Attachment Parenting: Was ist das und welche Vorteile bietet dieser Erziehungsstil?

Attachment Parenting führt zu glücklicheren Kindern, selbstbewussteren Eltern und harmonischeren Familien. In diesem Artikel erfährst du, wie du eine bindungsorientierte Erziehung bei deinen Kindern umsetzen kannst.
Attachment Parenting: Was ist das und welche Vorteile bietet dieser Erziehungsstil?
Elena Sanz

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Elena Sanz.

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Manche denken, dass die Erziehung eines Kindes intuitiv erfolgt und nicht viel Analyse und Überlegung erfordert. Aber tatsächlich besteht die Erziehung eines Kindes aus weitaus mehr als nur dem Füttern und der Erfüllung grundlegender physiologischer Bedürfnisse. Es geht darum, einen positiven Beitrag zur Gesamtentwicklung des Kindes als Individuum zu leisten. Aber nicht mit allen Erziehungsstilen lässt sich dieses Ziel erreichen. Deshalb möchten wir dich einladen, in diesem Artikel die Vorteile des Attachment Parenting, auch bindungsorientierte oder bedürfnisorientierte Erziehung genannt, zu entdecken.

Man kann die verschiedenen Erziehungsstile nach dem Grad der Zuneigung und der Forderung unterscheiden, den jeder von ihnen bietet. So zeichnet sich die freizügige Erziehung dadurch aus, dass sie viel Zuneigung gibt, ohne zu fordern. Der autoritäre Erziehungsstil hingegen wird genau durch das Gegenteil charakterisiert.

Dazwischen gibt es weitere Ansätze wie den demokratischen Erziehungsstil, der auf ein gesundes Gleichgewicht in allen Bereichen setzt. Wenn du diesen Begriff noch nie gehört hast, möchten wir dir nachfolgend alles aufzeigen, was du darüber wissen musst. Du wirst sehen, dass das Attachment Parenting eine effektive und vorteilhafte Alternative sowohl für Kinder als auch für Eltern darstellt.

Was ist Attachment Parenting?

Attachment Parenting - Mutter mit Baby im Arm
Attachment Parenting fördert die Bindung vom Säuglingsalter an und hat einen positiven Einfluss auf künftige Beziehungen.

Attachment Parenting ist ein Erziehungsstil, der sich auf das Kind und seine Bedürfnisse konzentriert.

Er basiert auf der Bindungstheorie von John Bowlby, nach der die Fähigkeit der Eltern, auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen, ein entscheidender Faktor für die spätere psychologische Entwicklung des Kindes ist.

Erwachsene, die ihrem Kind zuhören, sich auf das Kind einstellen können und die verstehen, was das Kind braucht und ihm dies konsequent geben, können bei mit ihrem Kind eine sichere Bindung aufbauen. Im Gegensatz dazu erzeugen Eltern, die uneinheitlich oder unzureichend auf das Kind eingehen, eine unsichere und ambivalente Bindung , die sich auf die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes auswirkt.

Attachment Parenting basiert also auf Liebe, Respekt und Hingabe. Dieser Erziehungsstil zielt darauf ab, dass Eltern ihren Kindern Zuneigung, Geborgenheit und Anregung geben, um eine optimale Entwicklung des Kindes zu ermöglichen.

Was sind die Vorteile?

Die Vorteile der bindungsorientierten Erziehung sind vielfältig und wirken sich auch auf das Erwachsenenleben des Kindes aus. Aber auch die Eltern profitieren von einigen Vorteilen, wenn sie diesen Erziehungsstil anwenden.

Nachfolgend findest du die wichtigsten Aspekte.

Selbstwertgefühl

Diese Kinder wachsen mit dem Gefühl auf, geliebt und respektiert zu werden und sie erhalten ausreichende Bestätigung. Aus demselben Grund entwickeln sie ein starkes und gesundes Selbstwertgefühl und fühlen sich selbstbewusster.

Sicherheit

Kleinkinder wissen, dass sie in ihren primären Bezugspersonen eine Quelle der bedingungslosen Sicherheit haben, wodurch sie ermutigt werden, die Umwelt zu erkunden. So können sie sich ohne Angst und Furcht auf andere Menschen und neue Umgebungen einlassen.

Glück und Gelassenheit

Kleinkinder, die mit Bindung genährt werden, sind in der Regel glücklicher und ruhiger, da ihre Eltern ihnen Unterstützung und Halt bieten, um ihre Gefühle zu regulieren. Die Dynamik, die zwischen Eltern und Kindern entsteht, ist für beide Parteien viel positiver und zufriedenstellender. Infolgedessen ist auch die Kinderbetreuung und der gesamte Umgang miteinander einfacher.

