Anaxagoras: Beiträge und 15 berühmte Zitate

Anaxagoras ist einer der bekanntesten vorsokratischen Philosophen. Seine Philosophie bestand darin, den Ursprung und die Gesetze des Universums wissenschaftlich zu erklären.
Anaxagoras: Beiträge und 15 berühmte Zitate

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Anaxagoras (500 v. Chr. – 428 v. Chr.) ist einer der bekanntesten vorsokratischen Naturphilosophen. Er wurde in Klazomenai (in der heutigen Türkei) geboren, lebte und lehrte aber etwa 30 Jahre lang in Athen.

Zu seinen Schülern gehörten Perikles, Archelaus, Protagoras von Abdera, Thukydides und Euripides. Es wird vermutet, dass auch Demokrit und Sokrates unter ihnen waren.

Anaxagoras förderte die Erforschung der Natur durch Erfahrung, Gedächtnis und Technik. Er wurde jedoch der Gotteslästerung beschuldigt und zum Tode verurteilt, nachdem er behauptet hatte, die Sonne sei eine Masse aus glühendem Eisen und der Mond ein Fels, der das Sonnenlicht reflektiert.

Es gelang ihm, seiner Strafe zu entgehen, indem er ins Exil ging und sich in Lampsakos niederließ, wo er verhungert sein soll. Werfen wir einen Blick auf seine Beiträge und einige seiner berühmtesten Zitate.

Beiträge und Gedanken des Anaxagoras

Zu den wichtigsten Beiträgen des Anaxagoras gehören die rationalen Erklärungen von Sonnenfinsternissen und der Atmung von Fischen sowie die Erforschung der Anatomie des Gehirns.

Darüber hinaus geht aus den wenigen Fragmenten, die aus seinem Werk Über die Natur erhalten sind, hervor, wie dieser große Denker versuchte, die Vielfalt der Objekte in der Welt zu erklären.

In diesem Werk behauptete er, dass alle Dinge aus Elementarteilchen bestehen würden, die er Samen (griechisch spermata ) nannte. Er vermutete, dass der Unterschied zwischen den Dingen in ihrer Zusammensetzung liegt. Außerdem glaubte er, dass alles in der physischen Welt einen Teil von allem anderen enthält.

Zu dieser letzten Überlegung gelangte er durch die Beobachtung der Ernährung bei Tieren, wo die gefressene Nahrung anschließend in Knochen, Haare, Fleisch usw. umgewandelt wird. Daher nahm er an, dass diese eine ganze Reihe von Bestandteilen enthalten muss.

Er nahm weiter an, dass diese Teile nicht getrennt sind und dass im Gegenteil alles miteinander verbunden ist (mit Ausnahme der Intelligenz, denn diese ist rein und unvermischt). Später griff Aristoteles diese Idee der Teilchen auf und nannte sie Homöomere (gleichartige Teile).

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Hellenistische Philosophie – was ist das?

Anaxagoras - Statue von Aristoteles
Aristoteles übernahm einige Ideen von Anaxagoras, um die Zusammensetzung der physischen Welt zu erklären.

Der Nous als Prinzip des Kosmos

Anaxagoras’ großer Beitrag zum philosophischen Denken bestand darin, dass er den Begriff Nous (Geist, Intellekt, Verstand) in die Erklärung des Universums einbrachte, als treibende Kraft, die alles, was existiert, bewegt. Der Nous stand also über allem, war unendlich und autonom und konnte durch nichts vermischt werden.

Laut Aristoteles betrachtet Anaxagoras den Nous als den Ursprung des Universums und die Ursache der Existenz.

Außerdem bezieht Anaxagoras dieses Konzept in die Erklärung der Realität ein und führt aus, dass es sich um einen äußerst subtilen Fluss handelt, der die Materie durchdringt und sie mit seiner Bewegung belebt. Allerdings durchdringt der Nous einige Dinge und andere nicht. So erklärt dieser große Denker die Existenz von belebten und unbelebten Objekten.

Später unterstützte Platon die Behauptung, dass der Nous die Ursache von allem ist und zu Ordnung und Harmonie führt. Mit der Suche nach materiellen Ursachen, die Anaxagoras unternahm, war er jedoch nicht einverstanden.

Monotheismus

Laut dem römischen Politiker und Philosophen Marcus Tullius Cicero war Anaxagoras der erste Philosoph, der behauptete, dass das Universum von der rationalen Kraft eines unendlichen Geistes entworfen wurde. Aus diesem Grund hat Wilhelm Dilthey ihn als Begründer des Monotheismus in Europa angesehen.

Dieser Artikel könnte dir ebenfalls gefallen: Die Philosophie des Geistes: Beziehung zwischen Geist und Gehirn

15 berühmte Zitate von Anaxagoras

Damit du dir ein vollständigeres Bild von Anaxagoras’ Gedanken machen kannst, findest du hier eine Liste seiner berühmtesten Zitate:

  1. “Täusche mich einmal, schäme dich; täusche mich zweimal, schäme dich.”
  2. “Die Intelligenz kennt alle Dinge und hat alle Dinge geordnet, die sein werden, die waren, die jetzt sind und die nicht sind.
  3. Die Intelligenz ist das reinste aller Dinge. Sie hat totales Wissen über alles und ist die ultimative Kraft.”
  4. “Bewegung definiert, was lebendig ist.”
  5. “Alle Dinge haben an allem teil, während die Intelligenz unendlich ist und sich selbst regiert und mit nichts vermischt ist.
  6. “Man muss davon ausgehen, dass es in allem, was miteinander verbunden ist, viele Dinge aller Art und Samen aller Dinge gibt, die verschiedene Formen und unterschiedliche Farben und Geschmäcker haben.”
  7. “Alles hat eine natürliche Erklärung. Der Mond ist kein Gott, sondern ein großer Stein und die Sonne ein heißer Fels.”
  8. “Die Menschen würden unglaublich ruhig leben, wenn man ihnen diese beiden Worte – mein und dein – wegnehmen würde.”
  9. “Die Wissenschaft schadet denen, die sie nicht zu nutzen wissen, genauso viel, wie sie anderen nützt.”
  10. “Der Geist regiert das Universum.”
  11. “Der Mensch ist intelligent, weil er Hände hat.”
  12. “Nichts wird geboren und nichts vergeht. Das Leben ist eine Anhäufung, der Tod eine Trennung.”
  13. “Wenn die Stimme eines Feindes anklagt, verurteilt das Schweigen eines Freundes.”
  14. “Erscheinungen sind eine Vision des Unsichtbaren.”
  15. “Die Sonne gibt dem Mond seine Helligkeit.”
Anaxagoras - Sonnenfinsternis
Dieser Philosoph war in der Lage, Sonnenfinsternisse zu erklären und vertrat eine Weltanschauung, die ihm damals die Todesstrafe einbrachte.

Ein genialer und vorausschauender Philosoph

Anaxagoras war ein Denker, der über den Ursprung und die Gesetze nachdachte, die alles, was existiert, bestimmen. Seine Überlegungen zu physikalischen Phänomenen wie Sonnenfinsternissen oder der Spiegelung der Sonne auf dem Mond zeugen von seinem großen Einfallsreichtum. Er war seiner Zeit weit voraus.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Parmenides von Elea: Seine Philosophie und berühmte Zitate
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Parmenides von Elea: Seine Philosophie und berühmte Zitate

Parmenides von Elea ist einer der berühmtesten vorsokratischen Philosophen. Seine Ideen beeinflussten spätere philosophische Theorien.



    • Curd P. Anaxagoras [Internet]. California: Stanford Encyclopedia of Philosophy; 2019 [consultado 17 may 2022]. Disponible en: https://plato.stanford.edu/entries/anaxagoras/
    • Seggiaro C. La noción aristotélica de Nous: conocimiento de los primeros principios y vida contemplativa en el protréptico de Aristóteles. Signos Filosóficos [Internet]. 2014 [consultado 17 may 2022]; 16(32): 38-70. Disponible en: https://www.redalyc.org/pdf/343/34335734002.pdf
    • Segura E. La cuestión de la incorporeidad del Nous en el pensamiento de Anaxágoras. Revista De Filología y Lingüística Universidad Costa Rica [Internet]. 1978 [consultado 17 may 2022]; 4(1): 75-86. Disponible en: https://doi.org/10.15517/rfl.v4i1.16470