8 aromatische Öle für besseren Schlaf

14 Januar, 2019
Es gibt verschiedene Strategien, die man zum Einschlafen empfiehlt, um sich zu entspannen und zu einer ruhigen Nachtruhe zu gelangen. In unserem Artikel legen wir dir acht verschieden aromatische Öle nahe, die dir dabei helfen, besser zu schlafen, weil sie Schlaflosigkeit bekämpfen und eine tiefe Ruhe garantieren.

Einschlafen und einen regenerierenden Schlaf finden sind physiologische Bedürfnisse. Aromatische Öle für besseren Schlaf können dich dabei unterstützen, eine gesunde nächtliche Routine zu etablieren.

Wenn wir gut geschlafen haben, können wir klarer denken, haben bessere Reflexe und eine höhere Konzentrationsfähigkeit. Im Gegensatz dazu beeinträchtigt Schlafentzug sowohl die körperliche als auch die geistige Gesundheit.

Es gibt verschiedene Strategien, die man zum Einschlafen empfiehlt. Wir möchten dir heute acht aromatische Öle für besseren Schlaf vorstellen. Sie bekämpfen Schlaflosigkeit und helfen dir dabei, einen tiefen, erholsamen Schlaf zu erreichen.

Stress, Schlaflosigkeit, Angstgefühle und Depression

Schlaflos mit Handy

Schlafen wir nicht ausreichend, so kann es zu Krankheiten und Problemen wie Stress kommen. Unser schneller Lebensrhythmus heutzutage ist voll von Verantwortungen, die Stress auslösen können.

In den frühen Morgenstunden aufwachen, auf die Uhr oder aufs Handy schauen oder auch Probleme beim Einschlafen sind nur einige Anzeichen von Stress.

Auch Veränderungen des Tagesrhythmus, Kaffee, Diäten und Alkohol können Schlaflosigkeit auslösen.

Schlafen wir nicht gut, dann werden wir von schlechter Laune, generellem Unwohlsein, Reizbarkeit oder genereller Ermüdung heimgesucht.

Stress kann außerdem auch ein Symptom von Erkrankungen wie Depressionen oder Angstzuständen sein. Die Aromatherapie kann ein guter Verbündeter gegen diese Leiden sein.

Sie ersetzt natürlich nicht die ärztliche Behandlung, doch hilft uns dabei, bessere Ergebnisse mit natürlichen Produkten zu erzielen.

Ätherische Öle und das Nervensystem

Naturmedizin für die Aromatherapie

Die Aromatherapie und Verwendung ätherischer Öle können dazu beitragen, einen besseren Schlaf zu erzielen.

Ätherische oder aromatische Öle enthalten aktive Prinzipien, die auf das parasympathische Nervensystem einwirken. Das ist für die Ruhe, Entspannung und den Schlaf verantwortlich.

Millionen von Geruchsrezeptoren in unserer Nase verbinden sich mit dem Gehirn, weshalb die Gerüche eine sofortige Wirkung auf diese Funktionen (Ruhe, Entspannung und Schlaf) ausüben.

Einige der aktiven Prinzipien, wie beispielsweise Ester sind in verschiedenen aromatischen Ölen vorhanden. Dazu gehören Pomeranze und Lavendel, die beruhigend und entspannend wirken.

Sei es durch Massagen, Aufgüsse oder aromatische Diffusoren, diese Aromen erreichen das Gehirn und haben dort ihren Effekt.

Dadurch erreichen wir dann einen erholsamen Schlaf und Anspannung, Angstgefühle und Depression werden gelindert.

8 aromatische Öle für besseren Schlaf

Ätherische Öle

Es gibt verschiedene aromatische Öle für einen besseren Schlaf und zur Erholung.

1. Lavendelöl

In der Aromatherapie weiß man Lavendel sehr zu schätzen. Sein Effekt auf das Nervensystem ist beruhigend und entspannend. Lavendel eignet sich ideal zum Einschlafen, selbst bei chronischen Fällen von Schlafproblemen.

