Die Sattmacher-Diät: Abnehmen ohne Hunger

Diese gesunde Diät ist sowohl für die Gewichtsabnahme als auch für die Gesundheit ideal, da sie dir hilft, Gewicht zu verlieren, ohne hungern zu müssen.
Die Sattmacher-Diät: Abnehmen ohne Hunger

Letzte Aktualisierung: 04. Dezember 2020

Immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig eine gute Auswahl an Lebensmitteln für die Erhaltung der Gesundheit ist. Eine sättigende Ernährung, die beispielsweise durch die Sattmacher-Diät gefördert wird, ist eine gute Option für Menschen, die ein paar Pfund verlieren möchten.

Sättigende Lebensmittel sind solche, die es dir ermöglichen, das Gefühl eines vollen Magens länger aufrechtzuerhalten. Die Kontrolle dieses Gefühls ist ein ernstes Problem, wenn du abnehmen möchtest.

Wenn du die richtige Wahl in Bezug auf deine Lebensmittel triffst, wirst du zwischen den Mahlzeiten weniger Hunger haben. Daher ist es wichtig, dass du weißt, was es mit der Sattmacher-Diät auf sich hat, was sie umfasst und wie man sie einhält.

Andererseits suchen viele Menschen heutzutage sowohl Endokrinologen als auch Ernährungswissenschaftler auf, um einen geeigneten Diätplan für ihren Körper aufzustellen. Dieser soll ihnen dabei helfen, sich besser zu fühlen und Probleme, die durch eine falsche Ernährung verursacht werden, zu vermeiden. Alles ohne das Ziel, an Gewicht zu verlieren oder Muskelmasse zu gewinnen.

In jedem Fall ist die neue Sattmacher-Diät sowohl für die Gewichtsabnahme als auch für die Gesundheit ideal, da sie dir aufgrund der enthaltenen Lebensmittel beim Abnehmen hilft, ohne dass du dabei hungern musst.

Die Sattmacher-Diät und die Eigenschaften sättigender Lebensmittel

Ballaststoffreiche Lebensmittel halten dich länger satt
Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen, hochwertigen Proteinen oder komplexen Kohlenhydraten sind, halten dich länger satt.

In erster Linie handelt es sich bei sättigenden Lebensmitteln in der Regel um proteinreiche Nahrungsmittel; es ist der Nährstoff, der am meisten dazu beiträgt, das Sättigungsgefühl zu verstärken und dem Hunger vorzubeugen. Darüber hinaus fördern Proteine ​​die Fettverbrennung. Daher ist es wichtig, sie in Maßen in deine Ernährung aufzunehmen, um Gewicht zu verlieren.

Ballaststoffreiche Lebensmittel sind ebenfalls sehr sättigend. Ballaststoffe nehmen Nährstoffe aus der Nahrung auf und halten sie länger im Darm, bevor du sie verdaust. Darüber hinaus absorbieren Ballaststoffe auch Wasser und vergrößern den Darm. Infolgedessen fühlst du dich länger satt.

Andererseits sind andere Lebensmittel, die sich durch ihre Sättigungsfähigkeit auszeichnen, solche, die groß sind oder ein hohes Volumen aufweisen, gleichzeitig aber kalorienarm sind. Zum Beispiel grünes Blattgemüse oder Obst.

Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Vollwertkost zu konsumieren, ohne die Lebensmittel zu pürieren oder Smoothies daraus zuzubereiten. Flüssigkeiten sind weniger sättigend und werden schneller absorbiert als ganze Stücke, da du sie nicht so stark verdauen musst.

Und schließlich tragen Lebensmittel mit einem niedrigeren glykämischen Index dazu bei, einen normalen Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten. Infolgedessen wird auch dein Appetit besser reguliert.

In diesem Sinne stellen wir dir im Folgenden einige Lebensmittel vor, die einige dieser Eigenschaften aufweisen und daher ideal für die Sattmacher-Diät sind.

