Zwillinge in der Schule: Sollen in einer oder in getrennten Klassen sein?

Die Frage, ob Zwillinge in der Schule zusammen oder getrennt unterrichtet werden sollen, ist eine Debatte, bei der es um Fragen der Identität und der Persönlichkeit geht. Glücklicherweise können uns viele Studien dabei helfen, die beste Entscheidung zu treffen.
Zwillinge in der Schule: Sollen in einer oder in getrennten Klassen sein?

Letzte Aktualisierung: 17. Februar 2022

Viele Eltern und Lehrkräfte stehen vor der Frage, ob Zwillinge zusammen in eine oder in getrennte Schulklassen gehen sollten. Diese Thematik tritt heute häufiger auf, da es mehr Mehrlingsgeburten gibt als noch vor einigen Jahrzehnten.

Eineiige oder zweieiige Zwillinge waren schon im Mutterleib zusammen und fühlen oder empfinden sich oft als Einheit. Dies wird als Zwillingsidentität bezeichnet. Wie bei vielen schwierigen Entscheidungen muss der gesunde Menschenverstand siegen, wenn es um die Schulbildung geht. Da Eltern ihre Kinder am besten kennen, wissen sie in der Regel auch, was für ihre Kinder die optimale Lösung wäre.

In diesem Artikel sehen wir uns an, warum manche Schulen Zwillinge in getrennte Klassen einteilen. Außerdem beleuchten wir, was die Wissenschaft zu diesem Thema sagt.

Zwillinge in getrennten Klassen: Warum manche Schulen dies befürworten

Wenn Zwillinge auf dieselbe Schule gehen, ist das für die Eltern eine kostengünstige und praktische Lösung. Allerdings müssen viele Zwillinge zwangsläufig die gleiche Klasse besuchen, wenn es nur eine Klasse pro Jahrgang gibt. Oft gibt es keine Alternative oder eine Wahlmöglichkeit.

Im Allgemeinen halten es die traditionellen Schulen jedoch für ratsam, Zwillinge getrennt zu unterrichten, da dies die Identitätsbildung begünstigt. Diese Annahme suggeriert, dass die Persönlichkeit autonom und individuell konstruiert wird, was im Gegensatz zu der Einheit steht, die Zwillinge oft verkörpern und demonstrieren.

Die Trennung in der Schule entspringt der Sorge, dass ein Kind zu sehr von dem anderen abhängig werden und dass dies seine Entwicklung beeinträchtigen könnte. In einigen Schulen wird diese Möglichkeit noch nicht einmal angeboten, sondern die Trennung wird sogar vorgeschrieben.

Um mögliche Konfliktsituationen zu vermeiden, stecken viele Schulen Zwillinge in getrennte Klassen. Allerdings steht dieses Vorgehen zunehmend im Widerspruch zu wissenschaftlichen Erkenntnissen. Viele Studien deuten darauf hin, dass es für die Entwicklung von Zwillingen von Vorteil ist, wenn sie zusammenbleiben. Infolgedessen führen die Schulen zunehmend flexible Regelungen ein, die den Eltern die Entscheidung überlassen.

Zwillinge - Babys mit Ultraschallbild
Zwillinge haben viele gemeinsame Eigenschaften, die oft dazu führen, dass sie ein ähnliches Identitätsgefühl entwickeln.

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass eine Trennung zu Problemen führen kann. Durch das Zusammensein verteidigen und unterstützen sich Zwillinge und arbeiten zusammen, ein Umstand, den sie als etwas ganz Besonderes und Intensives empfinden. Man sagt sogar, dies sei die engste Beziehung, die zwischen zwei Menschen bestehen kann.

Die Komplexität ergibt sich daraus, dass jedes Kind getrennt von der Einheit aufwächst, die es einst mit seiner Mutter hatte. Aber Zwillinge erleben diese Situation nicht nur in Bezug auf ihre Mutter, sondern auch in ihrer Beziehung zu ihrem Geschwisterkind. Zwillinge, die zusammen aufwachsen, entwickeln eine eigene Identität, weil sie sich darauf konzentrieren, anders zu sein.

In den ersten Jahren ist es nicht empfehlenswert, Zwillinge voneinander zu trennen. Die Daten bestätigen diese Behauptung. Eine frühe Trennung bringt Probleme bei der Internalisierung mit sich. Dies ist bei Zwillingen ausgeprägter als bei zweieiigen oder zweigeschlechtlichen Geschwistern.

Vor allem die Lehrer/innen müssen sich dessen bei ihren Entscheidungen bewusst sein. Lehrer/innen und Eltern sollten gemeinsam darüber sprechen und dafür sorgen, dass Zwillinge zusammen eine Klasse besuchen.

