Acrogym: Modalitäten und Vorteile der akrobatischen Gymnastik

Wenn du denkst, dass sich das Wort "Acrogym" auf Akrobatik mit Gymnastik bezieht, liegst du richtig. Lies einfach weiter, um zu erfahren, worin die Vorteile dieser einzigartigen Sportart bestehen!
Acrogym: Modalitäten und Vorteile der akrobatischen Gymnastik

Letzte Aktualisierung: 01. September 2021

Heute möchten wir dir alles über die Vorteile von Acrogym erzählen.

Es ist auch als Acrosport, Akrogymnastik oder akrobatische Gymnastik bekannt. Tatsächlich vereint der Name ein wenig von beiden Aktivitäten: Akrobatik und Gymnastik, insbesondere Rhythmische Sportgymnastik.

In diesem Artikel erfährst du, was Acrogym ist, wie die Routinen dieser Sportart aussehen und welche Vorteile sie bietet. Und obwohl die Bewegungsabläufe kompliziert erscheinen mögen, musst du kein olympischer Turner sein, um dieses Erlebnis zu genießen!

Was ist Acrogym?

Acrogym ist ein Showsport, der auf gymnastischen Bewegungen basiert, wie Saltos und Flickflacks. Darüber hinaus gibt es einige choreografierte Schritte und sogar etwas Ballett, einschließlich Pirouetten und Drehungen.

Die Praxis der akrobatischen Gymnastik wurde in der ehemaligen Sowjetunion geboren. Im Jahr 1974 wurde die erste Meisterschaft in dieser Disziplin ausgetragen, welche vom Internationalen Turnerverband (FEIGE) geregelt wird.

Heute gibt es Acrogym-Clubs für Kinder und Jugendliche. Außerdem bieten viele Fitnessstudios eigene Acrogym-Routinen an oder diese sind Teil ihres Angebotes für alle Altersgruppen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Welche Vorteile hat Crossfit für Kinder?

Was sind die Vorteile von Acrogym?

Obwohl die Shows zu zweit oder in kleinen Gruppen stattfinden, können einige Acrogym-Bewegungen auch als Einzelübungen ausgeführt werden. Unabhängig davon bietet diese Disziplin zahlreiche Vorteile, die wir uns nachfolgend genauer ansehen werden.

Der körperliche Aspekt

Aus körperlicher Sicht steigert das Praktizieren von Acrogym Kraft und Körperkontrolle sowie Flexibilität und Koordination. All dies führt zu einem besseren Muskeltonus und einer effizienteren Körperbeherrschung.

Darüber hinaus handelt es sich um eine intensive und anspruchsvolle körperliche Aktivität, die hilft, Fett und Kalorien zu verbrennen. Daher ist sie ideal für alle, die nach einer Möglichkeit suchen, Gewicht zu verlieren und gleichzeitig ihre Haut straff und fest zu erhalten.

Acrogym trainiert die Muskeln des unteren Rückens und des Rückens im Allgemeinen. Dadurch sorgen Menschen, die diese Sportart betreiben, dafür, dass sie eine korrekte Körperhaltung beibehalten.

Da es sich um eine aerobe Aktivität handelt, bei der der Atem- und Herzschlagrhythmus erhöht wird, tragen Acrogym-Übungen natürlich auch zur kardiovaskulären Gesundheit bei.

Zwei Mädchen praktizieren rhythmische Gymnastik.
Acrogym enthält auch einige Elemente der rhythmischen Sportgymnastik, insbesondere Bewegungen und Positionen.

Der emotionale Aspekt

Da Acrogym eng mit dem Tanzen verwandt ist, hat es dieselben Vorteile wie das Tanzen. Daher trägt es dazu bei, Stress und Mutlosigkeit abzubauen, sich zu entspannen und eine Weile Spaß zu haben.

Darüber hinaus sind Untersuchungen zu dem Schluss gekommen, dass Acrogym das Selbstkonzept von Menschen mit körperlichen oder emotionalen Problemen verbessert, da sich die Teilnehmer akzeptiert, einbezogen und als Teil der Gruppe fühlen.

