8 natürliche Abführmittel gegen Verstopfung

· 29 März, 2018
Wenn im Magen-Darm-Trakt etwas nicht richtig läuft, kommt es häufig zu Verstopfung. Mit diesen 8 natürlichen Abführmitteln schaffst du Abhilfe.

Wir können einiges dafür tun, damit unser Verdauungsapparat richtig funktioniert. Und natürlich gibt es auch zahlreiche natürliche Abführmittel gegen Verstopfung.

Ein gesunder Mensch entleert den Darm maximal dreimal täglich. Wenn dies jedoch nur zwei- bis dreimal pro Woche erfolgt, spricht man von Verstopfung. In diesem Fall kann die Stuhlentleerung schmerzhaft sein und es ist höchste Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.

Die entsprechende Ernährung ist grundlegend, doch auch natürliche Abführmittel können sehr hilfreich sein.

Tipps gegen Verstopfung

  • Mehr Ballaststoffe konsumieren: Obst, Gemüse und Getreide.
  • Mindestens 2 Liter Wasser täglich trinken.
  • Regelmäßig Sport treiben (laufen, spazierengehen, tanzen).
  • Unter keinen Umständen solltest du beim Stuhlgang pressen oder unterbrechen.

Zusätzlich zu einer Entgiftung des Körpers, um die Verdauung zu verbessern, kannst du natürliche Abführmittel einnehmen. Diese haben keine unangenehmen Nebenwirkungen und du findest sie in deinem Vorratsschrank!

Solltest du dich allerdings für Arzneimittel entscheiden, musst du dich zuerst von deinem Arzt untersuchen lassen, denn es muss eine medizinische Diagnose vorliegen.

1. Kokoswasser

natürliche Abführmittel: Kokoswasser

Kokoswasser hat nicht nur einen erfrischenden Geschmack, es enthält auch zahlreiche Mineralstoffe, die der Körper braucht. Besonders in der heißen Jahreszeit ist es toll, Kokoswasser zu trinken.

Seine positiven Eigenschaften sind unter anderem:

  • Es hilft dabei, überschüssigen Alkohol aus dem Blut loszuwerden.
  • Kokoswasser erhöht die Anzahl der Blutplättchen und stärkt das Immunsystem.
  • Es reinigt die Harnwege und fungiert im Körper als eine Art Gleit- oder Schmiermittel. 
  • Kokoswasser ist ein Abführmittel, das das Blut reinigt.

Lies auch diesen Artikel: Das passiert in deinem Körper, wenn du Kokoswasser trinkst

2. Natürliche Abführmittel: Apfelessig

Der Apfel hebt sich von anderen Obstsorten dadurch hervor, dass er Pektin enthält. Pektin stimuliert das Darmgewebe, daher ist es ideal bei Verstopfung.

Nimm einfach jeden Tag einen Esslöffel Apfelessig mit Wasser ein. Noch besser ist der tägliche Apfel,  denn seine Ballaststoffe bringen den Verdauungsapparat auf Hochtouren.

3. Aloe vera

natürliche Abführmittel: Aloe vera

Wenn man Aloe vera pur zu sich nimmt, wirkt sie als starkes Abführmittel. Das liegt daran, dass sie Anthrachinon enthält, das dafür sorgt, dass der Flüssigkeitsgehalt im Darm steigt.

Außerdem sorgt Aloe vera dafür, dass kleinste Teilchen, die sich im Verdauungsapparat ansammeln, entfernt werden. Es reicht, einige Tropfen Aloe vera täglich in ein Getränk zu geben.

4. Chiasamen und Leinsamen

Chiasamen sind reich an Omega-3-Säuren und Ballaststoffen, die ausgezeichnet gegen Verstopfung wirken.

Leinsamen hingegen sind nicht nur reich an Omega-3-Säuren, sondern enthalten auch Alpha-Linolensäure, die gegen Herzkrankheiten hilft und überschüssiges Fett abbaut.

Wichtig ist, viel Wasser zu trinken, damit es nicht zu einem so genannten Scheuereffekt im Körper kommt.

5. Natürliche Abführmittel: Kaffee

natürliche Abführmittel: Kaffee

Kaffee schmeckt nicht nur lecker, er hat auch verschiedene gesundheitliche Vorzüge? Du solltest wissen, dass Kaffee die Verdauung verbessert und vor allem als natürliches Abführmittel gegen Verstopfung wirkt.

Wenn wir Nahrungsmittel zu uns nehmen, schüttet unser Körper Hormone aus: Gastrin und Cholecystokinin, die für die Darmentleerung zuständig sind. Durch das Trinken von Kaffee erhöht sich die Ausschüttung dieser beiden Hormone, was dazu führt, dass der Stuhl rascher ausgeschieden wird.

6. Natron

Natron ist dafür zuständig, die Luft rasch durch den Verdauungsapparat zu leiten.

Natron lindert Krämpfe und Bauchschmerzen und neutralisiert die Säure. Es hilft dabei, den Stuhl von den Wänden des Verdauungstraktes, wo er sich manchmal festsetzt, zu lösen. Somit reinigt es den Dickdarm.

Wie kann man Natron einnehmen?

  • Um Natron gegen Verdauungsbeschwerden einzusetzen, musst du nur täglich einen Esslöffel Natron in lauwarmem Wasser auflösen.
  • Gut mischen und rasch trinken.
  • Wiederhole diese Vorgehensweise drei Tage lang jeden Morgen.

7. Pflaumen

natürliche Abführmittel: Pflaumen

Pflaumen enthalten Pektin, das hilft überschüssiges Fett und Cholesterin auszuscheiden. Der regelmäßige Verzehr von Pflaumen hilft deshalb gegen Verstopfung.

Wie helfen Pflaumen gegen Verstopfung?

  • Weiche 3 Pflaumen über Nacht in Wasser ein.
  • Trinke das Ganze morgens auf nüchternen Magen.
  • Wiederhole dieses Vorgehen für die Dauer von 3 Tagen.

Das könnte dich auch interessieren: 3 gesunde Frühstücksvarianten gegen Verstopfung

8. Gemüse

Auch rohes Gemüse hilft egen Verstopfung, am besten verwendest du Bio-Gemüse. Gemüse ist reich an Ballaststoffen und beschleunigt den Stoffwechsel.

Ganz besonders empfehlenswert sind diese Sorten:

  • Knoblauch
  • Kohl
  • Zwiebeln
  • Brokkoli
  • Spinat
  • Spargel
  • Rote Bete
  • Artischocken

Empfehlungen

  • Iss auch regelmäßig Hülsenfrüchte, insbesondere Kichererbsen, Linsen oder Bohnen.
  • Empfehlenswert sind 5 Portionen Obst oder Gemüse pro Tag.
  • Eine Handvoll Trockenfrüchte beschleunigt den Stoffwechsel.
  • Gut sind auch Produkte mit Milchsäurebakterien.
  • Treibe täglich 30 Minuten Sport.