9 Hausmittel mit Wasserstoffperoxid, die du kennen solltest

· 24 April, 2017
Wasserstoffperoxid hat bleichende Eigenschaften und kann deshalb bei verschiedenen Hautbeschwerden, wie beispielsweise Sonnenflecken oder Melasma (Hyperpigmentierung) sehr hilfreich sein.

Wasserstoffperoxid ist ein Produkt, das in den meisten Hausapotheken vorhanden ist und sehr vielseitig eingesetzt werden kann.

Es wirkt desinfizierend, bleichend und antiseptisch und wird deshalb zur Reinigung von oberflächlichen Wunden sowie zur Behandlung von Hautbeschwerden verwendet.

Darüber hinaus kann Wasserstoffperoxid für kosmetische Behandlungen sowie im Haushalt verwendet werden.

Dieses Mittel ist hautfreundlich und überdies auch für die Reinigung verschiedener Oberflächen sehr nützlich.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es einfach im Supermarkt oder in der Apotheke erhältlich und sehr preiswert ist.

Anschließend nennen wir dir 9 interessante Hausmittel mit Wasserstoffperoxid, von denen auch du profitieren kannst.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Wasserstoffperoxid gegen Melasma

Melasma

Die bleichenden Eigenschaften dieses Mittels sind sehr hilfreich, um Hautflecken zu reduzieren, die durch Hyperpigmentierung entstehen.

Anwendung

  • Etwas Watte mit dem Mittel befeuchten und dann damit die betroffenen Hautstellen reiben.
  • Lasse das Mittel dann ein paar Stunden lang wirken und wasche die Haut danach mit Wasser. Abschließend eine Feuchtigkeitscreme auftragen.
  • Wiederhole diese Behandlung dann jeden Tag.

2. Mundspülung gegen Mundgeruch

Die antiseptischen und antimikrobiellen Eigenschaften diese Mittls sind überdies sehr hilfreich, um die für den Mundgeruch verantwortlichen Bakterien zu beseitigen.

Durch die Anwendung von Wasserstoffperoxid können auch Infektionen sowie kleine Verletzungen im Mund oder am Zahnfleisch sowie andere Beschwerden im Mund schneller geheilt werden.

Gleichzeitig werden damit die Zähne gebleicht und Flecken, die durch Nahrungsmittel entstehen, reduziert.

Anwendung

  • Wasserstoffperoxid zu gleichen Teilen mit Wasser verdünnen und dann damit nach dem Zähneputzen den Mund spülen.
  • Verwende diese Spülung dann zweimal täglich an drei Tagen in der Woche.

3. Entfernung von Ohrenschmalz

Ohrenschmalz

Dieses natürliche Produkt eignet sich überdies auch ausgezeichnet, um die Gehörgänge von Ohrenschmalz zu befreien. 

Anwendung

  • Wasserstoffperoxid zu gleichen Teilen mit lauwarmem Wasser verdünnen und dann davon zwei bis drei Tropfen ins Ohr träufeln.
  • Den Kopf dabei neigen und das Mittel dann drei bis fünf Minuten lang wirken lassen.
  • Danach die Flüssigkeit ausleiten und die Reste dann mit einem sanften Tuch entfernen.

4. Heilmittel gegen Fußpilz

Die antimykotischen, antimikrobiellen Eigenschaften von Wasserstoffperoxid helfen überdies auch bei Fuß- und Nagelpilz

Anwendung

  • Einen Teil Wasserstoffperoxid mit drei Teilen lauwarmem Wasser vermischen und dann damit die Füße 20 Minuten lang baden.
  • Wiederhole diese Behandlung dann jeden Abend.

Lesetipp: Fußpilz: Behandlung und Vorbeugungsmaßnahmen

5. Behandlung gegen Halsschmerzen

Halsschmerzen

Du kannst Wasserstoffperoxid zum Gurgeln verwenden, um Bakterien sowie Krankheitserreger bei Halsschmerzen zu beseitgien.

Gleichzeitig kannst du damit das Risiko für Grippe und Erkältungen reduzieren, da mit diesem Hausmittel ursächliche Viren abgetötet werden.

Anwendung

  • Wasserstoffperoxid mit lauwarmem Wasser zu gleichen Teilen vermischen und damit dann zwei Minuten lang gurgeln.
  • Du darfst diese Mischung nicht schlucken!
  • Wiederhole diese Behandlung dann zweimal täglich.

6. Bad zur Entgiftung der Haut

Aufgrund seiner Komposition und Eigenschaften ist Wasserstoffperoxid auch eine ausgezeichnete Alternative, um Schadstoffe sowie Unreinheiten auf der Haut zu beseitigen. 

Anwendung

  • Eine Tasse Wasserstoffperoxid (3%) in das warme Badewasser geben und darin dann eine halbe Stunde lang baden.
  • Du kannst dann bis zu zweimal in der Woche ein Bad mit diesem Mittel genießen.

7. Hausmittel gegen Wunden und Verbrennungen

Wunden

Sehr häufig wird dieses Produkt zur Behandlung von oberflächlichen Wunden sowie leichten Verbrennungen verwendet.

Die antiseptischen und beruhigenden Wirkstoffe reduzieren Sekrete und beschleunigen den Zellheilungsprozess. 

Anwendung

  • Etwas Wasserstoffperoxid auf die betroffene Stelle aufsprühen und dann fünf bis zehn Minuten lang wirken lassen.
  • Verwende das Mittel dann zwei bis drei Mal täglich.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Erste-Hilfe für leichte Verbrennungen durch heißes Wasser

8. Behandlung gegen Infektionen der Nasennebenhöhlen

Mit Wasser verdünnt kann dieses Mittel auch als Nasenspray verwendet werden. Damit werden Infektionen gelindert und gleichzeitig kann überdies weiteren Komplikationen vorgebeugt werden. 

Zutaten

  • 1 Esslöffel 3%-iger Wasserstoffperoxid
  • 1 Tasse chlorfreies Wasser (250 ml)

Anwendung

  • Wasserstoffperoxid und Wasser mischen und dann eine kleine Menge in die Nase spritzen.
  • Zweimal täglich wiederholen, je nachdem wie stark die Infektion ist.

9. Lotion gegen Akne

Wasserstoffperoxid

Die antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung dieses Mittels hilft auch bei der Behandlung von Akne und verstopften Poren. 

Anwendung

  • Eine kleine Menge Wasserstoffperoxid auf die Pickel auftragen.
  • Lass das Mittel trocknen und wasche es anschließend mit Wasser ab.
  • Du solltest dieses Hausmittel nicht zu oft verwenden, um Reizungen zu verhindern.

Wie du siehst, hat dieses Produkt zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, die sehr nützlich sind. Entdecke selbst, was man alles damit machen kann.