Die Bewegungen, die bei dieser Sportart ausgeführt werden, sind anspruchsvoll und können Ängste oder Unsicherheiten auslösen. Wenn man sich jedoch diesen Herausforderungen stellt und sie bewältigen kann, befreit man sich von seinen Ängsten und kann sich anderen Situationen oder Schwierigkeiten in seinem persönlichen Leben stellen.

Daher ist Acrogym ideal, um das Selbstwertgefühl zu stärken und das Gefühl der persönlichen Weiterentwicklung zu fördern. In diesem Zusammenhang haben Studien über die Zusammenarbeit bei körperlichen Aktivitäten ergeben, dass, wenn ein Mitglied ein Ziel erreicht, der Rest der Gruppe das Gefühl hat, es ebenfalls erreicht zu haben.

Der soziale Aspekt beim Acrogym

Die Durchführung von Gruppenbewegungen beim akrobatischen Turnen erfordert eine gute Organisation und Zusammenarbeit mit den Teamkollegen. Dies verbessert eine grundlegende Fähigkeit, die heute sehr geschätzt wird: Die Fähigkeit, als Teil eines Teams zu arbeiten.

In diesem Zusammenhang zeigen Untersuchungen, dass der Sinn für Teamwork und Kontaktfreudigkeit Fähigkeiten sind, die auch dank der Ausübung von Akrobatik verbessert werden, da viele der Übungen mehr als eine Person erfordern.

Weitere Vorteile

Akrobatische Gymnastik verbessert das Rhythmusgefühl und die Koordination zwischen dem, was man hört, und dem, was man mit dem Körper macht. Dies ist ideal, um die Propriozeption (Wahrnehmung des eigenen Körpers) zu trainieren und die motorischen Fähigkeiten zu entwickeln.

Außerdem fördert Acrogym die Kreativität der Teilnehmer, die sich neue Figuren ausdenken müssen, um ihre Übungen zu variieren.

Und schließlich stärkt diese Sportart auch das Verantwortungsbewusstsein und verschiedene Führungsqualitäten, da jeder eine Aufgabe übernehmen und erfüllen muss.

Woraus bestehen Acrogym-Routinen?

Bei Wettkämpfen werden die Akrogymnastik-Routinen in fünf Gruppen oder Kategorien eingeteilt, je nach Anzahl und Geschlecht der Teilnehmer:

  • Paare: Weiblich, männlich und gemischt
  • Gruppen: Bestehend aus drei Frauen oder vier Männern

Bei Schaukämpfen, wie beispielsweise im Rahmen einer Sportschau oder anderer Veranstaltungen, ist es jedoch nicht ungewöhnlich, dass die Gruppenstärke variiert. Daher kann es auch Trios mit zwei Männern und einer Frau geben, aber auch Quintette, Sextette und mehr.

Darüber hinaus müssen die Teilnehmer ihre Übungen in einer bestimmten Zeit absolvieren, die je nach Wettbewerb zwischen zweieinhalb und drei Minuten liegen kann.

Die Athleten und Athletinnen müssen mehrere Arten von Übungen ausführen:

  • Kraft-, Flexibilitäts- und Gleichgewichtsübungen, wobei sie jede Figur für eine Mindestzeit halten müssen.
  • Dynamische Routinen mit Saltos, Sprüngen, Drehungen, Würfen und Landungen.

Im Allgemeinen sollten die Bewegungen akrobatische und gymnastische Elemente enthalten. Des Weiteren auch solche, die eine Zusammenarbeit zwischen den Gruppenmitgliedern erfordern. Bei den Wettbewerben bewerten die Jurys die Ausführung nach dem Schwierigkeitsgrad der Figuren.

Ein Mann und eine Frau, die eine Acrogym-Pose halten.
Eine der Modalitäten ist die gemischte Paarbildung, bei der ein Mann und eine Frau als Acro-Duo teilnehmen.