Autonomie

Das Attachment Parenting kombiniert Liebe und Grenzen, so dass kein Raum für Überbehütung bleibt. Diese Kinder wachsen zu autonomen, verantwortungsbewussten und entscheidungsfreudigen Menschen heran, was viele Konflikte zu Hause vermeidet und ihnen die Integration in die Welt außerhalb der Familie erleichtert.

Positive persönliche Beziehungen

Kinder, die mit einer positiven Erziehung aufwachsen, sind viel eher in der Lage, gesunde und lohnende soziale Beziehungen aufzubauen. Wenn sie schon früh Liebe, Respekt und Einfühlungsvermögen erfahren haben, sind sie auch besser in der Lage, diese zu geben.

Außerdem hilft eine positive Erziehung den Kindern dabei, zu erkennen, wie wichtig es ist, diese Eigenschaften in ihren Beziehungen zu suchen. Das wird sich später auch in einer besseren Partnerwahl niederschlagen.

Attachment Parenting: Wie du eine bindungsorientierte Erziehung umsetzen kannst

Attachment Parenting - Mutter mit Kind
Die Mutter-Kind-Bindung und die Verbundenheit sind nicht in allen Beziehungen gleich ausgeprägt, da jeder Mensch einzigartig ist und anders damit umgeht.

Wie du siehst, hat Attachment Parenting viele Vorteile. Es erleichtert die Arbeit der Eltern, begünstigt die emotionale Entwicklung der Kinder und sorgt für bessere Familienbeziehungen. Aber wie kannst du all dies anwenden und umsetzen?

Es gibt einige Grundsätze und Richtlinien, die du befolgen und implementieren kannst:

  • Beginne die Bindung zu deinem Baby schon früh in der Schwangerschaft.
  • Gehe konsequent auf die Bedürfnisse deines Babys ein. Lasse es nicht weinen. Zeige ihm, dass es sich bedingungslos auf dich verlassen kann.
  • Nimm dir die Zeit, um herauszufinden, was dein Kind fühlt, warum es weint und was es braucht. Fördere eine gegenseitige und harmonische Verbindung zwischen euch beiden.
  • Hilf deinem Kind, seine Emotionen zu regulieren, indem du ihm deine Ruhe, Zuneigung und Geduld schenkst.
  • Stillen. Stille dein Baby in den ersten Lebensmonaten. Die Muttermilch ist eine perfekte Nahrung und das Stillen ist eine großartige Möglichkeit, die Bindung zu stärken und Trost und Sicherheit zu vermitteln.
  • Sorge für häufigen Körperkontakt mit deinem Kind. Trage dein Kind, praktiziere die Känguru-Pflege und das gemeinsame Schlafen. Deine Anwesenheit und Nähe sind für dein Kind von großem Nutzen.
  • Wenn dein Kind älter wird, fördere seine Selbstständigkeit, indem du ihm altersgemäße Aufgaben und Verantwortlichkeiten überträgst.
  • Setze klare Regeln und Grenzen, die dem Reifegrad deines Kindes entsprechen.
  • Arbeite als Team mit deinem Partner zusammen, um eine enge Eltern-Kind-Beziehung aufzubauen.
  • Respektiere die Vorlieben, Interessen und Meinungen deines Kindes. Bestätige seine Gefühle und behandle es immer mit Liebe, Respekt und Verständnis.

Passe das Attachment Parenting an die Bedürfnisse deiner Familie an

Viele Studien bestätigen und unterstützen die Vorzüge des Attachment Parenting, aber nicht alle Elemente dieses Stils sind für alle Familien und ihre unterschiedlichen Umstände geeignet. Dennoch gibt es einige Grundpfeiler wie Respekt, Zuneigung und Aufmerksamkeit, die von grundlegender Bedeutung sind.

Allerdings kann es durchaus sein, dass einige spezifischere Praktiken wie das gemeinsame Schlafen in einem Bett oder das lange Stillen vielleicht nicht die beste Option für dich sind. Daher solltest du keine Angst oder Hemmungen davor haben, deinem Instinkt zu folgen und diese Richtlinien an deine Bedürfnisse anzupassen. Letztendlich ist das Beste das, was für alle in deiner Familie funktioniert.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Übertriebene Erziehung: das macht Kinder unglücklich
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Übertriebene Erziehung: das macht Kinder unglücklich

Unter übertriebener Erziehung versteht man die übermäßige Fürsorge und Betreuung der Kinder. Für viele ist dies einfach eine weitere Bezeichnung.



  • Bowlby, J., & Ainsworth, M. (2013). The origins of attachment theory. Attachment theory: Social, developmental, and clinical perspectives, 45, 759-775.
  • Miller, P. M., & Commons, M. L. (2010). The benefits of attachment parenting for infants and children: A behavioral developmental view. Behavioral Development Bulletin16(1), 1.
  • Sears, W. (1995). Attachment Parenting: A Style That Works. NAMTA Journal20(2), 41-49.