Ist Dosenwasser aus Konserven gesund?

17 Mai, 2020
Es ist eine ausgezeichnete Idee, Lebensmittel komplett zu verwerten und Reste zu verarbeiten, um mit der allgemeinen Verschwendung endlich Schluss zu machen. Doch kann auch Dosenwasser konsumiert werden? Und ist das gesund? Erfahre heute mehr über dieses Thema. 

Konserven sind oft sehr praktisch, um bestimmte Lebensmittel das ganze Jahr über schnell zur Hand zu haben. Wir können uns so mit hochwertigen Nährstoffen versorgen, die sich lange und sehr hygienisch aufbewahren lassen. Außerdem können wir auch selbst Konserven herstellen, um überschüssige Lebensmittel zu verwerten.

Wenn wir jedoch auf Konserven zurückgreifen, stellt sich die Frage, ob das Dosenwasser verzehrt werden kann und ob es gesund ist. Möglicherweise enthält dieses Wasser vorteilhafte Mikronährstoffe, doch es kann auch Zusatzstoffe und sehr viel Natrium beinhalten. Erfahre heute mehr über dieses Thema.

Konserven mit Fisch

Fisch wird häufig in Öl eingelegt, um ihn lange haltbar zu machen und seine Qualität zu garantieren. In diesem Öl können sich fettlösliche Vitamine befinden, die du nutzen kannst, indem du das Öl verwendest.

Vitamin-D-Mangel ist ein allgemeines Übel der Zeit. Allerdings wird ein geringer Vitamin-D-Spiegel mit einem höheren Risiko für kardiovaskuläre Krankheiten assoziiert, wie beispielsweise aus einem wissenschaftlichen Artikel aus dem Jahr 2016 hervorgeht. 

Fettfisch, wie zum Beispiel Thunfisch, wird sehr häufig in Form von Konserven konsumiert. Er liefert wichtige Mengen an Vitamin D. Deshalb solltest du das Öl, in dem der Fisch konserviert wird, ebenfalls verwenden, um dich mit diesem Vitamin zu versorgen. 

Fischkonserven können allerdings auch in ihrem eigenen Saft konserviert werden, der dann jedoch meist relativ viel Salz enthält. In diesem Fall ist der Verzehr weniger vorteilhaft, denn Salz in Übermengen ist bekanntlich gesundheitsschädlich. 

Zu viel Salz wird mit einem erhöhten Risiko für Bluthochdruck assoziiert. Dies geht beispielsweise aus einem Artikel hervor, der in der Fachzeitschrift Nutrients veröffentlicht wurde.  Die Entscheidung, ob die Flüssigkeit gesund ist oder nicht, hängt also davon ab, ob der Fisch in Öl oder in seinem eigenen Saft eingelegt ist.

Dosenwasser einer Konserve verzehren
Bei in Öl konservierten Produkten kann das Öl oft verwendet werden. Allerdings ist dabei der Salzgehalt zu berücksichtigen.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Wissenswertes über Fettfisch und seine gesundheitlichen Vorteile

Konserven mit Gemüse

Gemüse wird sehr häufig in einer Flüssigkeit eingelegt, die aus Wasser, Ascorbinsäure und zum Teil auch Salz besteht. Man kann diese Flüssigkeit verzehren, muss jedoch mit dem Salz sehr vorsichtig sein. 

Oft entsorgen wir die Flüssigkeit von eingelegtem Gemüse, da sie die organoleptischen Eigenschaften des Produktes verändern kann. Doch dieses Dosenwasser ist für die Gesundheit nicht schädlich.

Wichtig ist jedoch auch, mögliche Zusatzstoffe auf der Produktbeschreibung zu identifizieren. Es könnten außer Ascorbinsäure auch andere Konservierungsstoffe vorhanden sein, die in nur sehr bescheidenen Mengen konsumiert werden sollten.

Manche Produkte müssen vor der Verarbeitung gewaschen werden, da die Flüssigkeit, in der sie konserviert werden, die geschmacklichen Eigenschaften oder die Textur verändern. Dies ist zum Beispiel bei Hülsenfrüchten (Bohnen, Linsen…) der Fall. 

Wenn man das Dosenwasser von Gemüsekonserven verarbeitet, kann man den Verlust von wasserlöslichen Vitaminen verhindern. Dazu zählen zum Beispiel die Vitamine des B-Komplexes, die durch die Konservierung und die Wärmebehandlung in das Dosenwasser übergehen könnten.

Konserven mit Gemüse
In den meisten Fällen ist es kein Problem, das Dosenwasser von Gemüsekonserven zu verwenden.

Gemüsekonserven sind sehr zu empfehlen

Auch wenn frisches Gemüse immer vorzuziehen ist, können Gemüsekonserven sehr praktisch sein. Die wichtigen Nährstoffe bleiben darin erhalten und auch die organoleptische Qualität ist gut.

Außerdem können wir so Lebensmittel essen, die nicht zu jeder Jahreszeit zur Verfügung stehen, und Reserven für jene Tage zu Hause haben, an denen die Zeit zu knapp ist, um frisches Gemüse einzukaufen. Auch preislich lohnt sich der Kauf von Konserven in den meisten Fällen.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Was verrät uns die Farbe von Obst und Gemüse?

Zusammenfassende Schlussbemerkung

Lebensmittel in Konserven sind eine gute und empfehlenswerte Möglichkeit, einen Vorrat zu Hause zu haben. Im Allgemeinen kann man die Flüssigkeit der Konserven ohne jegliche gesundheitlichen Bedenken verzehren. 

Allerdings ist es wichtig, die Etikette genau zu lesen, denn manche Produkte enthalten nicht nur Ascorbinsäure und Salz, sondern auch andere Konservierungsstoffe. Dies ist jedoch eher selten der Fall. Du darfst jedoch nicht vergessen, dass zu viel Salz ebenfalls der Gesundheit schadet. Deshalb müssen vor allem Menschen mit Bluthochdruck vorsichtig sein.

  • Wang TJ., Vitamin D and cardiovascular disease. Annu Rev Med, 2016. 67: 261-72.
  • Grillo A., Salvi L., Coruzzi P., Salvi P., Parati G., Sodium intake and hypertension. Nutrients, 2019.