Studie bestätigt: die Intelligenz wird von der Mutter vererbt

Es wurde schon viel darüber spekuliert, was einen Menschen intelligent macht. Die Wissenschaft hat gezeigt, dass die Intelligenz eng mit den genetischen Anlagen der Mutter zusammenhängt.

Eine wissenschaftliche Studie konnte bestätigen: Intelligenz wird von der Mutter vererbt. Natürlich ist es nichts Neues, dass die Eltern die Intelligenz an die Kinder vererben. Doch erst vor Kurzem konnte gezeigt werden, dass diese geistigen Fähigkeiten von einem ganz bestimmten Elternteil vererbt werden: der Mutter.

Die kognitiven Fähigkeiten befinden sich auf dem X-Chromosom. Das heißt, dass die X-Chromosomen der Mutter mehr Informationen für die Entwicklung der Gehirnstrukturen enthalten, welche für die kognitive Leistung notwendig sind. Ganz einfach: Die Intelligenz wird von der Mutter vererbt.

Warum wissen wir, dass die Intelligenz von der Mutter vererbt wird?

Die Forscher machten Versuche mit Ratten und stellten fest, dass es „konditionierte Gene“ gibt, die sich unterschiedlich verhalten, je nachdem, ob sie aus einem weiblichen oder männlichen Körper stammen. Den Ratten wurde eine hohe Dosis mütterlicher und väterlicher Gene verabreicht.

Die Hypothese: Wenn die Gene für die Entwicklung des Embryos unerlässlich sind, ist es logisch, dass diese einen Großteil der organischen und der Hirnfunktionen prägen.

Die Versuchsratten wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: Eine davon erhielt mehr mütterliche Gene, die andere mehr Gene des Vaters.

Mehr erfahren: Geistig fit bleiben – 4 hilfreiche Übungen

Ratten mit großen Köpfen

Die Intelligenz wird von der Mutter vererbt: Genetik

Die Ratten mit mehr mütterlichen Genen entwickelten ein größeres Gehirn, ihr Körper war jedoch kleiner. Diejenigen, die mehr Gene des Vaters hatten, hatten jedoch einen kleinen Kopf und einen übergroßen Körper. Die Forscher ermittelten, welche Gene von der Mutter und welche vom Vater stammten.

Mit der Zeit fanden die Forscher heraus, dass es Hirnareale mit mehr mütterlichen Zellen und andere mit mehr väterlichen Zellen gibt. Die Wissenschaftler stellten darüber hinaus fest, dass die großteils vom Vater stammenden Zellen in Hirnbereichen vorhanden waren, die mit Ernährung, Kraft und Sexualität assoziiert werden.

Die mütterlichen Zellen befanden sich hingegen in den Arealen für Sprache, Denken, Gedächtnis und Intelligenz.

Neuste Forschung

Der amerikanische Wissenschaftler Roberth Lehrke behauptet in seinem Buch Sex Linkage of Intelligence, dass ein Großteil der kognitiven Fähigkeiten des Menschen direkt mit dem X-Chromosom in Verbindung steht. Darüber hinaus konnte er zeigen, dass bei Frauen die Wahrscheinlichkeit, kognitive Persönlichkeitsmerkmale zu vererben, doppelt so hoch ist.

Lehrke erklärt, dass alle Frauen ein „nicht intelligentes“ und ein „intelligentes“ X-Chromosom besitzen. Es gibt jedoch auch Frauen, die über zwei „superintelligente“ X-Chromosomen verfügen, wie Marilyn vos Savant, die Frau mit dem höchsten Koeffizienten der Welt.

Das Y-Chromosom der Männer leistet hingegen keinen Beitrag zu den kognitiven Fähigkeiten. Das heißt, dass ein Y-Chromosom in Verbindung mit einem „nicht intelligenten“ X-Chromosom geistige Schwächen zur Folge haben kann. In Kombination mit einem „sehr intelligenten“ X-Chromosom entwickelt sich jedoch ein intellektueller Koeffizient.

Welcher prozentuale Anteil an Intelligenz wird von der Mutter vererbt?

Welcher prozentuale Anteil der Intelligenz wird von der Mutter vererbt

Wie wissenschaftliche Untersuchungen ergeben haben, wird die Intelligenz zu 45% bis 55% genetisch vererbt. Das heißt, dass familiäre und persönliche Umstände ebenfalls einen überaus wichtigen Beitrag leisten.

Wusstest du schon? 7 Gewohnheiten emotional intelligenter Menschen

Weitere Faktoren, die die Entwicklung von Intelligenz beeinflussen

1. Die Werte

Die Ausdauer, Anstrengung, Disziplin, Kompromissbereitschaft und das Interesse zu lernen, sind Faktoren, die die Entwicklung von Intelligenz bei Kindern beeinflussen.

2. Die Selbstständigkeit

Die Intelligenz wird von der Mutter vererbt, aber auch die Selbstständigkeit spielt eine Rolle

Die Unabhängigkeit von Kindern ist wichtig. Auf diese Weise entwickeln sich problemlos die kognitiven Fähigkeiten. Das Kind muss definieren und bestimmen, was es möchte, ohne bei seinen Entscheidungen unter Druck gesetzt zu werden.

3. Das Vertrauen

Ein selbstsicheres Kind kann Probleme einfacher lösen. Es kann seine Analysefähigkeit in verschiedenen Situationen entwickeln und nutzen.

4. Die emotionale Verknüpfung

Die Intelligenz wird von der Mutter vererbt, aber auch die emotionale Verknüpfung ist wichtig

Kinder, die ihren Eltern nahe stehen, kommen mit Enttäuschungen im Leben meist besser zurecht. Für diese Situation gibt es ebenfalls Studien, die belegen, wie wichtig die Liebe der Mutter ist.

Abschließende Gedanken: die Intelligenz wird von der Mutter vererbt

Die Intelligenz ist ein ausgesprochen komplexes Konstrukt, das immer wieder angeregt werden muss, damit ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden kann. Die Eltern müssen zur Entwicklung der geistigen Fähigkeiten des Kindes beitragen.

Eine gute Möglichkeit sind Herausforderungen, die zur Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten des Kindes beitragen und es dazu motivieren, von Tag zu Tag besser zu werden. In diesem Artikel hast du gelernt: die Intelligenz wird von der Mutter vererbt.

Darauf allein sollte man sich jedoch nicht verlassen. Am besten machst du intellektuelle Übungen mit deinem Kind zusammen, um seine Fähigkeiten zu schulen.

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant