8 Symptome, die dich bei Magengeschwüren plagen

8 Juni, 2018
Das Wissen, wie man die Symptome rechtzeitig erkennt, wird es dir ermöglichen, die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen und eine frühe Diagnose zu erhalten. Dann kannst du das Geschwür behandeln, damit es sich nicht verschlimmert und deine Lebensqualität beeinträchtigt. 

Bei Magengeschwüren, auch als peptische Geschwüre bekannt, entstehen tiefe Wunden in einem oder mehreren Bereichen der Schleimhaut, welche den Magen schützt.

Sie treten auf, wenn die Produktion der sauren Verdauungssäfte ansteigt. Diese reizen die Magenschleimhaut und verursachen ein schmerzhaftes, brennendes Gefühl.

Ihr Auftreten wird mit einem übermäßigen Konsum von entzündlichen Lebensmitteln in Verbindung gebracht, aber die Hauptursache ist eine bakterielle Infektion mit dem Namen H. Pylori.

Magengeschwüre treten auch tendenziell häufiger bei Patienten auf, die rauchen und Alkohol trinken, weil Giftstoffe und Chemikalien dazu neigen die Magenwand zu schwächen.

Eine frühzeitige Erkennung spielt eine Schlüsselrolle bei der Behandlung von Magengeschwüren, weil sie die Läsion davon abhält größer zu werden und andere Verdauungsstörungen hervorzurufen.

Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie sich Magengeschwüre äußern, um frühzeitig einen Arzt aufzusuchen, nachdem man sie identifiziert hat.

1. Unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen bei Magengeschwüren

Unterleibsschmerzen zählen zu den ersten Symptomen von Magengeschwüren, die sich in der Magenschleimhaut bilden. 

  • Dieser Schmerz kann in seiner Intensität von mild bis chronisch variieren, insbesondere wenn man reizende Lebensmittel oder viele Stunden lang nichts isst.
  • Das Symptom trägt sich im oberen und mittleren Teil des Abdomens zu und weitet sich auf die Seiten aus.

2. Abdominale Entzündung

Eine abdominale Entzündung ist eine Beslastung, die bei den meisten Beschwerden des Verdauungssystems auftritt.

  • In diesem Fall verursacht sie spürbare Blähungen im Magen und wird generell von einem Gefühl von Druck und Fülle begleitet. 
  • Ihr Auftreten ist die Reaktion des Körper auf die Angriffe, die durch die überschüssigen sauren Verdauungssäfte verursacht werden.

3. Wiederkehrende Verdauungsbeschwerden

Verdauungsbeschwerden bei Magengeschwüren

Während Verdauungsbeschwerden die zwei vorherigen Symptome beinhalten, ist es wichtig sie gesondert zu erwähnen, weil sie ebenfalls ein Gefühl von Fülle und Gas verursachen. 

  • In diesem Fall treten sie regelmäßig auf, weil die Läsionen des Magens ein Brennen und Schmerz verursachen und zwar jedes Mal wenn du säurehaltige Lebensmittel oder viel isst.
  • Häufig müssen betroffene Personen aufstoßen und haben eine Magenverstimmung und das fast immer nach dem Essen.

4. Appetitlosigkeit

Wegen der Entzündungsreaktion nach dem Essen verlieren viele Patienten mit Magengeschwüren den Appetit

  • Die Angst, das Brennen und den Schmerz nach dem Essen zu spüren, lässt die betroffene Person den Appetit verlieren.
  • Dieses Symptom hat ernste Konsequenzen, weil es zu Ernährungsmängeln kommen kann.

5. Übelkeit

Übelkeit bei Magengeschwüren

Übelkeit ist nicht nur ein Symptom einer Lebensmittelvergiftung, Schwangerschaft oder Gastritis.

Dieses unangenehme Gefühl, sich erbrechen zu müssen, tritt ebenfalls bei einem Übermaß an sauren Verdauungssäften auf, welche den Magenschleim reizen. 

  • Beim Zustandekommen der Wunde (des Geschwürs) kommt es zu einem Ungleichgewicht der defensiven und aggressiven Faktoren des Magens, welches dieses Symptom verursacht.

6. Lebensmittelallergien

Weil die Magenschleimhaut wegen den Magengeschwüre schwach ist, gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit an einer Lebensmittelallergie zu leiden. 

  • Die Entzündungsfaktoren einiger Wirkstoffe neigen dazu, den Zustand zu verschlimmern. Dies kann starke Schmerzen und Verdauungsprobleme verursachen.
  • Es geschieht fast sofort nach dem Essen und beeinträchtigt die alltäglichen Tätigkeiten.
  • Dies ist hauptsächlich bei Lebensmitteln der Fall, die reich an Fetten, Zuckern oder scharfen Bestandteilen sind.

7. Übermäßiger Gewichtsverlust

Übermäßiger Gewichtsverlust bei Magengeschwüren

Gewichtsverlust bei Patienten mit Magengeschwüren ist für gewöhnlich mit der Appetitlosigkeit verbunden, die diese Krankheit hervorruft. 

  • Die Betroffenen hören auf, ordentlich zu essen. Dies verringert die Menge an Kalorien und Nährstoffen, die sie bekommen, sodass sie deutlich an Gewicht verlieren.
  • Dies ist ein Symptom, bei dem du sehr vorsichtig sein solltest, weil du nicht nur Fett verlierst, sondern auch Muskeln
  • Es bedarf einer vollständigen medizinischen Analyse, weil er ebenfalls das Ergebnis anderer chronischer Erkrankungen darstellen kann, wie beispielsweise Krebs.

8. Blutungen bei Magengeschwüren

Die Anwesenheit von Blut in deinem Stuhl oder Erbrochenem ist ein Indiz für Geschwüre, die immer größer werden. 

  • Wenige Patienten gelangen an diesen Punkt, weil dies lediglich eintritt, wenn die Erkrankung ein gefährliches Stadium erreicht hat. 
  • Nachdem du es bemerkst, ist es jedoch sehr wichtig, dass du medizinische Hilfe suchst, weil es ein Indiz für gesundheitliche Komplikationen ist.
  • Dieses Symptom kann ebenfalls ein Indiz für andere chronische Krankheiten des Verdauungssystems sein, wie Magen- oder Darmkrebs.

Die Feststellung einiger der genannten Symptome ist Grund genug, um so schnell wie möglich deinen Arzt aufzusuchen.

Wenn du eine Diagnose hast, ist es wichtig deine Essgewohnheiten zu verbessern, indem du Lebensmittel isst, die dabei helfen, die saure Wirkung zu neutralisieren.

Diese können außerdem durch das Trinken von mehr Wasser ergänzt werden, welches wesentlich für die Wiederherstellung des beeinträchtigten Gewebes ist.

Auch interessant