10 Tipps für weiche Fersen

Pflege deine Füße regelmäßig, um Beschwerden zu verhindern.

Wer weiche Fersen möchte, muss diese auch dementsprechend pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen. Rissige, trockene Haut an den Füßen sieht unschön aus und könnte auch zu Beschwerden führen. 

Rissige, raue Fersen

Meist sind nur die äußeren Hautschichten davon betroffen, doch bei mangelnder Pflege kann es auch zu Rissen kommen, die zum Teil schmerzhaft sind. 

Wenn die Haut an den Fersen nicht mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird und stark belastet wird, dann trocknet sie oft aus, was zu Beschwerden führen kann.

Man geht davon aus, dass dabei auch der Mangel an Zink oder Omega 3 eine Rolle spielen kann.

Lies auch folgenden Artikel: 6 Heilmittel gegen Hornhaut an den Fersen

Tipps für weiche Fersen

Zu den besten und einfachsten Tipps zählen geschlossene Schuhe und ausreichend Feuchtigkeitscreme. Wenn die Haut jedoch sehr trocken oder bereits rissig ist, kannst du folgende Hausmittel verwenden:

1. Bimsstein und ein Fußbad

  • Wenn du weiche Fersen möchtest, kannst du vor der Nachtruhe 15 bis 20 Minuten lang ein Fußbad nehmen. 
  • Anschließend reibst du die Füße mit einem Bimsstein gut ab. Achte darauf, dass dabei keine Verletzungen entstehen.
  • So kannst du die abgestorbenen Hautzellen entfernen und die Haut wird angenehm weich.
  • Danach die Füße abspülen und abtrocknen. Trage abschließend eine Feuchtigkeitscreme auf und ziehe dir Socken an.

Wende diese Behandlung jeden Abend vor dem Schlafengehen an.

2. Gesunde pflanzliche Öle für weiche Fersen

gesunde ätherische Öle für weiche Fersen

Sehr oft ist mangelnde Pflege der Hauptgrund für raue Fersen. Pflanzliche Öle können in diesem Fall sehr nützlich sein und deiner Haut Feuchtigkeit spenden.

  • Kokosöl oder Olivenöl spenden sind ausgezeichnet dafür geeignet!
  • Trage das Öl auf und ziehe dir Baumwollsocken an, damit es die ganze Nacht lang wirken kann.

3. Vaseline und Zitronensaft

Zitronensaft und Vaseline machen die Haut geschmeidig und helfen auch bei Rissen.

  • Weiche die Füße zuerst 15 bis 20 Minuten lang in Salzwasser ein.
  • Trockne sie dann gut ab und reibe die Fersen mit einer Mischung aus Zitronensaft und Vaseline ein. 
  • Ziehe Baumwollsocken an und lasse diese Behandlung die ganze Nacht lang wirken.

Willst du mehr erfahren? Lies: 5 hausgemachte Cremes für seidige Haut

4. Honig, ein natürlicher Weichmacher

Honig für weiche Fersen

Honig ist ein ausgezeichnetes Pflegemittel für anspruchsvolle Haut. Dieses Bienenprodukt liefert Feuchtigkeit und macht die Haut geschmeidig. 

  • Bade deine Füße in warmem Wasser mit etwas Honig.

5. Behandlung mit Paraffin

Paraffin ist perfekt, um raue Fersen wieder weich zu machen. Auch bei Rissen ist dieses Mittel sehr hilfreich.

  • Dafür kann man eine Mischung aus Paraffinwachs und Kokosöl oder Senföl herstellen.
  • Beide Zutaten werden auf eine angenehme Temperatur erhitzt und auf die Fersen aufgetragen.
  • Anschließend Socken anziehen und über Nacht wirken lassen.

6. Peeling mit Reismehl

Reismehl für weiche Fersen

  • Vermische 2 bis 3 Löffel Reismehl mit Honig und Apfelessig.
  • Bade zuerst deine Füße in warmem Wasser, um die Haut aufzuweichen und wende anschließend das Peeling mit kreisenden Bewegungen an. 

7. Peeling mit Haferflocken

Haferflocken haben eine ausgezeichnete Pflegewirkung und machen die Fersen geschmeidig.

  • Vermische einen Esslöffel gemahlene Haferflocken mit etwas Jojobaöl und trage dieses Peeling mit kreisenden Bewegungen auf die Fersen auf.
  • Lasse das Peeling 10 Minuten wirken bevor du es abspülst.

8. Mischung aus Joghurt und Honig

Joghurt und Honig für weiche Fersen

Auch dieses Hausmittel gegen rissige Fersen ist sehr effektiv.

Zutaten

  • 1 Joghurt (125 g)
  • 1 Löffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Joghurt und Honig mischen und auf die rauen Stellen an den Fersen auftragen.
  • Wiederhole diese Behandlung jeden Abend, um die gewünschten Resultate zu erzielen.

Lies auch diesen Artikel: 5 Schönheitsbehandlungen mit Zucker gegen häufige Hautbeschwerden

9. Mischung aus Natron und Haferflocken

Eine Mischung aus Natron und Haferflocken kann die Fersen ebenfalls geschmeidig machen. Trage diese Mischung einfach mit einer Massage auf die betroffenen Stellen auf.

10. Rizinusöl

Rizinusöl für weiche Fersen

Auch Rizinusöl ist ein ausgezeichnetes Naturmittel für geschmeidige Haut an den Fersen. Trage es jedoch nicht auf offene Wunden auf! 

  • Befeuchte ein Tuch mit Rizinusöl und lege es auf die betroffenen Stellen auf. Du kannst es mit Klebeband befestigen.
Kategorien: Schönheit Schlagwörter:
Auch interessant