Die Ketogene Diät: Vorteile und Nachteile

· 14 Oktober, 2018
Obwohl die Ketogene Diät sehr effektiv ist, um Gewicht zu verlieren, ist es dennoch wichtig, davor einen Spezialisten zu fragen, in welchen Fällen sie geeignet ist.

Die Ketogene Diät ist für zahlreiche Vorteile bekannt. Sie wurde vor über 30 Jahren entwickelt und hat jetzt aufgrund ihrer Effektivität wieder an Bekanntheit gewonnen.

Das Programm sieht eine Art der Ernährung vor, in der Kohlenhydrate auf ein Minimum reduziert oder sogar ganz gestrichen werden, damit der Körper in die Ketose fällt.

Das ist der Zustand, in dem überwiegend Fett als Energielieferant genutzt wird. Und indem sich die Anzahl der Ketonen erhöht, kann man schneller abnehmen, als mit einer traditionellen Diät.

Ursprünglich wurde diese Ernährung Patienten mit Epilepsie empfohlen. Doch inzwischen handelt es sich um eine sehr beliebte Abnehmdiät.

Allerdings ist sie aufgrund ihrer Einschränkungen nicht für jeden geeignet. Sie sollte daher nur äußerst vorsichtig und nicht für zu lange eingehalten werden.

Woraus besteht diese Diät und wie wird sie umgesetzt, ohne dass sie dir schadet? Was sind die Nachteile? In diesem Artikel gehen wir auf Details ein, um diese Fragen zu beantworten.

Was ist die Ketogene Diät und was sind die Vorteile?

Die Ketogene Diät ist eine Ernährungsform, in der das Augenmerk vor allem auf dem Konsum von vielen Proteinen und gesunden Fetten liegt. Gleichzeitig werden Kohlenhydrate so weit reduziert, dass der Körper in den Zustand der Ketose kommen kann.

Die Ketose ist ein Stoffwechselzustand, in dem sich die Anzahl der Ketonen im Körper erhöht, sodass du schnell viel Gewicht verlieren kannst. Indem du deinem Körper keine Kohlenhydrate mehr lieferst, gewinnt er seine Energie automatisch aus dem Fett.

Sobald alle Zuckerreserven aufgebraucht sind, die von den Kohlenhydraten kommen, steigt der Verbrauch von Fettsäuren. In diesem Zustand vermehrt sich dann die Anzahl der Ketonkörper. Daher kommt auch der Name „Ketogene Diät“.

Noch ein interessanter Beitrag: 5 Frühstücksideen mit Müsli zum Abnehmen

Vorteile der Ketogenen Diät

Die Ketogene Diät und ihre Vorteile

Der größte Vorteil dieser Diät ist der effektive Gewichtsverlust. Der Unterschied zu anderen Diäten ist, dass die Ergebnisse hier viel schneller zu sehen sind.

  • Während der Verzehr von Tierfetten eingeschränkt wird, wird gleichzeitig der Konsum von gesunden Fetten erhöht. Außerdem werden in dieser Diät weniger Cholesterin und Triglyceride aufgenommen.
  • Durch die Ausschüttung von Ketonkörpern hat man weniger Appetit, wodurch du weniger Kalorien zu dir nimmst. Deshalb gibt es auch keine Heißhungerattacken.
  • Schließlich verlierst du bei dieser Diät nur Fett und die Muskeln bleiben durch die hohe Proteinzufuhr erhalten.

Die Ketogene Diät einhalten

Die Ketogene Diät einhalten

Wenn du dich ketogen ernähren willst, musst du Nahrungsmittel mit Kohlenhydraten und Glukose entweder drastisch reduzieren, oder komplett aus deiner Ernährung streichen. Gleichzeitig musst du dann aber viele Proteine und Fettsäuren aufnehmen.

Das sind dann Nahrungsmittel wie:

  • Schwein
  • Hühnchen, Truthahn oder Lamm
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Pflanzenöle
  • Eier
  • Trockenfrüchte und Samen (in kleinen Mengen)
  • Obst und Gemüse (nur manchmal, in kleinen Mengen)
  • Avocados

Lesetipp: 5 leckere und nahrhafte Rezepte mit Avocado

Hingegen sind folgende Nahrungsmittel in dieser Diät verboten:

  • Alkohol
  • Getreideprodukte und raffinierter Zucker
  • Soßen und Dressings
  • Milchprodukte
  • Getreide und Hülsenfrüchte
  • Süße Früchte

Nachteile der Ketogenen Diät

Die Ketogene Diät und ihre Nachteile

Die Ketogene Diät sorgt auch für Kontroverse, denn sie ist sehr streng und restriktiv. Während manche sie für sehr geeignet und effektiv halten, betonen andere die Nebenwirkungen, die auftreten können:

  • Die Zufuhr von Kohlenhydraten ist weitaus geringer, als die vorgeschriebene Menge für eine gesunde Ernährung. Sie ist etwa 10% geringer, als empfohlen.
  • Des Weiteren nimmst du in dieser Diät weniger Vitamine und Mineralien auf, wodurch du Mangelerscheinungen bekommen kannst und deinen Körper herausforderst.
  • Die reduzierte Aufnahme von Ballaststoffen kann zu Verdauungsproblemen und Verstopfung führen.
  • Gleichzeitig sorgt die erhöhte Anzahl der Ketonkörper für schlechten Atem, weshalb du eine gute Mundhygiene haben musst.
  • Außerdem kann die Leber strapaziert werden, weshalb sie nicht gut für Menschen mit Fettleber oder Herzproblemen ist.
  • Manchmal beeinflusst die Diät auch dein Erinnerungsvermögen und deine Konzentration.
  • Wenn die Ketonkörper sich schnell vermehren, kann das zu einer Ketoazidose führen. Das ist ein Zustand, der lebenswichtige Organe schädigen kann.

Zusammenfassung

Bevor du eine Ketogene Diät in Erwägung ziehst, solltest du deine Gesundheit checken lassen. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, einen Ernährungsberater hinzuzuziehen, damit du in dieser Diät keine Fehler machst.

Wenn du schon diverse gesundheitliche Probleme hast, steigen die Risiken während der Diät

Obwohl die Ergebnisse sich schnell sehen lassen können, solltest du dieser Diät wegen der Mangelerscheinungen nicht länger als 30 Tage folgen.

Wenn dein Ziel ist, Gewicht zu verlieren und es dann zu halten, solltest du dich lieber ausgewogen ernähren. Somit hat dein Körper dann alle Nährstoffe, die er braucht. Vergiss nicht, dich mit deinem Arzt darüber zu unterhalten, bevor du mit der Diät anfängst.