9 Möglichkeiten, einen Sonnenbrand zu behandeln

· 30 Oktober, 2018
Sowohl die externe als auch interne Hydrierung ist wichtig, um einen Sonnenbrand schneller behandeln zu können. Sie beruhigt das gereizte Gewebe und fördert die Heilung der Haut.

Einen Sonnenbrand zu behandeln ist wichtig, denn es handelt sich dabei um eine schmerzhafte Hautläsion, die durch die Überbelichtung mit aggressiven ultravioletten (UV) Strahlen verursacht wird.

Dies verursacht eine deutliche Rötung auf der Oberfläche der Haut und ist fast immer von schmerzhafter Spannung, Reizung und anderen unangenehmen Symptomen begleitet, die mehrere Tage andauern können.

Sonnenbrände treten im Sommer häufiger auf, aber du kannst sie zu jeder Jahreszeit bekommen, wenn du keine Vorsichtsmaßnahmen triffst.

Während die Symptome eher kurzweilig sind, verursachen Sonnenbrände fast immer dauerhafte Hautschäden, die das Altern beschleunigen und das Krebsrisiko erhöhen.

Einen Sonnenbrand zu behandeln ist deswegen wichtig. Ebenso wichtig ist zu wissen, wie man ihn behandelt, wenn die nötigen Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen wurden.

Schaue dir die folgenden 9 Möglichkeiten an, die sich sehr gut dafür eignen, einen Sonnenbrand zu behandeln, wenn dieses Problem auftritt.

1. Gehe dich abduschen, um einen Sonnenbrand zu behandeln

Eine Frau steht unter der Dusche, um ihren Sonnenbrand zu behandeln.

Eine warme Dusche ist einer der ersten Schritte, um das durch den Sonnenbrand verursachte Brennen und Jucken unter Kontrolle zu bekommen.

  • Du solltest jedoch weder heißes noch kaltes Wasser verwenden, da dein Gewebe momentan sehr empfindlich ist.

Lies auch diesen Artikel: Erste Hilfe bei Verbrennungen

2. Vermeide es, Seifen oder Gels zu verwenden

Wenn du parfümierte Seifen oder Duschgels verwendest, dann kann dies schädlich sein, weil diese Produkte das Gewebe weiter reizen und den Heilungsprozess dadurch behindern.

  • Am besten vermeidest du diese Produkte, bis sich deine Symptome verbessert haben.
  • Anstatt diese Seifen oder Gels zu verwenden, kannst du natürliche antiseptische Lösungen verwenden. Dazu zählen zum Beispiel die Zaubernuss oder auch Ringblumenwasser.

3. Trage Aloe-vera-Gel auf

Ein Löffel Aloe-Vera-Gel.

Aloe-vera-Gel ist eine der besten natürlichen Behandlungen, um deine Haut bei einem Sonnenbrand zu behandeln und zu beruhigen. Das Gel enthält antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften, die Irritationen lindern und das Infektionsrisiko verringern können.

  • Es ist feuchtigkeitsspendend und hilft so dabei, den betroffenen Bereichen mehr Feuchtigkeit zu geben, wodurch die Heilung und Regeneration gefördert werden.
  • Das Allerbeste ist, dass es keine allergischen Reaktionen hervorruft und mehrmals täglich zur Linderung der Verbrennung und des Juckreizes verwendet werden kann.

4. Verwende eine feuchtigkeitsspendende Lotion

Verbrennungen können deine Haut wirklich stark belasten, sie stören die Ölproduktion und machen dich anfällig für übermäßig trockene und schuppige Haut.

  • Du solltest keine fetthaltigen Cremes verwenden. Es wäre besser stattdessen Lotionen aufzutragen, die mit Vitamin E angereichert sind.
  • Diese Produkte beruhigen dein gereiztes Gewebe und tragen dazu bei, dass deine Haut erneut Feuchtigkeit zurückerhält, um so die Heilung zu fördern.

5. Trinke mehr Wasser

Eine Frau hält ein Glas Wasser vor sich.

Die Austrocknung der Haut ist eine der Nebenwirkungen von einem Sonnenbrand. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du mehr Wasser als üblich trinkst, um eine Dehydrierung zu verhindern.

Diese Flüssigkeit hilft bei der Reparatur von lebenswichtigen inneren Geweben. Das geschieht nicht nur, weil Wasser einen Überschuss an Feuchtigkeit liefert, sondern auch, weil es die Blutzirkulation für eine ideale Sauerstoffversorgung der Zellen verbessert.

6. Nimm Schmerzmittel ein, die rezeptfrei erhältlich sind

Schmerzmittel, die rezeptfrei erhältlich sind, sind eine gute Alternative, wenn du an Schmerzen, leichtem Fieber und Kopfschmerzen leidest, die vom Sonnenbrand verursacht wurden.

  • Du kannst Paracetamol oder Ibuprofen einnehmen (nicht mehr als zwei Tabletten pro Tag).
  • Denk daran, dass du jungen Patienten kein Aspirin geben solltest.

7. Trage Kamille auf

Ein Glas Kamillentee, neben welchem Echte Kamille liegt.

Ein kalter Kamillentee kann das Brennen, den Juckreiz sowie andere Symptome, die im Zusammenhang mit dieser Verletzung auftreten, behandeln und vermindern.

Du kannst entweder darin baden, oder kalte Kamillenkompressen auftragen. Beides hat eine entzündungshemmende Wirkung, die dir eine Schmerzlinderung verschafft, ganz ohne Nebenwirkungen zu haben.

Lies auch diesen Artikel: Feuchtigkeit für deine Haut: 5 Tipps

8. Verwende Eispackungen

Du solltest kein Eis verwenden, wenn du gerade erst einen Sonnenbrand bekommen hast. Nach 12 bis 24 Stunden kannst du jedoch Eispackungen auflegen, um deine Symptome zu lindern.

  • Die kalte Temperatur entspannt die betroffenen Bereiche und wirkt beruhigend auf Reizungen und Schmerzen.
  • Obwohl das Gefühl zunächst etwas unangenehm ist, erzeugt es trotzdem nach und nach eine beruhigende Wirkung.

9. Schütze deine Haut vor der Sonne

Eine Frau sitzt am Strand und trägt Sonnenschutzcreme auf.

Während deine Haut noch Spuren vom Sonnenbrand aufzeigt, musst du jede Art von Sonneneinstrahlung vermeiden. Sonnenschutz ist hier besonders wichtig.

Wenn UV-Strahlen in Kontakt mit den betroffenen Bereichen kommen, dann kann dies deinen Zustand noch verschlechtern und das Krebsrisiko erhöhen. Du musst eine gute Sonnenschutzcreme auftragen sowie Kleidung tragen, die deinen Sonnenbrand vollständig abdecken kann.

Wenn du an einem Sonnenbrand leidest, dann denk daran, diese Tipps zu beachten und den Sonnenbrand sorgfältig zu behandeln. Besuche einen Dermatologen, wenn sich Blasen auf deiner Haut bilden oder du weitere Komplikationen bemerkst.