Fersensporn: Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

· 31 März, 2015
Die Schmerzen sind am Morgen bei den ersten Bewegungen meist stärker. Verschiedene Bewegungs- und Dehnungsübungen können helfen, die Beweglichkeit zu verbessern und Schmerzen zu lindern.

Diese Knochenverformung an der Ferse ist ein häufiges Leiden. Der Fersensporn ist schmerzhaft und beeinträchtigt die Durchführung alltäglicher Aktivitäten. Hier ist Geduld gefordert sowie die richtige Behandlung, um eine komplette Heilung zu erreichen. In diesem Beitrag erfährst du mehr darüber.

Wie kommt es zu einem Fersensporn?

fersensporn

 

Orthopäden weisen darauf hin, dass statistisch gesehen jede vierte Person im Laufe ihres Lebens an einem Fersensporn erkrankt. Die Gefahr, daran zu leiden, ist also relativ groß. Doch warum entsteht dieser knöcherne Auswuchs an der Ferse? Meist handelt es sich um eine Alterserscheinung, doch auch junge Leute, die häufig und lange stehen, können daran erkranken. Auch Übergewicht erhöht das Risiko für Fersensporn.

Personen, deren Achillessehne wenig elastisch ist, sind ebenfalls gefährdet. Je nach Anatomie und Eigenschaften der Füße, ist das Risiko für Fersensporn erhöht oder nicht.

Welche Symptome sind charakteristisch?

absatz

 

  • Es treten insbesondere stechende Schmerzen an der betroffenen Stelle auf, die bei stärkerer Belastung zunehmen.
  • Am Morgen sind die Schmerzen meist stärker, insbesondere beim ersten Auftreten auf die Ferse. Nach der langen Ruhephase, ist der erste Schritt meist schmerzlich.
  • Der Schmerz tritt an einem bestimmten Punkt an der Ferse auf, er kann einfach lokalisiert werden.
  • Aufgrund des Drucks durch die Schuhe auf den knöchernen Auswuchs, ist die betroffene Stelle meist gerötet und entzündet. Dies führt zu vermerhten Schmerzen.

Übungen zur Behandlung des Fersensporns

 

 

fersensporn2

 

Zusätzlich zu der vom Arzt oder Orthopäden empfohlenen Behandlung, ist es hilfreich, folgende Übungen durchzuführen. Diese können die Behandlung des Fersensporns ausgezeichnet unterstützen, müssen jedoch vorsichtig asugeführt werden, um Überlastungen zu vermeiden.

1. Übung mit Handtuch auf dem Boden

Diese Übung ist sehr einfach: Auf einen Stuhl oder ein Sofa sitzen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. Danach ein Handtuch auf den Boden legen und versuchen, dieses mit den Zehen zu greifen. Diese einfache Bewegung hilft, die Beweglichkeit zurückzugewinnen und den Fersensporn wieder loszuwerden. Diese Übung wird drei Mal täglich empfohlen.

2. Kleine Dehnungsübungen

Wie auf dem Bild ersichtlich, kannst du dich am Rand einer Treppe abstützen und die Füße so bewegen, als ob du diese wegschieben würdest. Ein Bein bleibt dabei gebeugt, das andere wird im Fersenbereich gedehnt. Diese Übung mindestens 5 Minuten lang zwei Mal täglich sanft doch unermüdlich durchführen.

3. Wasserflasche rollen

wasserflasche

 

Auch diese Übung ist einfach und wirkt entspannend: Eine Flasche mit Wasser füllen und eine Zeitlang ins Gefrierfach legen. Sobald sie gefroren ist, wird die Flasche auf ein Handtuch auf den Boden gelegt. Den Fuß mit dem Fersensporn daraufstellen und die Flasche damit rollen. Diese Rollbewegung sollte mindestens 5 Minuten lang durchgeführt werden. Drei Mal täglich mit der Flasche trainieren.

Diese Übungen helfen, die betroffene Stelle auf einfache Weise zu dehnen und sind sehr wirksam. In der Nacht kann eine spezielle Schiene oder ein spezieller Verband helfen, um den Fersensporn zu behandeln. Diese sind in jeder Apotheke erhältlich. Mit der Zeit wird eine Verbesserung bemerkbar, doch oft ist ein chirurgischer Eingriff nicht zu verhindern. Geduld und Pflege sowie ärztliche Betreuung sind erforderlich.