Gespräch über sexuelle Wünsche einleiten

16 Juli, 2020
Du möchtest mit deinem Partner über deine Vorlieben sprechen, weißt jedoch nicht, wie du am besten beginnen kannst? Dann lies weiter...

Warum fällt es vielen schwer, ein Gespräch über sexuelle Wünsche mit dem Partner oder der Partnerin zu beginnen? Die Antwort ist einfach: Viele haben keine entsprechende Erziehung erhalten und können ihre Emotionen und Vorlieben nicht richtig ausdrücken. Oft unterdrücken sie deshalb ihre Gefühle und bevorzugen es, nicht darüber zu sprechen.

Bevor wir näher auf das heutige Thema eingehen, betrachten wir einige grundlegende Aspekte.

Grundlegende Schritte vor einem Gespräch über sexuelle Wünsche

Assertivität in sexuellen Fragen

Über die Wichtigkeit, sexuelle Wünsche umzusetzen
Seine eigenen Blickpunkte respektvoll zu verteidigen ist in Sachen Sex sehr wichtig.

Der Artikel Assertiveness: A theoretical-empirical analysis definiert Assertivität als die Fähigkeit, “sich mit Sicherheit auszudrücken, ohne auf passive oder aggressive Verhaltensmuster zurückgreifen zu müssen. Man muss zuhören können und auf die Bedürfnisse anderer antworten, ohne jedoch die eigenen Interessen oder Prinzipien zu vernachlässigen.”

Assertive Menschen zeigen diese Fähigkeit auf allen Ebenen. Das bedeutet also, dass Menschen, die in Fragen über Sex ihren eigenen Blickpunkt nicht ausdrücken und umsetzen können, in den meisten Fällen auch in anderen Lebensbereichen keine Assertivität zeigen.

Es ist wichtig, sich sicher und ohne Angst auszudrücken, ohne Zweifel und ohne ständig die Anerkennung der anderen zu suchen. In einer Beziehung erreicht man damit nichts.

  • Keinen Orgasmus vortäuschen: Manche Frauen tun dies, wenn sie an der sexuellen Beziehung keine Freude oder kein Interesse, oder gerade keine Lust haben, jedoch ihren Partner trotzdem befriedigen möchten. Sie täuschen oft einen Orgasmus vor, um die Situation schnellstmöglich zu beenden.
  • Die Situation genießen: Wenn du assertiv bist, kannst du deinem Partner deine Vorlieben mitteilen und musst nicht darauf warten, dass er selbst deine erogenen Stellen oder Wünsche erahnt. Die Selbstbefriedigung hilft dir, deinen Körper zu verstehen und herauszufinden, wie und was dir am besten gefällt.
  • Gute Kommunikation: Assertive Paare haben ehrliche und offene Gespräche, die das Vertrauen und das Wohlbefinden fördern. Ein Gespräch über sexuelle Wünsche kann euch helfen, neue Dinge zu entdecken und die Leidenschaft zu entfachen.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Was tun wenn die Libido fehlt? 5 Schlüssel

Die Einstellung infrage stellen

Auch die Einstellung ist sehr wichtig, um ein Gespräch über sexuelle Wünsche zu beginnen. Denn eine mangelhafte Sexualerziehung erschwert es sehr oft, über gewisse Dinge zu sprechen. Manche glauben, dass Sex unrein oder eine Sünde ist, andere schämen sich, darüber zu sprechen oder tun sich schwer dabei, sich richtig auszudrücken.

Doch du erlaubst deinem Partner den Zugang zu deiner Intimität. Mit jemandem Sex zu haben, dem du deine Vorlieben nicht anvertrauen kannst, verhindert es, erfüllende und genussvolle Beziehungen zu erleben. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, diese zwei wesentlichen Punkte zu lösen.

Entdecke auch diesen Artikel: Grauer Alltag in der Beziehung: Was tun?

Ein Gespräch über sexuelle Wünsche beginnen

Ein Gespräch über sexuelle Wünsche beginnen
Nachdem du dir Gedanken über die erwähnten Punkte gemacht hast, kannst du dich definitiv auf ein offenes Gespräch über sexuelle Wünsche vorbereiten.

Du weißt jetzt, wie wichtig die Assertivität und die richtige Einstellung sind. Falls nötig, kannst du dir von einem Psychologen helfen lassen, dein Selbstwertgefühl zu stärken, um dich besser behaupten zu können. 

Sobald du den Entschluss gefasst hast, mit deinem Partner über deine Vorlieben zu sprechen, kannst du folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Wähle den richtigen Augenblick: Es muss sich um einen ruhigen Zeitpunkt handeln, um bequem sprechen zu können. Dies kann nach dem Abendessen oder zu jedem anderen Zeitpunkt sein.
  • Mache dir nicht zu viele Gedanken: Am beste bist du offen und klar, wenn du über sexuelle Wünsche sprechen möchtest. Wenn du um den heißen Brei herumredest, wird dein Partner nicht wissen, was du wirklich von ihm willst. Wähle klare Worte und verzichte auf Vorwürfe.
  • Natürlichkeit: Ein Gespräch über sexuelle Wünsche ist nicht anders als wenn ihr über andere Themen sprecht. Versuche, natürlich zu sein und deinem Partner deine Vorlieben oder den Wunsch, Neues auszuprobieren, ganz normal mitzuteilen. Wenn du Sexspielzeug ausprobieren möchtest oder lieber ein längeres Vorspiel hättest, sag es ihm, denn er kann sonst nicht wissen, was für dich in dieser Situation wichtig ist.

Es fällt dir schwer, mit deiner Partnerin oder mit deinem Partner über sexuelle Wünsche zu sprechen? Du schämst dich oder weißt nicht, wie du beginnen oder dich ausdrücken sollst? Dann kann euch eine Paartherapie helfen, wenn du selbst das Problem nicht lösen kannst. Erfolgreiche Gespräche verbessern die Beziehung und sorgen für langes Glück!

  • Álvarez de la Cruz, Caridad. (2010). Comunicación y sexualidad. Enfermería Global, (19) Recuperado en 06 de marzo de 2019, de http://scielo.isciii.es/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1695-61412010000200018&lng=es&tlng=es.
  • Ortega Rojas, J. (2012). El vínculo de pareja: Una posibilidad afectiva para crecer. Revista Electrónica Educare16.
  • Torres-Obregon, R., Onofre-Rodríguez, D. J., Sierra, J. C., Benavides-Torres, R. A., & Garza-Elizondo, M. E. (2017). Validación de la Sexual Assertiveness Scale en mujeres mexicanas. suma psicológica24(1), 34-41.
  • Villanueva Orozco, Gerardo Benjamín Tonatiuh, Rivera Aragón, Sofía, Díaz Loving, Rolando, & Reyes-Lagunes, Isabel. (2012). La comunicación en pareja: desarrollo y validación de escalas. Acta de investigación psicológica2(2), 728-748. Recuperado en 06 de marzo de 2019, de http://www.scielo.org.mx/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S2007-48322012000200010&lng=es&tlng=es.