8 Vorteile der Ananas bei regelmäßigem Konsum

Diese tropische Frucht enthält viele Vitamine, Minerale und Ballaststoffe, die für den Organismus sehr wichtig sind. Zu viel des Guten ist jedoch nicht zu empfehlen, eine Tasse am Tag ist ausreichend.

Die Ananas schmeckt lecker und ist sehr gesund. Es gibt viele Gründe, warum du diese tropische Frucht regelmäßig essen solltest.

Es gibt verschiedenste Zubereitungsmöglichkeiten, um die Ananas zu genießen:

  • frisch,
  • als Saft,
  • gekocht
  • oder als Konserve.

Die gelbe Frucht versorgt dich mit Mineralien, Vitaminen, löslichen und unlöslichen Ballaststoffen und Bromelain. All diese Substanzen verbessern verschiedene Körperfunktionen und helfen bei folgenden Beschwerden.

1. Stärkeres Immunsystem

Eine Portion dieser Frucht enthält 130% der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin C, es handelt sich somit um eine der besten Quellen!

Vitamin C ist in der Vorsorge verschiedener Krankheiten wichtig und stärkt das Immunsystem. Auch im Kampf gegen freie Radikale hilft dieses hochwirksame Antioxidans.

Lesetipp: Honig mit Zitrone und Knoblauch für den Tagesbeginn und zur Stärkung des Immunsystems

2. Vorsorge gegen Krebs

Getränk mit Ananas

Diese köstliche Frucht schützt durch das darin enthaltene Vitamin C nicht nur vor freien Radikalen, sondern ist auch in der Vorsorge gegen Krebs sehr hilfreich.

In der Ananas sind nämlich folgende Antioxidantien zu finden:

  • Vitamin A
  • Beta-Carotin
  • Bromelain
  • Verschiedene Flavonoide
  • Hohe Konzentration an Mangan

Mangan hemmt die schädliche Wirkung der freien Radikalen und verdient deshalb eine besondere Erwähnung.

Das bedeutet, dass sich gesunde Zellen nicht in bösartige entwickeln. Diese exotische Frucht hilft insbesondere in der Vorsorge gegen Mund-, Rachen- und Brustkrebs.

3. Bessere Verdauung

Wie auch viele andere Früchte enthält die Ananas lösliche und unlösliche Ballaststoffe. Aus diesem Grund kann sie in der richtigen Menge auch vor folgenden Beschwerden schützen:

  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Reizdarm
  • Arteriosklerose
  • Blutgerinnsel
  • Bluthochdruck

Darüber hinaus stimuliert die Ananas die Darmperistaltik und fördert die Produktion von Magensäften, die für eine bessere Verdauung sorgen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Verstopfung? 5 Tipps, um bereits beim Frühstück dagegen vorzubeugen

4. Gegen Husten und Erkältungen

geschnittene Ananas

Das in der Frucht enthaltene Bromelain reduziert Schleim, der sich in den Atemwegen und den Nasenhöhlen festsetzt.

Aus diesem Grund können damit verschiedene Symptome gelindert werden,  der Schleimauswurf wird gefördert und Entzündungen reduziert. 

5. Starke Knochen

Der hohe Gehalt an Calcium und Mangan macht aus der Ananas eine ausgezeichnete Frucht für gesunde Knochen. Bei Verletzungen können diese schneller geheilt werden und auch Kindern, deren Knochen sich im Wachstum befinden, ist die Ananas sehr zu empfehlen.

Eine Portion Ananas liefert 70% der empfohlenen Tagesmenge an Mangan, das grundlegend für die Knochen ist.

6. Gesundheit der Augen

Ananas für gesunde Augen

Die Augen sind ein wahrer Schatz und die Ananas kann helfen, diesen zu pflegen.

Insbesondere bei altersbedingten Augenkrankheiten wie Makuladegeneration sind die in der Ananas enthaltenen Bata-Carotine sehr hilfreich. Damit kann auch andere Augenkrankheiten vorgebeugt werden.

Wenn du die richtige Menge an Beta-Carotin über deine Ernährung aufnimmst, wirst du auch noch in fortgeschrittenem Alter gut sehen.

Lesetipp: Dunkle Augenringe: woher sie kommen und was dagegen hilft

7. Regulierung des Blutdrucks

Die Ananas enthält, wie bereits erwähnt, viel Kalium, eines der wichtigsten Minerale des Körpers.

Kalium wirkt gefäßerweiternd, was bedeutet, dass damit Stress und Druck der Blutgefäße reduziert werden kann. So wird die Durchblutung verbessert.

Mit entspannten Blutgefäßen erreichst du Folgendes:

  • Der Bluthochdruck kann damit kontrolliert werden.
  • Die Bildung von Blutgerinnseln, welche den Blutfluss behindern könnten, wird vermieden.
  • Plaques in den Arterien werden reduziert.
  • Schwerwiegenden Krankheiten wie Arteriosklerose, Herzinfarkt oder Gehirnschlag kann vorgebeugt werden.

Lesetipp: 5 ausgezeichnete Hausmittel zur Reinigung der Arterien

8. Linderung von Arthritis

Ananas und Sellerie

Die Ananas ist als entzündungshenmmendes Mittel sehr bekannt und beliebt. Aufgrund dieser Eigenschaft kann sie bei Gelenk- und Muskelschmerzen helfen, insbesondere wenn diese durch Arthritis verursacht werden.

Das darin enthaltene Bromelain hilft beim Abbau von Proteinkomplexen, darüber hinaus hat die Ananas stark entzündungshemmende Eigenschaften.

Deshalb wirkt sie schmerzlindernd und hilft dir, Alltagsaktivitäten einfacher bewältigen zu können.

Vergiss nicht: nicht zu viel des Guten!

Auch wenn die Ananas sehr gesund ist und viele Vorteile aufweist, solltest du nicht vergessen, dass sie auch viel Zucker liefert. Deshalb solltest du dich in Maßen halten und immer die richtige Menge davon verspeisen.

Eine Portion ist die Menge, die in einer kleinen Tasse Platz hätte. Wenn du Ananassaft trinkst, bereite diesen selbst zu und kombiniere ihn mit verschiedenen Gemüsesorten.