Das könnte dich auch interessieren: Wie wirkt sich Obst auf das Körpergewicht aus?

Fisch

Fisch ist gesund und sättigend
Fisch liefert nicht nur sehr gesunde Nährstoffe, sondern sorgt auch dafür, dass du dich länger satt fühlst.

Sowohl weißer als auch fetter Fisch sind sehr sättigende Lebensmittel, da sie einen hohen Proteingehalt haben.

Was Weißfisch wie Seehecht, Hahnfisch oder Kabeljau betrifft, so zeichnen sie sich durch ihren niedrigen Fettgehalt und ihren hochwertigen Proteingehalt aus. Es sind leichte, aber sehr sättigende Fische, die sich ideal dazu eignen, den Hunger in Schach zu halten.

Andererseits enthalten fette Fische wie Lachs oder Thunfisch mehr Kalorien, liefern jedoch einen größeren Anteil an hochwertigem Protein und gesunden Fetten. Sie haben mehr Kalorien, sind jedoch sehr sättigend; sie werden sowohl für die Gewichtsreduktion als auch für eine gute Gesundheit empfohlen.

Unser Lesetipp für dich: Ist Quecksilber in Fisch gefährlich?

Eier

Eier sind sehr nahrhaft, weshalb sie einen Teil deiner regelmäßigen Ernährung sein sollten. Obwohl sie keine Ballaststoffe liefern, ist das im Ei enthaltene Protein ein Standard, den wir zum ernährungsphysiologischen Vergleich mit anderen Proteinen in anderen Lebensmitteln heranziehen können.

Eier enthalten fettfreie Proteine, sodass du dich satt fühlst und deinem Körper auch gesunde einfach und mehrfach ungesättigte Fette bietest.

Obst und Gemüse sind ebenfalls in der Sattmacher-Diät enthalten

Obst und Gemüse sind in der Sattmacher-Diät enthalten
Ganze Früchte sind voller Wasser und Vitamine, was sie zu einem gesunden und äußerst empfehlenswerten Lebensmittel machen.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte mindestens fünf Obst- und Gemüsesorten enthalten. Dabei gilt zu beachten, dass einige sättigender sind als andere, beispielsweise solche mit einem hohen Wassergehalt.

Wassermelone besteht zum Beispiel zu mehr als 90 % aus Wasser, sodass du dich satt fühlst, wenn du sie isst. Ebenso ist Grapefruit eine sehr sättigende Frucht, während sie gleichzeitig antioxidative Wirkungen hat.

Andererseits haben sowohl Bananen als auch Äpfel mehr Kalorien als die beiden oben genannten, aber sie sorgen dafür, dass du dich länger satt fühlst. Aus diesem Grund sind sie eine ideale Frühstücks- oder eine gesunde Snackoption in der Sattmacher-Diät.

Es könnte dich interessieren ...
Kalorienarmes Abendessen: 3 Rezepte mit weniger als 300 Kalorien
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Kalorienarmes Abendessen: 3 Rezepte mit weniger als 300 Kalorien

Ein gesundes, kalorienarmes Abendessen ist eine einfache Strategie, um ein gesundes Gewicht zu halten. Erfahre mehr darüber.



  • Warrilow A., Mellor D., McKune A., Pumpa K., Dietary fat, fibre, satiation, and satiety a systematic review of acute studies. Eur J Clin Nutr, 2019. 73 (3): 333-344.
  • Calder PC., Omega 3 fatty acids and inflammatory processes: from molecules to man. Biochem Soc Trans, 2017. 45 (5): 1105-1115.
  • Aune D., Giovannucci E., Boffetta P., Fadness LT., et al., Fruit and vegetable intake and the risk of cardiovascular disease, total cancer and all cause mortality a systematic review and dose response meta analysis of prospective studies. Int J Epidemiol, 2017. 46 (3): 1029-1056.