Allerdings hängt die Annahme einer Identitätsdifferenzierung davon ab, ob es sich um eineiige oder zweieiige Zwillinge handelt. Letztere werden ein anderes Verhalten an den Tag legen. Manchmal spiegelt sich die Neigung von Zwillingen, die Geschwister zu beschützen, in der Tatsache wider, dass ein Zwillingsmädchen die Rolle der Mutter übernimmt und sich um ihren Bruder kümmert.

Doppelkäufe sind auf lange Sicht nicht die beste Option

Eltern von Zwillingen neigen häufig dazu, ihre Kinder identisch zu kleiden und doppelte Gegenstände zu erwerben. Das ist praktisch und hat wirtschaftliche und ästhetische Vorteile, denn die Verwechslung der Kinder untereinander ist oft amüsant und weckt Interesse und Neugierde. Allerdings trägt dies auch dazu bei, die Bejahung von Einzigartigkeit und Identität zu verhindern.

Daher ist es wichtig, dass nicht die Kinder, sondern die Eltern aufgefordert werden, sich um die Differenzierung ihrer Kinder zu bemühen. In der Tat sprechen manche Eltern oft mit beiden Kindern, als ob sie gleich wären. Sie lesen ihnen vielleicht sogar dieselbe Gute-Nacht-Geschichte vor und geben ihnen dieselben Geschenke, damit sie sich nicht streiten.

Wenn man sich dieser schädlichen Einstellung bewusst ist, kann man die Neigung überwinden, alles zu duplizieren, und den Kindern stattdessen eine Vielfalt von Formen und Reizen bieten, die sie in ihrer individuellen Entwicklung unterstützen. Am besten ist es, wenn sie lernen, selbständig und ohne Anpassungsdruck zu wählen.

Wenn sie sich gleich anziehen, werden die Zwillinge, wenn sie ihr Geschwisterkind ansehen, ständig sich selbst sehen. Es wird länger dauern, bis sie sich als Individuen erkennen. Insbesondere für ältere Kinder kann dies sehr unangenehm und herausfordernd sein.

Sozialisierung vor der Schulzeit

Plötzliche Veränderungen und unerwartete Unterbrechungen sind in jeder Hinsicht ungünstig. Damit die Zwillinge mit der neuartigen Situation in der Schule zurechtkommen, ist es gut, wenn sie vorher an einer freien und spielerischen Bildungs- und Sozialisationsdynamik teilnehmen.

Die Kinder sind sich in ihrem täglichen Leben im intensiven Familienleben sehr nahe gekommen und haben alleine miteinander interagiert. Ihre bisherige Sozialisation ist eine gute Vorbereitung auf das, was sie in der Schule vorfinden werden. Andere Kinder und die Vielfalt außerhalb des Elternhauses erweitern ihren Erkenntnishorizont.

Daher ist es sinnvoll, sie für ein paar Stunden an betreuten Erlebnissen teilnehmen zu lassen, bei denen sie ohne ihren Zwilling sind und Zeit mit einer Gruppe verbringen können. Gleichaltrige Kinder, Spielzeug und andere Attraktionen können sie für eine Weile von ihrem Zwilling ablenken.

Durch diese Übungen erfahren die Kinder, dass sie sich unterscheiden – nicht nur voneinander, sondern auch von den Menschen, mit denen sie zu tun haben. Dann wird ihnen die Schule nicht mehr so fremd sein, und sie haben Übung darin, zu kommunizieren und Freundschaften zu schließen.

Zwillinge - Schulkinder
Die Sozialisierung außerhalb des schulischen Umfelds hilft den Zwillingen, ihre unterschiedlichen Identitäten zu erkennen.

Wann sollten Zwillinge im Unterricht getrennt werden?

Wir haben bereits gesagt, dass es keine feste und strikte Position dazu geben sollte, ob Zwillinge zusammen oder getrennt in der Klasse sind. Wenn das Zusammensein jedoch die soziale Entwicklung des einen behindert, sollten sie getrennt werden.

Außerdem ist es am besten, den Wechsel vorzunehmen, wenn einer der Zwillinge den anderen sichtbar dominiert oder wenn er sich sprachlich schneller entwickelt. Wenn Konkurrenz oder negative Rückmeldungen die Kinder reizbar und aggressiv machen, ist das kein gutes Zeichen.

Deshalb brauchen Zwillinge bis zum Alter von fünf Jahren ein Maß an Sozialisation, das es ihnen ermöglicht, Freundschaften zu schließen. Wenn sie aus dem Haus gehen und sich in Gruppen aufhalten, hilft ihnen das, falls eine Trennung erforderlich ist.

This might interest you...

Die beste Schule für mein Kind: die Qual der Wahl
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Die beste Schule für mein Kind: die Qual der Wahl

Eltern müssen wichtige Entscheidungen treffen, wenn sie wollen, dass ihr Kind in die beste Schule geht und eine ausgezeichnete Erziehung genießt.