Die 3 wirksamsten Abnehmdiäten

· 19 Oktober, 2015
Wer abnehmen möchte muss motiviert und sich bewusst sein, dass wirksame und gesunde Diäten nicht sofortige Resultate bringen, sondern eine gewisse Zeit brauchen bis Ergebnisse zu sehen sind.

Wunderdiäten gibt es keine. Wenn eine Abnehmdiät einen großen Gewichtsverlust in kürzester Zeit verspricht, ist diese normalerweise gesundheitsschädlich und bewirkt in den meisten Fällen den gefürchteten Jojo-Effekt.

In diesem Beitrag stellen wir dir 3 wirksame Abnehmdiäten vor, die gesund sind und langsam zum gewünschten Ziel führen. Es handelt sich um ausgeglichene Diäten, bei denen du nicht leiden musst. Entdecke sie!

Abnehmdiäten, die funktionieren

Bei einer effektiven, gesunden Diät sollte man nicht Hunger leiden, allzu große Opfer bringen oder sich ständig auf die verzehrten Kalorien fixieren. Du solltest dir jedoch bewusst sein, dass du keine schnellen Fortschritte in nur wenigen Tagen sehen wirst.

Abnehmdiäten, die funktionieren, sind langsam. Du wirst dich dabei immer besser und vitaler fühlen, weniger Gesundheitsprobleme haben und auch besserer Laune sein. Ein weiterer Vorteil ist, dass man damit die Körperproportionen besser ausgleichen kann.

Gesunde Abnehmdiäten

Der Schlüssel dieser Abnehmdiäten ist die Art zu essen. Wir stellen dir drei Alternativen vor, mit denen du zwar in wenigen Tagen bereits kleine Veränderungen merken wirst, jedoch nur mit Geduld und Ausdauer zum Ziel kommen kannst. Die Belohnung ist jedoch, dass du bei diesen Diäten nicht leiden musst und es zu keinem Jojo-Effekt kommt.

Lesetipp: 6 Getränke zum Abnehmen

1. Diät: Weniger Kohlenhydrate

Viele Ernährungsberater empfehlen, den Konsum von Kohlenhydraten zu reduzieren, da diese Energie liefern, die als Fettreserven angelegt wird, wenn sie nicht verbraucht wird. Außerdem konsumieren wir heutzutage allgemein zu viele raffinierte Kohlenhydrate schlechter Qualität.

In dieser Diät werden alle Nahrungsmittel mit Weißmehl weggelassen (Brot, Gebäck, Pasta usw.). Auch auf Produkte mit Vollkornmehl wird verzichtet, da diese meist mit Weißmehl und Kleie produziert werden und deshalb ebenfalls zu Übergewicht führen.

Du kannst jedoch kleine Mengen an Vollkorngetreide essen:

  • Reis
  • Hafer
  • Quinoa
  • Hirse
  • Amaranth

Diese kleinen Mengen an Kohlenhydraten werden zum Frühstück und zum Mittagessen konsumiert, jedoch nie zum Abendessen.

Dafür wird in dieser Diät der Konsum von Eiweiß und gesundem Fett erhöht, auch wenn das erstaunlich klingt. Du musst dabei jedoch immer auf natürliche Nahrungsmittel achten, die nicht prozessiert sind, gute Qualität haben und einfach zu verdauen sind.

Folgende eiweißhaltige Nahrungsmittel werden in dieser Diät konsumiert:

  • weißes Fleisch (wenn möglich aus biologischer Viehzucht)
  • Fisch
  • magerer Käse
  • Eier
  • Hülsenfrüchte
  • Trockenfrüchte (jeden Tag eine Handvoll) und Samen

Folgende Öle können konsumiert werden:

  • Pflanzenöle: Olivenöl, Leinöl, Kokosöl, Weizenkeim- oder Sesamöl
  • Avocado
  • Trockenfrüchte (jeden Tage eine Handvoll) und Samen.

2. Diät: Achte auf dein Abendessen!

Abendessen Diät zum Abnehmen

Bei dieser Diät geht es darum, während des Tages ausgeglichen zu essen und insbesondere auf das Abendessen zu achten, das als letzte Mahlzeit des Tages häufig für Übergewicht verantwortlich ist.

Tagsüber isst man dabei in Maßen, wobei mit keinem Nahrungsmittel übertrieben werden soll und auch Esslaunen kontrolliert werden müssen. Folgende Anweisungen müssen strikt eingehalten werden:

  • Vor 8 Uhr abendessen. Wenn du danach noch einmal Hunger bekommst, kannst du einen Tee trinken oder vor dem Schlafen einen Apfel essen.
  • Das Abendessen besteht immer aus einem Gemüsegericht (Salat, Gemüse, Gemüsecremesuppe, Gazpacho) und leichten Proteinen (Ei, Fisch oder mageres Fleisch kurz angebraten oder im Backrohr zubereitet). Als Nachtisch kannst du, wenn du möchtest, einen Bratapfel oder eine Birne essen.

Wenn du diese Regeln strikt beachtest kannst du beobachten, wie du allmählich an Gewicht verlierst. Denn in der Nacht leitet der Organismus Schadstoffe aus und sorgt für einen Ausgleich, wenn er nicht überschüssige Energien des Abendessens verdauen muss.

Lesetipp: 14 Tipps für einen besseren Schlaf

3. Die Rationen-Diät

Diät zum Abnehmen

Diese Diät beruht auf der Idee, dass wer zunimmt, zu viel isst. Du kannst dir bei dieser Diät ruhig ab und zu etwas Gutes gönnen, solange du in Maßen isst.

Am meisten kämpfen müssen damit all jene, die in Stresssituationen oder aufgrund von Sorgen übermäßig bzw. unkontrolliert essen. Diese Diät ist jedoch sehr geeignet, um die Menge der verspeisten Nahrungsmittel zu kontrollieren.

Du kannst täglich 5 Mahlzeiten einnehmen, wichtig ist dabei jedoch, dass du dich nie ganz sättigst. Du musst immer das Gefühl haben, dass ein bisschen mehr Platz hätte, beispielsweise ein Nachtisch, dich jedoch damit zufrieden geben.

Um Essgelüste zu reduzieren ist es ratsam, nach den Mahlzeiten einen Verdauungstee zu trinken, der ein Sättegefühl vermittelt.

Bei dieser Diät bereitest du dir das Essen immer auf einem Teller vor. Du darfst danach nicht mehr nachschöpfen. 

Es wird gegessen, um den Hunger zu stillen. Wenn du die Lebensmittel gut kaust, wirst du sehen, dass du nicht so große Mengen benötigst und die Nahrungsmittel besser verdaust und aufnimmst.