Hypothyreose: Wie können wir unsere Schilddrüse schonen?

21 Juni, 2014
Gewichtszunahme, generelle Schwäche, starke Menstruationen und Traurigkeit können alles Anzeichen für eine Unterfunktion der Schilddrüse sein.

Heute möchten wir dir einige Tipps zur Schonung der Schilddrüse bei Hypothyreose geben.

Bei einer Hypothyreose bzw. Schilddrüsenunterfunktion, werden Schilddrüsenhormone in zu geringer Menge produziert. Frauen leiden häufiger unter dieser Krankheit wobei die Symptome sehr unterschiedlich sein können.

Häufig führt eine Schilddrüsenunterfunktion zu Übergewicht. Wenn die Betroffenen keine wirksamen Diäten einhalten, verschlimmert sich das Krankheitsbild.

Wenn sich der Stoffwechsel unseres Körpers verlangsamt, können verschiedene Komplikationen auftreten. Deshalb ist es wichtig, dass wir auf alle möglichen auftretenden Symptome achten und dass unser Arzt die nötige Behandlung verschreibt.

Lies auch: Natürliche Hausmittel für deine Schilddrüsengesundheit

Im folgenden Artikel findest du einige Ratschläge zur Schonung der Schilddrüse. Auch dazu, wie du deine Lebensqualität verbessern und deine Ernährung dementsprechend umstellen kannst, erfährst du. Denke aber bitte daran, dass dein Arzt immer das letzte Wort haben sollte.

Verschiedene Gründe für eine Hypothyreose

  • Entzündung der Schilddrüse: Wenn unsere Schilddrüsen entzündet sind, werden nicht genügend Hormone produziert. Davon sind vor allem Frauen und Personen ab fünfzig Jahren betroffen.
  • Probleme mit dem Immunsystem
  • Einige Medikamente, die Lithium enthalten
  • Radioaktives Jod, das in einigen Medikamenten vorkommt
  • Einige angeborene Fehlfunktionen, die wir von Geburt an haben

Welche Symptome treten bei einer Hypothyreose auf?

  • Gewichtszunahme.  Unser Metabolismus funktioniert langsamer und hält deshalb Wasser, Salz und Fett zurück. Nicht zu verwechseln mit den Symptomen der Menopause.
  • Wir fühlen uns oft müde und geschwächt.
  • Es kann zu starken Menstruationen kommen.
  • Schmerzen in den Muskeln und in den Arterien
  • Blässe der Haut und Austrocknung
  • Traurigkeit
  • Anfällige Nägel und Haare
  • Verstopfung
  • Wir werden kälteempfindlicher.

Später können weitere Symptome auftreten, insbesondere ohne ärztliche Kontrolle und korrekte Behandlung. Folgende Symptome können nach längerer Erkrankung an Hypothyreose entstehen:

  • Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn
  • Anschwellung von Armen und Beinen
  • Dickere Haut
  • Verlust der Härchen an den Augenbrauen

Welche Untersuchungen werden durchgeführt, um Hypothyreose zu diagnostizieren?

  • Unser Arzt wird eine Blutprobe durchführen, um die Menge des Schilddrüsenhormons (TSH) zu bestimmen.
  • Weiter werden Cholesterin-, Sodium- und Leberwerte etc. bestimmt und ein Blutbild gemacht.

Geeignete Ernährung zur Schonung der Schilddrüse bei Hypothyreose

Unsere Ernährung und eine angemessene, ärztliche Behandlung sind von großer Bedeutung, um die Schilddrüsenfunktion wieder zu normalisieren. Damit kann unser Organismus wieder auf gesunde Weise funktionieren. Folgende Lebensmittel werden empfohlen:

Unser Lesetipp: Entdecke die neue Lebensmittelpyramide für gesunde Ernährung

Jod

Das steigert die Produktion der Schilddrüsen, folglich funktionieren diese besser. Man findet es in Fisch und Meeresfrüchten, Meersalz und Meeresalgen.

 Wir empfehlen dir aber, nicht zu viel Algen zu konsumieren. Besondere Vorsicht gilt bei der Art Fucis vesiculosus und Kelp, da diese Arten meist eine große Menge an Jod enthalten und unser Körper Antikörper produzieren kann.

Achte darauf, immer eine angemessene Menge an Jod zu konsumieren. Wenn du dir nicht sicher bist, konsultiere am besten einen Endokrinologen. Er kann dir am besten Auskunft geben.

Pistazien, Nüsse, Kokosnuss, Haselnüsse, Linsen Tomaten, Äpfel, Mangos und Ananas enthalten auch viel Jod und sind außerdem auch sehr lecker.

Lebensmittel mit Vitamin A

  • Dieses trägt zur Schonung der Schilddrüse bei und schützt außerdem auch Haut und Haare.
  • Endivien, Muscheln, Eier, Süßkartoffeln, Spinat, Kaviar, Kresse, Karotten, Kakis, Mispel.

Lebensmittel mit Vitamin B

  • Sie sind unentbehrlich für unser Immunsystem, für das Herz, das Nervensystem etc.
  • Sardinen, Sardellen, Kalbsleber, Hähnchen und Lamm, Makrele, Muscheln, Lachs, Thunfisch, Kabeljau.

Früchte, die die Produktion der Schilddrüsen steigern

  • Granatapfel, Trauben, Orangen, Zitronen und Feigen

Pflanzen, die bei Hypothyreose helfen können

  • Enzian: Diese Pflanze erhöht die Produktion der Schilddrüse. Deshalb brauchen wir davon vor allem die Wurzel. Diese wird zwei Tage lang eingelegt, danach abgetropft. Man gibt einige Löffel Honig dazu. Wir empfehlen, von der Flüssigkeit täglich zwei Tassen zu trinken.
  • Passionsblume:  Lindert Symptome wie Schlaflosigkeit, Schmerzen, Trauigkeit etc. Ein Tee aus dieser getrockneten Pflanze hilft uns auf dem Weg der Besserung.

Verbotene Lebensmittel bei Hypothyreose

Soja und Sojaprodukte wie Tofu sollten nicht konsumiert werden, wenn wir Levothyroxin einnehmen.

  • Gilbert, J. (2017). Hypothyroidism. Medicine (United Kingdom). https://doi.org/10.1016/j.mpmed.2017.05.009
  • Pineda, J., Galofré, J. C., Toni, M., & Anda, E. (2016). Hipotiroidismo. Medicine (Spain). https://doi.org/10.1016/j.med.2016.06.002
  • Conrad, S. C., Chiu, H., & Silverman, B. L. (2004). Soy formula complicates management of congenital hypothyroidism. Archives of Disease in Childhood. https://doi.org/10.1136/adc.2002.009365