Geistig fit bleiben – 4 hilfreiche Übungen

24 September, 2017
Manche dieser Übungen scheinen unsinnig oder können anfangs Schwierigkeiten bereiten. Regelmäßiges Üben ist jedoch eine sehr gesunde Art, die geistige Fitness bis ins Alter zu bewahren. 

Wer geistig fit bleiben möchte, muss seinen Denkmuskel trainieren!

Dies ist grundlegend, um auch im Alter klare Gedanken fassen zu können, die kognitiven Fähigkeiten zu bewahren und ein eigenständiges Leben führen zu können.

Mit folgenden Übungen kannst du geistig fit bleiben und deine Lebensqualität erhalten!

1. Farben lesen

mit Farbenlesen geistig fit bleiben

Wie du siehst, stimmen auf diesem Bild die Worte nicht mit den Farben, in denen sie geschrieben sind, überein.

  • Lies die Farben der Worte (nicht die Worte!) fließend vor, ohne ins Stocken zu geraten. Wiederhole die Übung am Ende des Bildes in die entgegengesetzte Richtung.

Mit dieser Übung werden beide Gehirnhälften trainiert, die für die Wahrnehmung von Farbe und Text verantwortlich sind.

Anfangs kannst du dabei Schwierigkeiten haben, doch damit kannst du geistig fit bleiben und degenerativen Krankheiten wie Alzheimer vorbeugen.

Mit dieser einfachen Übung kannst du

  • neue Nervenverbindungen zwischen den beiden Gehirnhälften aufbauen und
  • verschiedene Fähigkeien trainieren, die deine Konzentration und Aufmerksamkeit verbessern.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 12-jähriges Mädchen entwickelt App, um sich mit ihrer an Alzheimer erkrankten Oma zu kommunizieren

2. Schulte-Tabelle

mit Schulte-Tabelle geistig fit bleiben

Bei dieser Übung musst du dich auf die Zahl in der Mitte der Tabelle konzentrieren.

Doch du musst dabei nicht nur die Zahl 19 vor Augen haben, sondern gleichzeitig die Zahlenreihe von 1 bis zur höchsten Zahl finden. 

  • Sobald du die Eins gefunden hast, konzentrierst du dich auf die nächste Zahl, ohne die 19 aus den Augen zu verlieren.
  • Du kannst dir selbst neue Tabellen mit einer anderen Zahlenanordnung erstellen.
Du kannst dir auch eine App herunterladen, um diese Übung durchzuführen.

3. Geistig fit bleiben durch Fingerzeichen

Geistig fit bleiben durch Fingerzeichen

Du kannst einfache Übungen mit deinen Fingern praktizieren: Du machst zum Beispiel mit der rechten Hand das Friedenszeichen und gleichzeitig mit der linken Hand das Zeichen für „ok“.

Übe zuerst mit einer Hand beide Zeichen abwechselnd, danach wechselst du diese Zeichen mehrmals hintereinander so schnell wie möglich mit beiden Händen versetzt!

Mit dieser Übung kannst du

Diese beiden kognitiven Fähigkeiten sind nicht immer einfach, da es oft an der notwendigen Synchronisierung fehlt.

4. Praktiziere synchronisiertes Schreiben

geistig fit bleiben mit synchronisiertem Schreiben

Du kannst versuchen, gleichzeitig mit beiden Händen zu schreiben, um so dein Gedächtnis zu trainieren!

Du benötigst dafür nur 2 Blätter und für jede Hand einen Bleistift oder Kugelschreiber.

  • Beginne damit, geometrische Figuren mit beiden Händen gleichzeitig zu zeichnen.
  • Du kannst auch Buchstaben und Worte schreiben. Versuche es mit unterschiedlichen Worten, die du gleichzeitig mit beiden Händen schreibst!
  • Nur wenn du diese Übung simultan mit beiden Händen ausführst, kannst du dein Gehirn trainieren. 

Mit dieser Übung kannst du geistig fit bleiben, denn dein Gehirn lernt dabei, verschiedene Aufgaben gleichzeitig auszuführen. Dabei werden beide Gehirnhälften aktiviert.

Entdecke auch diesen Artikel: Möchtest du ein gesundes, junges Gehirn? Folge unseren 7 Tipps

Weitere Tipps

Du kannst auch deine untergeordnete Hand trainieren. Wenn du Rechtshänder bist, putze dir die Zähne mit der linken Hand, um dein Gehirn fit zu halten!

Du kannst dich auch mit geschlossenen Augen duschen oder andere tägliche Aufgaben „blind“ durchführen. 

Nimm verschiedene Wege zu deiner Arbeitsstelle, in den Supermarkt oder zu anderen Zielen, um so dein Gedächtnis herauszufordern.

Auch die Ernährung ist grundlegend, um das Gehirn gesund zu halten und das Gedächtnis zu stärken.

Folgende Nährstoffe können deine kognitive Leistungsfähigkeit verbessern: 

Phosphorhaltige Nahrungsmittel:

  • Kakao (reines Kakaopulver)
  • Eigelb
  • Fettfisch
  • Mandeln
  • Milchprodukte

Kaliumreiche Nahrungsmittel

  • Avocado
  • Banane
  • Weizenkeime
  • Orange

Vergiss nicht, magnesiumhaltige Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan einzubauen:

  • Sonnenblumenkerne
  • Erdnüsse
  • Soja
  • Vollkorngetreide

Das Gehirn benötigt auch Glukose als Treibstoff. Achte jedoch darauf, Quellen zu wählen, die eine langsame Aufnahme von Glukose garantieren.

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

Auch interessant