Hexenschuss – natürliche Behandlungsmethoden

Der Hexenschuss vergeht normalerweise innerhalb von 3 bis 7 Tagen. Spezielle Übungen werden empfohlen, um die Frequenz des Problems zu reduzieren.

Der Hexenschuss ist ein Schmerz in der Lendenwirbelsäule, dem unteren Bereich des Rückens, der verschiedene Ursachen hat und der die Muskulatur, die Bänder, die Nerven und die Bandscheiben beeinträchtigen kann. 

Ein Hexenschuss, vom Arzt auch als Lumbago bezeichnet, ist mit Schmerzen, Steifheit und eingeschränkter Bewegungsfähigkeit verbunden. Diese Beschwerden können einige Tage andauern und sich in eine chronische Störung umwandeln, welche die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigen kann. Nachfolgen erklären wir mögliche Ursachen sowie natürliche Heilmittel um dem Hexenschuss vorzubeugen oder ihn zu lindern. 

Was sind mögliche Ursachen?

Hexenschuss pic 1

Rückenschmerzen können durch verschiedene Ursachen verursacht werden:

  •  Anspannung und Überanstrengung der Muskeln
  • Abweichungen der Wirbelsäule (Lordose, Skoliose)
  • Nierenerkrankungen
  • Bandscheibenvorfälle
  • Arthritis und Arthrose
  • Stress und emotionale Überlastung
  • Verstopfung und Darmprobleme (die sich auf den Rückenbereich auswirken)

Falls sich der Hexenschuss nicht innerhalb von drei Tagen bessert, sollte man einen Arzt aufsuchen, da die Beschweren auch mit anderen, schwereren Erkrankungen zusammenhängen können. Der Arzt kann einen Hexenschuss durch Röntgenaufnahmen oder ein MRT diagnostizieren.

Entzündungshemmende Ernährung

Bei einem Hexenschuss ist es wichtig, sich abwechslungsreich zu ernähren und jene Lebensmittel zu meiden, die eine Entzündung verschlimmern, wie beispielsweise Milchprodukte, weißer Zucker, rotes Fleisch oder raffiniertes Mehl. 

Stattdessen sollten wir täglich entzündungshemmende Nahrungsmittel konsumieren. Nachfolgend zählen wir einige empfohlenen Lebensmittel auf:

  • Natürliche Obst- und Gemüsesäfte (Karotten, Rüben, Sellerie, …)
  • rote Paprika
  • Chiasamen
  • Nüsse
  • grüner Tee
  • Ingwer
  • Ananas
  • Papaya
  • Brokkoli

Rote Beete Saft mit Chia

Wärmeanwendungen

Die Lenden kühlen sich schnell ab, doch wir können sie einfach mit einer Heizdecke wärmen. Wir können dazu natürlich auch eine Wärmflasche oder eine warme Wolldecke benutzen.

Eine andere Möglichkeit ist, den Duschstrahl direkt auf die Lenden zu richten, und die Temperatur dabei Schritt für Schritt zu steigern, bis wir die für uns höchstmögliche Temperatur erreicht haben, ohne zu uns zu verbrennen. Wir bewegen den Duschstrahl dabei für zwei bis vier Minuten von einer Seite zur anderen. Diese Methode wird sogar noch effektiver, wenn Sie sie im Sitzen ausführen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Heilmethode nicht in Fällen von Ischias und Leistenbrüchen eingesetzt werden kann.

Heilpflanzen zum Trinken

Heilpflanzen, die entzündungshemmend, remineraliserend und entgiftend wirken sind der Schachtelhalm und die Sarsaparille.

Wir bereiten täglich einen Liter des Aufgusses aus den beiden Pflanzen zu, und geben einen Schuss Zitrone und etwas Stevia hinzu, um das Getränk zu süßen. Wir trinken den Liter über den Tag verteilt.

SONY DSC

Lehmwickel

Lehm ist ein hervorragendes, günstiges und einfaches Heilmittel das jede Art von Entzündung hemmen kann. Wir bereiten den Wickel vor, indem wir grünen oder roten Lehm mit lauwarmem Wasser mischen, bis wir eine Paste erhalten, die man auf die Haut im Lendenbereich auftragen kann. Danach bedecken wir diesen Bereich mit Gaze oder einem Baumwolltuch sowie einer kleineren Decke oder einem Stofftuch, um die Wärme zu halten. Wir lassen den Wickel mindestens eine halbe Stunde einwirken. Je nach Wunsch, kann man ihn auch die ganze Nacht wirken lassen. Beim Entfernen ist der Lehm dann trocken. Lehm nimmt Giftstoffe auf und versorgt den Organismus mit wichtigen Mineralien. 

Arnika

Arnika ist eine Pflanze, die Sportler häufig einsetzen, um Verletzungen vorzubeugen und zu heilen.  Wir können Sie als Extrakt, in Salben oder als homöopathisches Mittel einsetzen. Diese Heilpflanze kann sowohl örtlich als auch oral verwendet werden.

Wenn wir uns für die homöopathische Variante entscheiden, sollte wir Arnica Montana 9 CH wählen und drei Kügelchen dreimal am Tag unter die Zunge legen. Man sollte diese getrennt von geschmacksintensiven Speisen und Getränken, aber auch von mentholhaltigen Mitteln (Kaugummi, Zahncreme u.ä.) einnehmen.

Rosmarin-Essig

Rosmarin hilft, den Kreislauf in Gang zu bringen. Abreibungen mit Rosmarin-Essig können deshalb sehr nützlich sein. Wir können diesen auch selbst herstellen, indem wir einige Zweige Rosmarin in einer Glasflasche mit Essig ziehen lassen.

Schröpftherapie oder „Cupping“

Hier handelt es sich um eine alte therapeutische Technik, die aus der traditionellen chinesichen Medizin stammt. Dabei werden Schröpfköpfe (halbkugelige Gläser) mittels Sog auf der Haut angebracht. Die Haut und auch Teile des Muskels werden angesaugt, die Poren geöffnet und der Blut- sowie Lymphtransport angeregt.

Auf diese Art werden Entzündungen gehemmt und der Schmerz kann in zehn oder fünfzehn Minuten gestillt werden. Sie können einen Therapeuten aufsuchen oder diese Technik auch zu Hause anwenden, brauchen dazu jeoch die nötigen Utensilien.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Food Thinkers und uteart.

Kategorien: Natürliche Heilmittel Tags:
Auch interessant