Die 5 besten hausgemachten Schleimlöser, um Husten auf natürliche Weise zu reduzieren

· 6 Juni, 2017
Diese natürlichen schleimlösenden Mittel helfen bei Husten oder verstopften Atemwegen.

Die hausgemachten Schleimlöser, die wir dir in diesem Artikel vorstellen, sollen Husten auf natürliche Weise lindern. Schleimlöser in Medikamenten helfen, Ansammlungen von Schleim in den Atemwegen besser abzutransportieren. 

Sie werden zur Behandlung von Husten, Erkältungen und anderen Erkrankungen der Atemwege eingesetzt, um die Atemwege zu befreien und dann die Atmung zu erleichtern.

Außerdem fördern sie die Sekretion in den Drüsen der Schleimhaut und den Speicheldrüsen, um den Schleim dann auszuleiten.

Auch wenn die Mehrheit dieser Medikamente in Form von Sirup oder Tabletten zur Verfügung steht, gibt es auch Inhaltsstoffe natürlicher Herkunft, deren Zusammensetzung ähnliche Wirkungen entfalten können.

Bei dieser Gelegenheit stellen wir dir die 5 besten hausgemachten Schleimlöser. Du solltest nicht zögern und sie beim nächsten Husten als natürliche Alternative einsetzen.

1. Sirup mit Honig und Cayenne-Pfeffer als Schleimlöser

Die 5 besten hausgemachten Schleimlöser: Sirup mit Honig und Cayenne-Pfeffer

Dieser hausgemachte Sirup aus Bienenhonig, Ingwer und Cayenne-Pfeffer hat eine stark schleimlösende Wirkung und hilft so die Symptome des Hustens zu lindern.

Der Sirup ist für jedes Alter geeignet und kann zur Behandlung von Erkältungen, Asthma und Bronchitis genutzt werden.

Zutaten

  • ¼ Tasse Apfelessig (62 ml)
  • etwas Zitronensaft
  • 3 Löffel natürlicher Bienenhonig (75 g)
  • 1 Teelöffel Ingwer in Pulverform (5 g)
  • ½ Teelöffel Cayenne-Pfeffer (2 g)

Zubereitung

  • Den Apfelessig in einen Topf geben und dann mit dem Zitronensaft, dem Honig und dem Ingwer vermischen.
  • Dann alle Zutaten mit einem Küchenlöffel aus Holz vermischen und dann bei kleiner Flamme erhitzen.
  • Anschkießend den Cayenne-Pfeffer hinzugeben und die Mischung bevor sie kocht vom Feuer nehmen.
  • Wenn die Mischung eine trinkbare Temperatur angenommen hat, alles in ein sterilisiertes verschließbares Gefäß geben.
  • 1 bis 2 Löffel pro Tag davon einnehmen.
  • Um die Einnahme zu erleichtern, kann man die Mischung auch zu einer Tasse heißem Wasser hinzugeben.

Lies auch: Du leidest unter einer verstopften Nase? Verschaff dir mit diesem Balsam aus Menthol Erleichterung

2. Dampfbad mit Eukalyptus

Eukalyptus ist einer der besten hausgemachten Schleimlöser und hilft bei Husten und Entzündungen der Atemwege ausgezeichnet.

Ein Dampfbad mit Eukalyptus ist ein exzellentes Hilfsmittel gegen eine verstopfte Nase, Kopfschmerzen oder Schwierigkeiten bei der Atmung. 

Zutaten

  • 10 Blätter Eukalyptus
  • 2 Liter Wasser

Zubereitung

  • Die Blätter des Eukalyptus in einen Topf mit Wasser geben und dann auf kleiner Flamme für ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  • Wenn die Mischung fertig ist, bedecke deinen Kopf mit einem Handtuch und inhaliere dann die Dämpfe, die durch das heiße Wasser frei werden.
  • Diese Behandlung wird vorzugsweise abends vor dem Schlafengehen durchgeführt.

3. Schleimlösender Sirup mit Honig und Zwiebel

Die 5 besten hausgemachten Schleimlöser: Sirup mit Zwiebel

Die Kombination aus Zwiebel mit Bienenhonig ergibt einen hausgemachten Sirup, der dabei hilft, die Symptome im Bereich der Atemwege zu lindern.

Beide Inhaltsstoffe besitzen antibiotische und schleimlösende Eigenschaften, die die Beseitigung des Virus, der Bakterien und überdies des angesammelten Schleims erleichtern.

Zutaten

  • 1 ½ Tassen mit Zwiebeln (300 g)
  • ½ Tasse Bienenhonig (150 g)
  • 1 Glas Weißwein (200 ml)

Zubereitung

  • Die Zwiebeln in kleine Stücke schneiden und sie dann in einem Gefäß aus Glas mit dem Bienenhonig und dem Weißwein vermischen.
  • Dann die Mischung dann 2 Tage ziehen lassen und anschließend den entstandenen Sirup konsumieren.
  • 2 oder 3 Löffel pro Tag einnehmen.

Auch interessant: Naturheilmittel Honig und Aloe gegen Magenschmerzen

4. Natürlicher schleimlösender Tee

Etwas Thymian mit Bienenhonig und Zitrone ergibt einen natürlichen Tee, der Husten, einen entzündeten Hals und überdies die vermehrte Schleimproduktion vermindert.

Die schleimlösenden und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen helfen die Sekretion zu vermindern und überdies den Abtransport des angesammelten Schleims zu erleichtern.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel Thymian (5 g)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Löffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Das Wasser erhitzen und dann kurz bevor es zum Kochen kommt den Thymian sowie den Löffel Honig hinzufügen.
  • Die Mischung danach 5 Minuten ziehen lassen und den Saft der halben Zitrone hinzufügen.
  • Dann 2 bis 3 mal pro Tag trinken.

Lesetipp: Was man bei Halsschmerzen essen kann

5. Schleimlöser aus Apfel, Honig und Zitrone

Probiere auch diesen hausgemachten Schleimlöser aus Apfel, Honig und Zitrone

Eine Paste zubereitet aus dem Fruchtfleisch eines Apfels, Honig und Zitrone ergibt einen natürlichen Schleimlöser, der Husten sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen lindern kann.

Der entzündungshemmende und schleimlösende Effekt stimuliert die Ausscheidung von Sekretionen und befreit überdies die Atemwege.

Zutaten

  • ½ reifer Apfel
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Löffel Bienenhonig (25 g)

Zubereitung

  • Den Apfel kochen und dann so lange zerdrücken, bis man ein Püree erhält.
  • Danach den Zitronensaft und den Honig dazumischen und 2 Mal pro Tag einnehmen.

Entscheide ganz nach deinen Vorlieben, welcher der hausgemachten Schleimlöser dir am besten gefällt und nimm ihn dann gemäß den Empfehlungen ein. Dein Husten kann dadurch schneller gelindert werden.

Wenn die Symptome allerdings weiter bestehen, suche deinen Arzt auf.

  • Grzanna, R., Lindmark, L., & Frondoza, C. G. (2005). Ginger—An Herbal Medicinal Product with Broad Anti-Inflammatory Actions. Journal of Medicinal Food. https://doi.org/10.1089/jmf.2005.8.125
  • Kwakman, P. H. S., & Zaat, S. A. J. (2012). Antibacterial components of honey. IUBMB Life. https://doi.org/10.1002/iub.578
  • Neumann, W., Siehl, H. U., Zeller, K. P., Berger, S., & Sicker, D. (2015). Eucalyptol aus Eukalyptusöl: Eukalyptus - Fluch oder Segen? Chemie in Unserer Zeit. https://doi.org/10.1002/ciuz.201500711