Finde dein Ich und bekämpfe die emotionale Leere

· 4 Februar, 2019
Gesunde Selbstliebe ist sehr wichtig, um emotionale Leere zu vermeiden. Pflege dich und genieße die Gegenwart!

Wenige Gemütszustände sind so lähmend, wie die emotionale Leere. In der Psychologie wird Leere als Leid, Unwohlsein und tiefe Trauer definiert.

Meist denkt man dabei zwar an Beziehungskrisen, doch dieser seelische Zustand geht weit darüber hinaus.

Persönlicher Frust, der Schmerz einer unglücklichen Kindheit, Fehlschläge oder Stress und Angstzustände können auch zu emotionaler Leere führen, dabei geht durch intensive Unzufriedenheit das eigene Ich verloren.

Anschließen geht es um 5 Techniken, um das eigene Ich wieder zu finden. Denn sobald du deine eigene Essenz zurück erlangst, kannst du auch die emotionale Leere heilen.

Lies weiter, denn du bist es wert.

1. Die emotionale Leere: Verliere die Angst vor dem Alleinesein

Die emotionale Leere hängt direkt mit dem Gefühl der Einsamkeit zusammen. In den meisten Fällen ist dieses Empfinden sehr schmerzhaft, den Betroffene fühlen sich alleine, unverstanden sowie ungeborgen.

Einige Beispiele für den Zusammenhang zwischen Einsamkeit und emotionaler Leere sind:

  • Du hast einen Lebenspartner, jedoch verspürst du trotzdem tiefe Einsamkeit, Unverständnis und bist unglücklich.
  • Du hast das Gefühl, dass deine Mitmenschen dich nicht unterstützen.
  • Und du hast niemals eine starke und glückliche Bindung zu deinen Eltern bzw. zu deiner Familie gehabt.

Viele dieser persönlichen Probleme führen zu Unzufriedenheit, in der das Gefühl der Einsamkeit sich mit Verlorenheit vermischt.

  • Eine Form der Heilung ist, das eigene Ich wieder zu finden.
  • Die wahre Liebe deines Lebens, dein bester Begleiter bist nur du selbst. Niemand verdient soviel Respekt, Aufmerksamkeit, Pflege sowie Zuneigung, wie du dir selbst geben kannst.
  • Lerne zu verstehen, dass wer das Alleinsein nicht genießen kann, an anderen das sucht, was er an sich selbst nicht findet.
frau-pflueckt-blumen-leere

2. Lass den Schmerz gehen, um die Leere zu füllen

Emotionale Leere ist kein Mangel, sondern eine nicht verheilte Wunde, eine schwere, zerdrückende Last.

  • Du musst lernen, zu verstehen, dass etwas, das du schon hast, nicht fehlen kann. Du bist ein kompletter sowie vollkommener Mensch, der alle Strategien besitzt, um den Schritt zum Wohlbefinden zu wagen. Und du musst nur zu deinem Ich finden. Höre auf dein Inneres!
  • Erkenne, was dich stört, wer dir Schaden zufügt, wer dich unglücklich macht.
  • Werde dir darüber bewusst, was dir nicht gefällt (Unsicherheit, Ängste, Bessessenheiten usw.).

Lesevorschlag: Die 3 häufigsten Ursachen von Depression

Sobald du den Schatten deines Ich’s findest, solltest du den Schritt wagen. Lass den Schmerz gehen, das was dir weh tut und das, was deine emotionale Leere nährt.

frau-bedeckt-sich-die-augen-leere

3. Schalte den mentalen Lärm ab

Dein Ich wird von einem dichten und komplexen mentalen Lärm umgeben, der dich daran hindert voranzukommen. Deine Freiheit und deine authentischen Essenz werden von Mauern begrenzt.

  • Der mentale Lärm drückt sich durch Gedanken wie „ich kann nicht“, „jetzt bin ich nicht in der Lage“, „wenn ich dies mache, enttäusche ich meine Mitmenschen“ usw. aus.
  • Schalte diesen unerträglichen Lärm ab und vertraue in dich! Du stehst an erster Stelle, so kannst du Freiheit erlangen und deine emotionale Leere mit Selbstwertgefühl, Licht und Selbstsicherheit füllen.

4. Du brauchst niemanden, der deiner Seele Blumen schenkt

Wartest du das halbe Leben darauf, dass jemand deine Leere füllt, deiner Seele Blumen schenkt und dich an der Hand nimmt, um dich zum Glück sowie Wohlbefinden zu führen?

Diese romantische Sichtweise ist ungesund. Niemand muss deine Leere füllen und dich retten. Nur du selbst bist dafür verantwortlich und musst deine Seele nähren.

Mehr zum Thema: Einsamkeit als Preis für Freiheit

Arbeite täglich an deinem Glück. Pflanze selbst die Blumen in deiner Seele, sei du selbst die Person, die du gerne finden würdest. So kannst du emotionale Leere verhindern.

frau-schaut-auf-grosse-blumen-leere

5. Pflege deinen Körper

Um dich wohl zu fühlen, musst du nicht nur deine Gedanken und dein Verhalten kontrollieren, eine positive, realistische sowie mutige Einstellung ist die beste Strategie gegen emotionale Leere.

Körper und Geist sind eng miteinander verbunden, deshalb musst du beide dementsprechend pflegen:

  • Schlafe mindestens 8 Stunden am Tag.
  • Achte auf regelmäßige Ess- sowie Schlafgewohnheiten.
  • Trinke ausreichend Wasser.
  • Gehe überdies täglich mindestens 30 Minuten spazieren.
  • Auch Entspannungsübungen oder Yoga sind sehr bereichernd.
  • Iss genügend Obst sowie Gemüse.
  • Beginne den Tag mit einem Glas lauwarmem Wasser mit Zitronensaft.
  • Vergiss niemals zu frühstücken.
  • Halte die 5 Mahlzeiten am Tag ein und achte überdies auf kleine Portionen.

Genieße das Hier und Jetzt mit all deinen Sinnen: jede Mahlzeit, jeden Spaziergang, jede Tätigkeit. Schaue nicht zurück und sorge dich nicht um die Zukunft. Diese wird von selbst kommen, doch noch existiert sie nicht.

  • Jouret, J. (2010). The power of positive thinking. The Lancet Oncology. https://doi.org/10.1016/S1470-2045(10)70052-8
  • Taylor, S. E., & Gollwitzer, P. M. (1995). Effects of Mindset on Positive Illusions. Journal of Personality and Social Psychology. https://doi.org/10.1037/0022-3514.69.2.213