareiche Öl ist in erster Linie eins: eine leckere Zutat für viele Rezeptideen!

Knoblauchöl kann auf zwei verschiedene Arten zubereitet werden und anschließend als Würzöl in der Küche oder als Heilmittel in der Naturheilkunde verwendet werden.

Wir erklären dir beide Herstellungsvarianten und haben anschließend Ideen für dich, wie du es weiterverwenden kannst.

Knöblauchöl: Blitzvariante

Möchtest du möglichst schnell Knoblauchöl zur Verfügung haben, so eignet sich diese Blitzvariante gut für dich.

Du solltest aber darauf achten, dass du dich bei der Herstellung von diesem Knoblauchöl ganz genau an die Anleitung hältst, da es sonst zu Schimmelbildung kommen könnte!

Du brauchst:

  • 1 l Öl
  • 1 Knolle Knoblauch

Für die Herstellung von Knoblauchöl ist es grundsätzlich egal, welches Öl du verwendest. Bei ausschließlich kalter Weiterverwendung entscheide dich für ein kaltgepresstes Öl, zum Beispiel Olivenöl.

Möchtest du das Knoblauchöl später erhitzen, zum Beispiel beim Braten, so entscheide dich für raffiniertes Öl.

Schäle den Knoblauch und gib die einzelnen Zehen in einen Blender. Gieße nun mit dem Öl auf und püriere den Knoblauch im Öl. Ein Pürierstab funktioniert auch.

Fülle das Öl dann in eine Flasche, welche du im Kühlschrank kühl stellst. Das Öl wird trübe und flockt aus, das ist normal.

Nach maximal 4 Tagen gieße das wieder auf Zimmertemperatur erwärmte Öl durch ein gröberes Sieb, danach durch ein feineres Teesieb und zuletzt filtere es besonders fein mit einem Sieb, welches du vorher mit 2 Lagen Küchenpapier ausgelegt hast.

Ein Dauerkaffeefilter oder Teefilter aus feinstem Metall geht auch. Fülle in eine saubere, trockene Flasche um und bewahre das fertige Knoblauchöl an einem dunklen Ort auf.

Knoblauch aus eigenen Anbau

Knoblauch selber pflanzen ist ganz einfach
Rezept für Geduldige

Das erste Rezept ist für alle, die nach 4 Tagen schon beste Resultate haben möchten. Wer mehr Zeit hat, hat auch weniger Arbeit, denn das filtern und Umfüllen entfällt komplett. Die Zutatenliste ist zunächst gleich:

  • 1 l Öl
  • 1 Knolle Knoblauch

Schäle den Knoblauch und schneide die einzelnen Zehen in kleine Stücke oder Scheiben.

Begieße den Knoblauch mit Öl. Achte darauf, dass der Knoblauch überall von Öl umgeben ist und stelle den Behälter an einen dunklen Ort. Schüttle die Flasche einmal täglich.

Nach frühestens 10 Tagen ist das Öl gebrauchsfertig. Sobald du so viel Öl verbraucht hast, dass du nicht mehr sicherstellen kannst, dass der Knoblauch komplett mit Öl bedeckt ist, gieße entweder Öl nach oder entferne den Knoblauch.

Du kannst den eingelegten Knoblauch zum Würzen verwenden, zum Beispiel zu Gemüse.

Knoblauchöl

In Öl eingelegter Knoblauch

Du kannst das Verhältnis von Öl und Knoblauch natürlich auch umkehren und ganze Knoblauchzehen in gutem, kalt gepresstem Olivenöl einlegen.

Dazu schäle den Knoblauch sorgfältig und schichte die Zehen sorgfältig in ein Marmeladen- oder Einmachglas.

Gieße dann mit Olivenöl auf, sodass die Zehen komplett mit Öl bedeckt sind. Schüttle oder klopfe das Glas, damit letzte Luftblasen aufsteigen.

Noch ein Rezept mit Knoblauch:

Spanische Knoblauchsuppe

Rezeptideen zur Verwendung

Hast du Knoblauchöl selbst hergestellt, so kannst du es natürlich selbst verwenden oder als Geschenk aus der Küche weiter verschenken. Für dich oder die Beschenkten sind Rezeptideen zur Verwendung natürlich immer hilfreich.

Vielleicht heftest du ein kleines Heftchen an die Flasche, in der du die Verwendungsideen notierst, wenn du das Öl verschenkst?

Grundsätzlich würzt das Öl bei allen Gelegenheiten, bei denen Knoblauch mit den anderen Zutaten harmoniert. Weitere Verwendungsideen zählen wir dir hier gerne auf:

  • Auf warmen Toast gestrichen und mit Salz bestreut
  • Gambas in Knoblauchöl braten
  • Ofenkartoffeln
  • Würzöl zu Pizza
  • Als Basis von Grillsaucen
  • Mit Parmesan statt Sauce zu Pasta
  • Zu Nudel- oder Kartoffelsalat
  • Als Bratöl von Pilzen
  • Als Basis für Marinaden von Fleisch und Gemüse

Auch wenn du Brot, zum Beispiel Fladenbrot zum Grillabend oder indisches Naanbrot selber machst, ist das Öl eine leckere Alternative zu geschmacksneutralem Öl.

Knoblauchöl

Anwendungen als Heilmittel

Knoblauch ist ein traditionelles Heilmittel, das zu vielen Zwecken eingesetzt wird. Viele Einsatzzwecke von Knoblauch sind wissenschaftlich nicht belegt – wie zum Beispiel die Wirksamkeit gegen Vampire. Nichtsdestotrotz kannst du Knoblauchöl als Hausmittel anwenden.

Knoblauch kann den Blutdruck senken und auch zur Senkung der Cholesterinwerte im Blut gibt es viele Studien, die alle darauf hindeuten, dass Knoblauch die Eigenschaft besitzt, die Blutfettwerte zu senken.

Allerdings solltest du bei der Anwendung von Knoblauchöl als Naturheilmittel beachten, dass auch das gesündeste pflanzliche Öl immer noch ein Fett ist, dessen hohe Kaloriendichte sich bei erhöhtem Konsum auf den Hüften niederschlägt – und somit einen negativen Effekt auf deine Gesundheit hat…

  • Thomson, M., & Ali, M. (2003). Garlic [Allium sativum]: A Review of its Potential Use as an Anti-Cancer Agent. Current Cancer Drug Targets. https://doi.org/10.1177/21.3.279
  • O’Gara, E. A., Hill, D. J., & Maslin, D. J. (2000). Activities of garlic oil, garlic powder, and their diallyl constituents against Helicobacter pylori. Applied and Environmental Microbiology. https://doi.org/10.1128/AEM.66.5.2269-2273.2000