Tipps, wie du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst

Nicht nur Bewegung ist wichtigt, um den Stoffwechsel zu beschleunigen, auch ausreichend Schlaf spielt dabei eine bedeutende Rolle.

Du hast das Wort Stoffwechsel bestimmt schon einmal gehört, weißt aber immer noch nicht genau, was es damit auf sich hat. Wenn du deinen Stoffwechsel ankurbeln und abnehmen möchtest, ist es daher hilfreich zu wissen, wie er überhaupt funktioniert.

Der Stoffwechsel ist ein Komplex aus körperlichen und chemischen Prozessen, die in unserem Körper ablaufen sowie dem Energieverbrauch. Auch Funktionen wie die Verdauung, Atmung, Körpertemperatur oder die Durchblutung gehören dazu.

In diesem Artikel erklären wir dir, wie du deinen Stoffwechsel ankurbeln kannst und warum du dadurch leichter abnehmen wirst. Außerdem verraten wir dir alles über die entsprechenden einfachen und natürlichen Hilfsmittel.

Stoffwechsel und Gewichtsabnahme

Der Stoffwechsel ist ein Vorgang, bei dem die Kalorien in unserem Körper verbrannt werden. Davon hängt also auch ab, ob wir an Gewicht zunehmen oder leicht abnehmen.

Das erklärt, dass es Menschen gibt, die zunehmen, obwohl sie sehr wenig essen, während andere immer schlank bleiben, obwohl sie viel essen.

Die gute Nachricht ist, dass einige natürliche Hilfsmittel und Ratschläge uns dabei helfen können, den Stoffwechsel ins Gleichgewicht zu bringen, ohne die anderen Körperfunktionen zu beeinflussen, die sich wiederum auf das Gewicht, die Temperatur, die Verdauung, etc. auswirken.

Des Weiteren kann so auch Stoffwechselkrankheiten wie Schilddrüsenproblemen oder Diabetes vorgebeugt werden.

Sieh dir auch diesen Artikel an: 6 natürliche Hausmittel für einen aktiven Stoffwechsel

Wie kann man den Stoffwechsel ankurbeln?

1. Wasser trinken

Wasser trinken und Stoffwechsel ankurbeln

Diese einfache Angewohnheit, die alle Ärzte empfehlen und uns oft so schwer fällt, solltest du auf jeden Fall berücksichtigen, wenn du deinen Stoffwechseln ankurbeln willst.

  • Über den Tag hinweg solltest du mehrmals kleine Mengen Wasser zu dir nehmen. Am besten beginnst du damit gleich nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen. So bleibt unser Stoffwechsel stabil.
  • Außerdem hilft regelmäßiges Trinken dabei, den Körper von Giftstoffen zu befreien und Wasseransammlungen zu vermeiden.

Wem Wasser alleine zu langweilig ist, der kann auch etwas Zitronensaft und ein paar Tropfen Stevia hinzufügen und dieses Getränk je nach Belieben kalt oder warm genießen. Stell dir immer eine Flasche neben dich, damit du es nicht vergisst.

2. Langes Sitzen vermeiden

Der schlimmste Feind unseres Stoffwechsel ist langes Sitzen. Büroarbeit oder das Sitzen vor dem Fernseher oder dem Computer sind ebenfalls alles andere als förderlich, wenn wir unseren Stoffwechsel ankurbeln möchten.

  • Versuche, wenn möglich alle 30 bis 40 Minuten eine Zeit lang von deinem Platz aufzustehen, um ein paar Dehnungsübungen zu machen oder ein paar Schritte zu tun.
  • Auch wenn es dir vielleicht nicht wichtig erscheint, wirkt es sich durchaus positiv auf den Stoffwechsel und die Allgemeingesundheit aus.
  • Außerdem solltest du auch nicht vergessen, dich mindestens zwei bis drei Mal pro Woche mit mittlerer oder hoher Intensität zu bewegen.

3. Ausreichend Schlafen

Schlafen und den Stoffwechsel ankurbeln

Nach einem langen aktiven Arbeitstag kommt abends der Moment, in dem wir uns endlich ausruhen können. Es ist allerdings nicht nur wichtig, ausreichend zu schlafen, auch eine gute Schlafqualität ist von Bedeutung.

Unser Körper folgt einem Biorhythmus, der durch das Sonnenlicht bestimmt wird. Wenn es dunkel wird, sinkt die körperliche Aktivität bis sie bei Sonnenaufgang dann erneut steigt.

  • Wenn du unter Schlaflosigkeit leidest oder morgens müde aufwachst, solltest du mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen Entspanungsübungen machen oder meditieren.
  • Versuche, dich von allen elektronischen Geräten fernzuhalten, da diese aktivierend auf das Nervensystem wirken und den nächtlichen Schlaf erschweren.

Auch interessant: 7 morgendliche Gewohnheiten, um den Stoffwechsel zu aktivieren

4. Mehrere Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen

Viele Ernährungswissenschaftler empfehlen, mehrmals am Tag kleinere Mahlzeiten zu essen. Auch wenn so die Empfehlung lautet, muss das nicht für alle gelten. Für Menschen, die generell einen langsameren Stoffwechsel haben, ist dieser Rat jedoch sehr sinnvoll.

  • Wir sollten 5 Mahlzeiten pro Tag zu uns nehmen, die nährstoffreich und sättigend sind, nach denen wir uns aber nicht zu voll fühlen sollten.
  • Diese Mahlzeiten zusammen mit dem Wasser, das wir auf leeren Magen trinken, sorgen dafür, dass unser Stoffwechsel den ganzen Tag über konstant bleibt.

5. Gewürze verwenden

Gewürze verwenden und den Stoffwechsel ankurbeln

Mit Gewürzen kann man sehr gut auf natürliche Weise den Stoffwechsel ankurbeln und dadurch zudem noch von weiteren Vorteilen profitieren. Folgende Gewürze solltest du täglich zu dir nehmen:

  • Cayenne-Pfeffer: Eines der besten Mittel, um den Stoffwechsel zu beschleunigen, die Bildung von Magensäure anzuregen, die Körpertemperatur zu steigern sowie Kalorien zu verbrennen. Du solltest deinen Körper langsam an Cayenne-Pfeffer gewöhnen, um eine Irritation des Verdauungstraktes zu vermeiden. Beginne mit einer Prise und steigere die Menge dann kontinuierlich.
  • Ingwer: Stimulierend, verdauungsfördernd und harntreibend. Dank dieser Eigenschaften eignet er sich ideal, um Fleisch, Fisch oder Nachspeisen zu würzen, ebenso wie Shakes oder Limonaden.
  • Zimt: Die medizinisch gesehen beste Sorte ist Ceylon-Zimt. Er wirkt stimulierend, verdauungsfördernd, aphrodisisch und verbessert die Durchblutung.
Kategorien: Abnehmen Tags:
Auch interessant