Unser Lesetipp: Anwendung von ätherischem Lavendelöl

Um von den Nutzen des Lavendels zu profitieren, empfiehlt es sich:

  • 15 Tropfen nachts in einen Diffusor zu geben
  • eine Massage an Gesicht, Nacken, Hals, Armen, Händen und Füßen durchzuführen,
  • oder ein paar Tropfen mit Körpercreme zu verdünnen und auf Handgelenk oder Hals einzureiben.

2. Pomeranzenöl

Die beruhigende Wirkung dieses Öls wirkt effizient gegen Schlaflosigkeit, Depression, Stress, Angstgefühle und Nervosität.

Egal, ob du es in einem Diffusor oder in Massagen verwendest, es ist eines der besten aromatischen Öle für besseren Schlaf.

3. Mandarinenessenz

Möchtest du dich ein wenig vom Alltagstrubel abisolieren, so wirkt Mandarinenessenz wunderbar, um dich zu entspannen und zu ruhen. 

Am besten verwendet man 15 Tropfen in einem Diffusor vor dem Schlafen. Man kann es sogar morgens und abends zu sich nehmen, indem man 2 Tropfen in Olivenöl verdünnt.

4. Baldrianöl

Seine beruhigenden Wirkstoffe bringen dir eine angenehme Nachtruhe. Man kann entweder 15 bis 20 Tropfen in einem Diffusor anwenden, oder es bei einer Massage an Gesicht, Hals und Gliedmaßen verwenden.

5. Römische Kamille

Man braucht nur am Fläschchen riechen oder es bei einer Massage anwenden, um von den Nutzen des ätherischen Öls der römischen Kamille beim Einschlafen zu profitieren.

Sie hat einen stark entspannenden Effekt, der sogar Menschen mit Bluthochdruck helfen kann, sich zu lockern.

6. Majoran gegen Stress

Die Wirkstoffe diese aromatischen Öles reduzieren den Blutdruck und befreien uns von Stress. Es ist auch bei Erkältungen zu empfehlen. In Diffusoren oder Massagen angewendet, ist es ideal, um Angstgefühle zu reduzieren.

7. Zitronenstrauch

Mit diesem aromatischen Öl kann man Angstgefühle, Depression und Nervosität bekämpfen. Es handelt sich um ein sehr effizientes, beruhigendes Öl.

Um von seinen Nutzen Gebrauch zu machen, können wir zwei Tropfen in Olivenöl verdünnen und sie drei Mal täglich einnehmen.

8. Mandarinenöl gegen Anspannung

Man kennt es auch als hypnotisches Öl, da seine Wirkung stärker als die der Kamille ist. Es entspannt ebenfalls die Muskeln, wirkt gegen Anspannung und fördert die Nachtruhe.

Am besten wendet man es durch Massagen an, doch man kann auch direkt am Fläschchen riechen oder zwei Tropfen in Olivenöl verdünnt einnehmen.

Lies auch: Mit Oregano und Olivenöl die Atemwege schützen

Aromatische Öle haben einen starken Effekt auf unser Gehirn. Deshalb fördern sie eine komplette Entspannung, um Schlaflosigkeit zu bekämpfen, Stress und Angstgefühle zu bekämpfen.

Man kann zu jeglicher Stunde an ihnen riechen, doch besonders nachts helfen sie uns, zur Ruhe zu finden.

  • Bakkali, F., Averbeck, S., Averbeck, D., & Idaomar, M. (2008). Biological effects of essential oils – A review. Food and Chemical Toxicology. https://doi.org/10.1016/j.fct.2007.09.106
  • Solórzano-Santos, F., & Miranda-Novales, M. G. (2012). Essential oils from aromatic herbs as antimicrobial agents. Current Opinion in Biotechnology. https://doi.org/10.1016/j.copbio.2011.08.005
  • Pilcher, J. J., Ginter, D. R., & Sadowsky, B. (1997). Sleep quality versus sleep quantity: Relationships between sleep and measures of health, well-being and sleepiness in college students. Journal of Psychosomatic Research. https://doi.org/10.1016/S0022-3999(97)00004-4