Analer Juckreiz: alles was du darüber wissen musst

· 27 September, 2017
Analer Juckreiz kann verschiedene Ursachen haben, wobei die Ernährung und die richtige Hygiene meist eine grundlegende Rolle spielen. Baue mehr Ballaststoffe in deinen Ernährungsplan ein! 

Analer Juckreiz wird in der Fachsprache auch als „Pruritus ani“ bezeichnet, ein anderer Ausdruck dafür ist „Afterjucken“. Wahrscheinlich hast du noch nie davon gehört, doch sehr viele Personen leiden daran. 

In unserem heutigen Artikel erfährst du alles, was du zu diesem Thema wissen solltest.

Analer Juckreiz

Afterjucken kann sehr unangenehm sein und für Betroffene einen großen Leidensdruck bedeuten.

Wie der Name bereits verrät, kommt es dabei zu Juckreiz am After und in umliegenden Bereichen, wobei der Kratzdrang sehr stark sein kann. Weitere Folgen sind Rötungen und Schwellungen. 

Sowohl Männer als auch Frauen können daran leiden, doch bei Männern sind die Symptome zwei- bis viermal häufiger vorzufinden.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Vaginaler Juckreiz: Ursachen und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

Analer Juckreiz: mögliche Ursachen

Afterjucken muss nicht unbedingt ärztlich behandelt werden, denn meist entsteht dieses unangenehme Leid durch allergische Reaktionen auf Lebensmittel oder Hautrötungen.

Wenn die Beschwerden jedoch über einen längeren Zeitraum anhalten, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

analer Juckreiz verursacht Hautrötung

Es gibt verschiedene Ursachen, die für den meist intensiven Juckreiz verantwortlich sein können. Anschließend nennen wir die wichtigsten davon.

Reizung oder Allergie auf chemische Substanzen

Verschiedene Chemikalien können im Afterbereich zu Reizungen führen, die meisten sind sich darüber gar nicht bewusst.

Viele Hygieneprodukte enthalten beispielsweise chemische Substanzen, die allergische Hautreaktionen verursachen können. 

Vorsicht ist zum Beispiel bei folgenden Produkten geboten:

  • Toilettenpapier
  • Talkumpuder
  • Seifen für den Intimbereich
  • Parfum
  • Cremes

Zu starkes Reiben im Analbereich

Die Hygiene ist ein ausschlaggebender Faktor, wobei sowohl mangelnde als auch übertriebene Hygienemaßnahmen zu Juckreiz im Analbereich führen können.

Nach der Darmentleerung ist zu berücksichtigen, dass übertriebenes Reiben für die Haut schädlich ist und dadurch Irritationen entstehen können, die wiederum zu Juckreiz führen.

analer Juckreiz durch zu starkes Reiben mit Toilettenpapier

Bei der Reinigung des Analbereichs sollte nicht zu viel Druck ausgeübt werden, um Verletzungen zu verhindern. 

Mangelnde Hygiene

Wenn es jedoch an Hygiene mangelt, ist die Gefahr für analen Juckreiz und andere Symptome ebenfalls größer.

Durch schlechte Hygiene nach dem Stuhlgang kann es fast unmittelbar zu Juckreiz kommen, insbesondere bei flüssigem Stuhlgang.

Reizende Nahrungsmittel

analer Juckreiz durch scharfe Nahrungsmittel wie Chili

Bestimmte Nahrungsmittel können zu unerwünschten Reaktionen führen, doch dies ist bei jeder Person unterschiedlich.

Der Analbereich kann zum Beispiel durch sehr scharfe Nahrungsmittel gereizt werden, wobei insbesondere sensible Personen damit vorsichtig sein sollten.

Unter anderem solltest du in diesem Fall folgende Lebensmittel meiden:

  • Scharfe oder saure Lebensmittel (Cayennepfeffer, Chili, Zitrusfrüchte oder Tomaten)
  • Getränke mit Koffein (Erfrischungsgetränke, Kaffee oder Tee)
  • Schokolade
  • Gewürze

Analer Juckreiz: Was kann man dagegen tun?

Es gibt verschiedene natürliche Heilmittel, die in diesem Fall sehr hilfreich sein können. Anschließend nennen wir dir die wichtigsten davon.

Knoblauch

Die antiseptischen und antibakteriellen Eigenschaften der weißen Knolle sind perfekt, um den Juckreiz im Analbereich zu lindern.

Du kannst Knoblauch roh verspeisen oder in verschiedenste Rezepte einbauen.

Lesetipp: Warum du immer Zitrone, Knoblauch und Zwiebeln im Haus haben solltest

Aloe vera

Aloe-Gel hat beruhigende und besänftigende Wirkungen, mit denen Juckreiz und Schmerzen sowie Entzündungen im Analbereich gelindert werden können.

Damit können übrigens auch Hämorrhoiden behandelt werden.

analer Juckreiz: Aloe lindert Beschwerden

Entdecke auch diesen Artikel: Bekämpfe Haarausfall mit dieser Anwendung mit Aloe vera und Kokosmilch

Joghurt

Nicht jeder Joghurt ist für die Behandlung von Afterjucken geeignet.

  • Verwende dafür Naturjoghurt mit einem hohen Gehalt an Probiotika (für den Organismus gesunde Bakterien).
  • Diese lindern die Beschwerden im Analbereich.
  • Trage den Joghurt direkt auf oder verspeise davon mindestens zwei Becher täglich.

Ballaststoffe

Zusätzlich solltest du mehr Ballaststoffe in deine Ernährung einbauen, um die Verdauung zu verbessern. Damit kannst du eine gesunde Darmentleerung fördern und die Behandlung von analem Juckreiz unterstützen.