Nahrungsmittel und natürliche Produkte

Sorge dich nicht um das Altern, sondern um das Reifen und Wachsen

Anstatt uns damit zu beschäftigen, als Person zu wachsen, warten wir das ganze Leben lang auf neue Dinge. Lebe in der Gegenwart, nur sie ist sicher.

Wir alle machen uns Sorgen ums Altern, dieser Gedanke zeichnet unsere Gesellschaft, sorgt jedoch bei vielen für großes Unbehangen.

Große Schuld daran hat die irreführende Werbung, die uns dazu anleitet, ewig jung auszusehen. Doch in Wahrheit ist das Wichtigste, zu wachsen und zu reifen.

Wir konzentrieren uns zu sehr auf das äußere Erscheinungsbild und vernachlässigen unsere komplexe Innenwelt.

Lesetipp: Die Treppe des Lebens: sich selbst täglich durch 5 einfache Schritte übertreffen

Die Jahre sollten nicht auf uns lasten, sondern Anlass zur Freude sein. Geburtstag zu feiern bedeutet ein weiteres Jahr gewachsen und gereift zu sein.

Bist du dir darüber bewusst, wie sehr du dich verändert hast? Du bist nicht mehr dieselbe Person wie in deiner Jugendzeit.

Lebe nicht in Eile

frau-mit-vogel-denkt-an-altern

Werbung, Fernsehen und andere Informationsquellen und Kommunikationsmittel bombardieren uns mit der negativen Einstellung zur Alterung. Auch unsere Lebensart hat viel damit zu tun.

Doch dies ist nichts Neues. Vor nicht allzu langer Zeit, war es für Frauen üblich, in jungem Alter Kinder zu haben, wobei die Jugendzeit nur sehr kurz war. Frauen mussten früh heiraten, denn ansonsten gehörten sie schnell zum „Alteisen“.

Diese Einstellungen sind in unserer Gesellschaft inzwischen Vergangenheit, doch in Wahrheit haben sie sich nur etwas gewandelt.

Hast du Zeit für dich? Die Arbeit führt dazu, dass wir kaum Zeit für uns selbst haben, um innerlich zu wachsen, einen Spaziergang in freier Natur oder ein gutes Buch zu genießen.

Schon von klein auf werden Kinder in unzählige Freizeitaktivitäten eingeschrieben, um viel und schnell zu lernen und im Erwachsenenleben wettbewerbsfähig zu sein.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 8 Dinge, die sozial intelligente Menschen niemals machen

frau-in-sanduhr-denkt-an-altern

Mit fortschreitendem Alter verändert sich dies nicht. Hausaufgaben verwandeln sich in Arbeit, Teamarbeit nach der Schule in Überstunden.

Die Zeit vergeht und es bleibt nur wenig davon übrig zum Genießen. Die Tage gehen unter Stress zu Ende, man möchte noch so viel wie möglich erledigen und wenn möglich für den nächsten Tag vorarbeiten.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, ob du die Gegenwart genießt?

Die Zukunft ist unsere Gegenwart

Das Hier und Jetzt existiert nicht mehr, es hat sich in eine Zukunft voller Erwartungen und Beschäftigungen verwandelt, die sich nicht immer erfüllen.

Dinge, die uns gefallen und Spaß machen, werden meist hinter Verantwortungen zurückgestellt. Wir überlasten uns mit Aufgaben, die uns oft zu viel sind und wir nicht zu Ende bringen können.

Natürlich belastet uns diese schnelllebige Zeit, wie könnte es anders sein? Als Kind konntest du den Augenblick genießen, du hast nicht an das Morgen gedacht, sondern dich darauf konzentriert, zu lernen und zu wachsen.

Deine fünf Sinne konzentrierten sich auf das Jetzt, du konntest jeden Augenblick und jede Sensation genießen, dich ständig an allem überraschen und erfreuen.

kinder-denken-nicht-an-altern

Lesetipp: Warum ist Handarbeiten gut für´s Gehirn?

Vielleicht liegt darin das Problem: Es gibt nichts Neues mehr, wir leben in einer langweiligen Routine, die es nicht zulässt, innezuhalten und sich eine Pause zu gönnen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass du verzichten musst auf Dinge, die dir Spaß machen oder deine Verarntwortungen ablegen musst.

Wir beziehen uns darauf, dass du lernen musst, zu fühlen, zu wachsen und zu sehen. 

Fühle, experimentiere, lebe, wachse…

Denke nicht an die Vergangenheit und nicht an die Zukunft. Mach es wie in deiner Kindheit und konzentriere dich auf den Augenblick. Du kannst so vergessen, dass es ein Morgen gibt und heute alles von dir geben.

Du wirst dich nicht lange ärgern und dich in der Arbeit produktiver fühlen. Strenge dich an, um alles und jeden zu genießen, denke an deine Gefühle und atme tief durch. 

Wenn du Lust hast, nach der Arbeit einen Spaziergang zu machen, tue es! Wenn du dir etwas gönnen möchtest, verzichte nicht darauf.

Das Heute existiert, Morgen weiß niemand was passieren wird. Lässt du die Gelegenheit verstreichen, den heutigen Tag intensiv zu leben?

Wir vergessen häufig darauf, der Alltag ist unsere Komfortzone, er blockiert unsere Emotionen und Gefühle, die Tage verlieren an Farbe und sind nur noch grau.

Lesetipp: Leidest du an Stress oder Angstzuständen?

frau-zwischen-wolken

So können wir nicht wachsen und reifen, uns nicht innerlich bereichern, ganz im Gegenteil. Wir werden zu oberflächlichen Personen, die immer unzufrieden und triste sind.

Wenn du dir sorgen wegen des Alterns machst, bleibe stehen und denke darüber nach, wie dein Alltag verläuft. Die Zeit vergeht langsam oder schnell – das hängt nur von deiner Auffassung und Einstellung ab.

Wenn du in der Schlange stehst, scheint die Zeit unendlich lange, doch wenn du etwas genießt vergeht sie wie im Nu.

Lerne zu schätzen, was du tust, jeden Schritt den du tust zu genießen. 

Denn Angst, Eile und die Sorglosigkeit gegenüber dem inneren Wohlbefinden führt dazu, dass man genau das fürchtet, was man sich einst so sehr gewünscht hat: erwachsen zu sein, zu altern…