Erhöhte Blutzuckerwerte: 10 verbotene Nahrungsmittel

25 Dezember, 2019
Falls du Probleme mit dem Blutzuckerspiegel hast, solltest du den Verzehr bestimmter Lebensmittel einschränken. Erfahre in unserem heutigen Beitrag, auf welche 10 Produkte du im Rahmen des Möglichen verzichten solltest.

Immer mehr Menschen leiden an Diabetes, eine der gefährlichsten nicht übertragbaren Krankheiten, die es gibt. So gibt es in Deutschland derzeit rund 7,5 Millionen Diabetiker. Deshalb ist es grundlegend, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, denn erhöhte Blutzuckerwerte können sehr ernste Folgen nach sich ziehen.

Die Linie zwischen erhöhten Blutzuckerwerten und Prädiabetes ist sehr dünn. Auch der Diabetes lässt nicht lange auf sich warten. Um dies zu verhindern, ist die richtige Ernährung grundlegend. Wir laden dich deshalb heute ein, 10 Lebensmittel kennenzulernen, auf die du so gut wie möglich verzichten solltest, um die Zuckerwerte im Blut zu kontrollieren.

Erhöhte Blutzuckerwerte regulieren

Wenn du deinen Blutzuckerspiegel nicht kontrollierst, kann es zu einer Hyperglykämie (erhöte Blutzuckerwerte) oder einer Hypoglykämie (zu niedrige Blutzuckerwerte) kommen. Meist kommt es jedoch durch die Einnahme zu vieler Kohlenhydrate zu erhöhten Blutzuckerwerten. Dadurch wird die Bauchspeicheldrüse gezwungen, mehr Insulin auszuschütten, damit die Zellen den Zucker verwenden können.

Wenn die Insulinsektretion normal verläuft, doch die Insulinrezeptoren der Zellen nicht richtig funktionieren (was die Bauchspeicheldrüse dazu bringt, mehr Insulin zu produzieren), entsteht Diabetes. 

Wenn jedoch zu viel Insulin vorhanden ist, fällt der Blutzuckerspiegel ab und kann Werte unter 70 mg/dl erreichen. In diesem Fall spricht man von einer Hypoglykämie. Diese Situation ist für den Organismus gefährlich.

Die drei Grundsäulen für die Regulierung des Blutzuckerspiegels sind: die Ernährung, Bewegung und das zirkulierende Insulin. Um die Blutzuckerwerte zu regulieren, sind deshalb gesunde Lebensgewohnheiten sowie eine entsprechende Ernährung wesentlich:

  • Zwischen 2 und 2,5 L Wasser täglich
  • Mindestens 40 Minuten mäßige Bewegung täglich
  • Regelmäßige Esszeiten
  • Nicht mehr als 4 bis 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten vergehen lassen
  • Die Etiketten der Lebensmittel lesen
  • Eine kontrollierte Diät mit möglichst wenig gesättigten Fettsäuren

Erhöhte Blutzuckerwerte: 10 verbotene Lebensmittel

Die Tendenz geht in Richtung „zero“, „light“ und „zuckerfrei“ und spricht mit diesen Etiketten insbesondere Menschen mit Stoffwechselstörungen oder Gewichtsproblemen an. Dazu gehören auch Personen, die an erhöhten Blutzuckerwerten leiden.

Im Allgemeinen enthalten diese Produkte jedoch versteckten Zucker und andere schädliche Inhaltsstoffe. Man muss deshalb die Zutaten besonders sorgfältig analysieren, um Veränderungen des Blutzuckerspiegels zu vermeiden.

Wenn ein Produkt über 10 % Zucker enthält, das heißt 10 g Zucker pro 100 g Gewicht, solltest du besser darauf verzichten!

Wenn du deinen Blutzuckerspiegel kontrollieren willst, solltest du auf folgende Lebensmittel am besten ganz verzichten. Viele scheinen zwar auf den ersten Blick gesund zu sein, doch dies entspricht nicht der Wahrheit.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Kamille und Zimt gegen einen erhöhten Blutzuckerspiegel und Diabetes

1. Erhöhte Blutzuckerwerte: industriell hergestellte Soßen und Dressings vermeiden

Handelsübliche Soßen und Dressings verfeinern Fisch, Fleisch oder Salate. Das Problem dabei ist jedoch, dass diese industriell hergestellten Produkte häufig Maissirup, Fruktose und andere schädliche Zusätze enthalten, die deinen Blutzuckerspiegel beeinträchtigen.

