Die weibliche Heilkraft in dir

7 Februar, 2019
Frauen mit Heilkraft glauben an sich selbst und an ihre Möglichkeiten und nutzen diese, um zu reifen und sich zu heilen, ohne dabei ihre Mitmenschen zu vergessen.

Ein beliebtes Thema der Anthropologie ist die weibliche Heilkraft, die jede Frau in sich birgt und durch Erfahrungen im Laufe der Zeit zum Vorschein bringt.

Diese Heilkraft ermöglicht es Frauen, Dinge mit größerer Transzendenz zu betrachten, Gleichgewicht zu finden und Intuition und Weisheit zu entwickeln.

Dadurch gelangen Frauen zu der Kenntnis, dass sie selbst sich am besten helfen können, um sich Wissen, Liebe und Werte anzueignen.

Wir laden dich heute ein, dir Gedanken über dieses Thema zu machen, das auch für dich von großem Nutzen sein kann.

Die weibliche Heilkraft

Weibliche-Heilkraft

Die Figur der Frau wird meist mit Pflege, Erziehung der Kinder und Fürsorge in Verbindung gebracht. 

  • Frauen fühlen sich oft verpflichtet, all ihre Energie und Liebe der Familie zu schenken und vergessen deshalb oft, sich selbst zu pflegen. 
  • Wir sind es oft von Großmüttern und Müttern gewöhnt, dass diese im Hintergrund bleiben und sich auch gesellschaftlich zurückhielten.
  • Noch immer ist dies häufig der Fall. Viele Frauen setzen ihren Lebenspartner, ihre Kinder, ihre Eltern usw. an erste Stelle und vergessen sich dabei selbst.
  • Durch Liebe und Sorge um die anderen kommt häufig die eigene Identität zu kurz und das Selbstwertgefühl geht auf dem Weg verloren.

Deshalb ist es wichtig, andere Perspektiven zu sehen, denn die weibliche Heilkraft ist in unserer Gesellschaft von größter Wichtigkeit.

Dinge, die wir ersehnen oder Bedürfnisse, die wir als Leere empfinden, befinden sich in Wirklichkeit in uns selbst.

Lesevorschlag: Manchmal muss man sich verlieren, um sich selbst zu finden

Wir selbst besitzen Heilkraft, wenn wir uns mit Liebe pflegen, uns die verdiente Wichtigkeit beimessen und schätzen lernen, was wir alles erreicht oder verloren haben.

All dies gibt uns Kraft und bringt uns in Richtung Weisheit ein Stückchen weiter.

Die heilende Frau umarmt ihr Erbe

Tanzen

Die weibliche Heilkraft entsteht in der Vergangenheit, um in Freiheit von der Gegenwart in die Zukunft zu schreiten. 

Dies kann nur erreicht werden, wenn die eigenen Wurzeln akzeptiert werden und man sich selbst und anderen vergibt, wenn auf dem Weg Verletzungen entstehen.

  • Vergeben bedeutet auf keinen Fall nachgeben oder Fehlverhalten zu tolerieren. Vergeben bedeutet „gehen lassen„, um weiterzugehen. Es bedeutet voranzukommen und auf sich selbst zu vertrauen.
  • Die weibliche Heilkraft beruht auch auf einer starken Verbindung zu anderen Frauen: zur Mutter, Schwester, Freundinnen…
  • Diese Verbindung wirkt heilend, denn es gibt nichts Schöneres, als Erfahrungen zu teilen, sich aussprechen zu können, sich gegenseitig zu helfen, jemandem zuzuhören oder Ratschläge zu geben. So kann man selbst eine starke Identität aufbauen.

Wie erkenne und nutze ich meine weibliche Heilkraft

Meditierende-Frau

Die weibliche Heilkraft erkennt man durch die innere psychologische und emotionale Reife, die irgendwann im Leben erreicht wird. Sie ermöglicht es dir, du selbst zu sein und deine eigenen Entscheidungen zu treffen.

Folgende Aspekte sind dabei sehr wichtig:

Selbstliebe

Es ist sehr schön, die Familie, den Lebenspartner, Kinder und Freunde tief zu lieben. Eine reife Frau versteht jedoch auch, dass ihre Zuneigung nicht authentisch sein kann, wenn sie nicht gelernt hat, sich selbst zu lieben.

  • Ohne gesunde Selbstliebe entstehen Ängste, Zweifel und Leere.
  • Die reife Frau versteht, dass Selbstliebe nichts mit Egoismus zu tun hat, sondern Grundlage für die psychische Gesundheit ist.

Lesevorschlag: Die Treppe des Lebens: sich selbst täglich durch 5 einfache Schritte übertreffen

Gutmütigkeit, Stärke und das Vertrauen auf die eigene Intuition

Sobald eine Frau ihre Heilkraft erkannt hat, erwartet sie nichts mehr von anderen, sondern nur von sich selbst, den sie weiß, dass sie mutig und fähig ist.

  • Sie betrachtet das Leben mit Liebe und Respekt. Sie wird alles für ihre Mitmenschen tun, ohne sich dabei selbst zu vergessen.
  • Erfahrung, Gelassenheit und Resilienz sind ihre Wegbegleiter. Diese wurden ihr von ihrer Mutter, ihrer Großmutter  und allen anderen Frauen, die sie kämpfen gesehen hat und die aus ihrer Traurigkeit ihre Stärke gemacht haben, übertragen.
  • Sie vergisst niemals das Gleichgewicht zwischen Vernunft und Intuition. Sie versteht, dass sie empfänglich sein und immer beobachten muss. Und sie weiß, dass es für Egoismus keinen Platz gibt.

Um eine Entscheidung zu treffen, hört sie auf die Stimme ihrer Intuition, auf ihr Bauchgefühl. Ihre Erfahrungen, ihre Weisheit und ihre Heilkraft zeigen ihr den richtigen Weg.

  • Jordan, C. H., Zeigler-Hill, V., & Cameron, J. J. (2015). Self-Esteem. In International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences: Second Edition. https://doi.org/10.1016/B978-0-08-097086-8.25090-3
  • Worthington, E. L., Witvliet, C. V. O., Pietrini, P., & Miller, A. J. (2007). Forgiveness, health, and well-being: A review of evidence for emotional versus decisional forgiveness, dispositional forgivingness, and reduced unforgiveness. Journal of Behavioral Medicine. https://doi.org/10.1007/s10865-007-9105-8