Kissen und Matratze einfach bleichen

· 3 April, 2017
Um zu verhindern, dass sich Kissenbezüge oder Matratzen gelblich verfärben, müssen sie dementsprechend gereinigt werden, denn wenn es einmal dazu gekommen ist, ist das Unterfangen weitaus schwieriger.

Wenn es um die Reinigung des Haushalts geht, sollte man Kissen und Matratzen nicht vergessen.

Diese sind für Flecken anfällig und bieten auch Hausstaubmilben meist ein schönes Zuhause. Darüber hinaus kann es zu unangenehmen Gerüchen kommen.

Mit unseren Tipps kannst du vergilbte Kissen vermeiden und Matratzen einfach säubern. 

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Warum verfärben sich Kissen mit der Zeit gelblich?

vergilbte Kissen

Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt, warum sich Kissen mit der Zeit oft gelblich verfärben. Die Antwort ist ganz einfach: Einer der Gründe dafür ist nächtlicher Schweiß.

In der Nacht schwitzen wir oft unbewusst und je nach Kissenbezug und Material hinterlässt dies auch Spuren auf dem Kissen.

Der Schweiß dringt in die Textilien ein und führt zu gelben Flecken. Manchmal können dies auch Schonbezüge nicht verhindern.

Darüber hinaus machen sich in Kissen und Matratzen auch gerne Hausstaubmilben breit, denn das feucht-warme Milieu mögen diese ganz besonders gerne.

Dies kann wiederum zu Allergien führen, die die Gesundheit der Haut oder Atemwege beeinträchtigen.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, regelmäßig eine gründliche Reinigung durchzuführen. 

Überprüfe den Zustand deiner Kissen und deiner Matratze, vielleicht ist es an der Zeit, diese wieder einmal gründlich zu säubern, um Probleme zu verhindern.

Vorsicht mit der Sonne

Auch die zu viel Zeit in direkter Sonneneinstrahlung kann dazu führen, dass sich die Kissen gelblich verfärben.

Wenn Bleichmittel zu lange an der Sonne sind, zersetzen sie sich und können genau die gegenteilige Wirkung erzielen. Vermeide also, die Kissen zu lange an der Sonne zu lassen.

Wie kann ein Kissen gebleicht werden?

Frau mit weißem Kissen

Es empfiehlt sich, Kissen dreimal im Jahr zu waschen. Dies ist ausreichend, um sie sauber und hygienisch zu halten.

Du solltest es jedoch nicht so weit kommen lassen, dass sie schon vergilbt sind bevor du sie reinigst, denn dann ist es weitaus schwieriger die Verfärbungen wieder zu entfernen.

Für die Herstellung eines selbstgemachten Bleichmittels benötigst du:

Zutaten

Herstellung

  • Alle Zutaten vermischen und für die gründliche Reinigung des Kissens bereitstellen.

Außerdem benötigst du Folgendes:

Zutaten

  • Sehr heißes oder kochendes Wasser,
  • 1 Tasse Flüssigwaschmittel (200 g) (am besten biologisch abbaubar),
  • 1 Tasse Geschirrwaschmittel (Pulver!) (200 g, ebenfalls biologisch abbaubar),
  • 1 Tasse selbst hergestelltes Bleichmittel und
  • ½ Tasse Borax (125 g).

Herstellung

  • Überprüfe als Erstes anhand der Etikette, ob das Kissen in der Maschine gewaschen werden kann.
  • Danach entfernst du den Bezug oder die Schutzhülle.
  • Alle Zutaten in die Waschmaschine geben und wenn möglich ein Programm mit zwei Spülungen wählen.
  • Die Kissen in die Waschtrommel geben und waschen.

Lesetipp: 7 interessante Möglichkeiten, Kohle im Haushalt zu verwenden

Wie kann die Matratze gereinigt werden?

Matratze reinigen

Auch die Matratze muss regelmäßig gereinigt werden. Die Schutzhülle kann wie das Kissen in der Waschmaschine gewaschen werden.

Darüber hinaus sollte die Matratze jede Woche gelüftet und ab und zu wie folgt gesäubert werden, um sie in perfektem Zustand zu bewahren.

Lesetipp: Natron: Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten

  • Man muss die Matratze auf beiden Seiten reinigen, um den Staub zu entfernen, bevor sie gewaschen wird.
  • Eventuelle Flecken kann man mit einer Mischung aus Wasser und Natron entfernen. Danach kannst du die Matratze mit einer Wasserlösung mit Apfelessig und Wasserstoffperoxid bearbeiten.
  • Lasse die Matratze danach gut an der frischen Luft trocknen.
  • Wenn die Matratze unangenehm riecht, kannst du sie leicht parfümieren, dies hängt von deinen individuellen Vorlieben ab.

Titelbild und letztes Bild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com