Erhöhte Blutzuckerwerte: industriell hergestellte Soßen und Dressings vermeiden
Industriell gefertigte Soßen und Dressings enthalten oft Zucker und andere Zutaten, die den Blutzuckerspiegel beeinträchtigen.

2. Industriell verarbeitetes Fleisch und Wurstwaren

Wurstwaren und andere industriell hergestellte Fleischprodukte sind eng mit einem erhöhten Cholesterin- und Triglyceridspiegel verbunden, was das Risiko für kardiovaskuläre Krankheiten erhöht. 

3. Erhöhte Blutzuckerwerte: Verarbeitetes Getreide vermeiden!

Wir sprechen von Weißmehl und industriell hergestellten Cerealien, die durch die Verarbeitung Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien und Antioxidantien verlieren. Das Ergebnis ist ein Produkt mit einem hohen glykämischen Index, das zu einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels führen kann.

4. Alkohol

Durch den Konsum von Alkohol produziert die Leber keine Glukose mehr, deshalb sinkt der Blutzuckerspiegel ab. Bei Diabetikern kann dies zu gefährlichen Situationen durch Hypoglykämie führen.

5. Erhöhte Blutzuckerwerte: Verzichte auf industrielle Backwaren!

Industriell hergestellte Backwaren enthalten große Mengen an Weißmehl und Transfetten. Diese Kombination kann zu einer verminderten Insulinsensibilität führen. Dadurch steigt wiederum das Risiko, an Diabetes zu erkranken. 

6. Süßwaren

Süßwaren jeder Art führen zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel. Außerdem enthalten sie nicht nur Zucker, sondern auch ungesunde Fette, die den Stoffwechsel beeinträchtigen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Wirksam abnehmen mit der Fettstoffwechsel-Diät

7. Erhöhte Blutzuckerwerte: Verzichte auf Fertigprodukte!

Stark industriell verarbeitete Produkte, die großer Hitze unterzogen oder frittiert werden, enthalten toxische Stoffe. In der Folge kann sich eine Insulinresistenz entwickeln. 

Erhöhte Blutzuckerwerte: Verzichte auf Fertigprodukte!
Industriell hergestellte Produkte enthalten viele Zutaten, die sich negativ auf den Blutzuckerspiegel auswirken. Sie können zum Beispiel zu einer Insulinresistenz führen.

8. Handelsübliche, gezuckerte Erfrischungsgetränke

Gezuckerte Erfrischungsgetränke werden schnell verstoffwechselt und lassen den Blutzuckerspiegel unmittelbar nach dem Trinken ansteigen. Verzichte darauf!

9. Honig und Sirup

Auch Honig und Sirup enthalten sehr viel Glukose und Fruktose, die beide zur Beeinträchtigung des Blutzuckerspiegels führen. 

10. Natürliche und gekaufte Säfte

Auch natürliche Säfte enthalten viel Zucker, der in den Früchten vorhanden ist (Fruktose). Industriell hergestellte Säfte enthalten oft zusätzliche Süßstoffe, wie Saccharose oder Maissirup, und auch Konservierungsmittel. 

Du versuchst, deinen Blutzuckerspiegel durch die Ernährung zu regulieren? Dann solltest du auf die erwähnten Lebensmittel im Rahmen des Möglichen verzichten. Lasse dir von einem Ernährungsberater helfen, der einen speziell auf dich zugeschnittenen Ernährungsplan erstellen kann.

  • Malacara, J. M., & Garay-Sevilla, M. E. (2009). Los conceptos en evolución sobre diabetes. Acta universitaria, 19(2), 5-10.
  • Nizami, F., Farooqui, M. S., Munir, S. M., & Rizvi, T. J. (2004). Effect of fiber bread on the management of diabetes mellitus. Journal of the College of Physicians and Surgeons–Pakistan: JCPSP, 14(11), 673-676.
  • Raatz, S. K., Johnson, L. K., & Picklo, M. J. (2015). Consumption of honey, sucrose, and high-fructose corn syrup produces similar metabolic effects in glucose-tolerant and-intolerant individuals. The Journal of nutrition, 145(10), 2265-2272.
  • Rentería, I. B. (2015). Diabetes, obesidad y síndrome metabólico: Un abordaje multidisciplinario. Editorial El Manual Moderno.
  • Micha R, Michas G, Mozaffarian D. Unprocessed red and processed meats and risk of coronary artery disease and type 2 diabetes–an updated review of the evidence. Curr Atheroscler Rep. 2012;14(6):515–524. doi:10.1007/s11883-012-0282-8