Tipps zum Üben von Acrogym

Wenn du daran interessiert bist, von den Vorteilen des Acrogym zu profitieren, solltest du einige Empfehlungen berücksichtigen. Zunächst einmal ist das Wichtigste, dass du deine körperliche Verfassung verbesserst, wenn du nicht in guter Form bist, denn dieser Sport ist ziemlich anspruchsvoll.

Am besten schließt man sich einer Gruppe an, die ein ähnliches Niveau hat wie man selbst, denn die Koordination des Teams ist entscheidend. Zu diesem Zweck kannst du in Fitnessstudios in deiner Nähe nach Kursen für Anfänger suchen.

Wie bei allen Sportarten ist es wichtig, die richtige Kleidung und das richtige Schuhwerk zu tragen. Du brauchst einen großen, gut belüfteten Raum mit einer gewissen Polsterung auf dem Boden, um Stöße bei der Landung oder bei Stürzen zu verringern.

Interessierst du dich für diese Sportart?

Aus der Ferne, als Zuschauer, kann Akrogymnastik eine attraktive und beeindruckende Aktivität sein. Allerdings darfst du dabei nicht vergessen, dass der Einstieg in jede Sportart ein langsamer Prozess ist, bei dem sich die Leistung allmählich steigert.

Daher benötigst du Geduld und musst Schritt für Schritt vorgehen, einen Tag nach dem anderen. Außerdem muss du wissen, wie du mit Frustration umgehen kannst, wenn es nicht gut läuft. Und natürlich brauchst du Respekt und Toleranz, wenn einer deiner Teamkollegen versagt. Viel Spaß beim Training!

Es könnte dich interessieren ...
Kindliche Hypermobilität: Vor- und Nachteile
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Kindliche Hypermobilität: Vor- und Nachteile

Die kindliche Hypermobilität ist genetisch bedingt und führt dazu, dass sich die Gelenke außerhalb ihrer normalen Grenzen bewegen.



  • Abós A,  Sevil J,  et al. Improving students’ predisposition towards physical education by optimizing their motivational processes in an acrosport unit. European Physical Education Review. 2016: https://doi.org/10.1177/1356336X16654390
  • Barba J. Diferencias entre el aprendizaje cooperativo y la asignación de tareas en la Escuela Rural. Comparación de dos estudios de caso en una unidad didáctica de acrosport en segundo ciclo de primaria RETOS. Nuevas Tendencias en Educación Física, Deporte y Recreación. 2010; 18: 14-18.
  • Escartí A, Gutiérrez M, Pascual C, Llopis R. Implementation of the Personal and Social Responsibility Model to Improve Self-Efficacy during Physical Education Classes for Primary School Children. International Journal of Psychology and Psychological Therapy. 2010; 10(3): 387-402.
  • Guihal B. Reperes techniques et pedagogiques: aborder l’acrogym. EPS Education Physique et Sport. 1996; 46(260): 48-49.
  • Girard S, Blais D. The Impact of a Physical Education Teacher’s Initiative on Grade 4 Students’ Motivation. Physical & Health Education Journal. 2019; 85(1): 1-7.
  • Musard M, Robin J, Nachon M, Gréhaigne J. La « composition sous influences » des curricula : un exemple en acrosport. Movement & Sport Sciences. 2008; 2(2): 61-67. https://doi.org/10.3917/sm.064.0061
  • Roure, C. (2019). Impact of digital technologies on students’ motivation in physical education within the guided discovery teaching style. Paper presented at the AIESEP International Conference, New York, NY. Retrieved from http://hdl.handle.net/20.500.12162/3317
  • Tarín S,  Marín D. La vivencia de igualdad desde el respeto por lo diferente. La acrogimnasia como excusa. Quaderns digitals: Revista de Nuevas Tecnologías y Sociedad. 2014; 79. http://www.quadernsdigitals.net/index.php?accionMenu=hemeroteca.DescargaArticuloIU.descarga&tipo=PDF&articulo_id=11389
  • Venetta M, López J, Panadero F. El acrosport en la escuela. Zaragoza: Inde, 2007.