7 Wege den Tag positiv zu beginnen um Stress und Nervosität zu bekämpfen

Warum versuchst du nicht ein wenig früher aufzustehen? So kannst du dem Tag viel positiver begegnen und reduzierst Stress deutlich. Außerdem kannst du so deine Aufgaben mit viel mehr Ruhe erledigen

Stress ist allgegenwärtiger Teil unseres Lebens. Diese natürliche Emotion arbeitet wie ein Mechanismus für das Überleben des Menschen: Stress aktiviert unseren Organismus, damit wir all die Herausforderungen besser erfüllen können, die über den Tag hinweg auf uns zukommen.

Wir haben alle bereits bemerkt, dass Stress, wenn er gut gesteuert und kontrolliert wird, auch positiv sein kann: Er verhält sich wie eine zusätzliche Energie, die mehr Kraft und Durchhaltevermögen verleiht, um Probleme zu lösen. So kann man deutlich besser auf die kleinen Schwierigkeiten des Alltags reagieren.

Allerdings wird es dann zu einem Problem, wenn man stressige Emotionen nicht mehr unter Kontrolle bringen kann sobald sich Anspannungen ansammeln und das Gehirn nur noch Gefahren wittert ohne genauer zu untersuchen, ob wirklich etwas droht.

Tag für Tag wird Stress dann langsam chronisch. Ab einem bestimmten Punkt entsteht ein Stadium der absoluten Wehrlosigkeit. Jetzt entsteht ein Gefühl der Nervosität, Schmerzen in der Muskulatur, Kopfschmerzen, erhöhter Blutdruck

Um solchen Entwicklungen entgegen zu wirken oder sie zu minimieren empfehlen wir dir, die folgenden 7 Ratschläge zu befolgen.

Dabei handelt es sich um 7 Ideen, die man gleich am Morgen durchführen kann. Wähle diejenigen, die am besten in deinen Alltag passen. So kannst du jeden Tag auf die beste und gesündeste Art und Weise starten. 

1. Steh etwas früher auf

Wir wissen, dass es nicht leicht ist. Eine ganze Stunde von der Nachtruhe zu nehmen ist nichts, was man jeden Tag machen könnte.

Probiere es dennoch zumindest mit einer halben Stunde. Es gibt vielfältige und sehr interessante Gründe dafür, sich ein wenig früher aus dem Bett zu bewegen:

  • Auf diese Weise wird der Lebensrhythmus entschleunigt und man kann die Dinge mit mehr Ruhe angehen (wenn man das Haus schon in Eile verlässt, wird das Stresslevel nur erhöht).
  • Früher und deutlich entspannter aufzustehen hilft dabei, mehr im Hier und Jetzt zu sein. So wird man sich des momentanen Augenblicks bewusst.
  • Zusätzlich kann man sich einigen einfachen Übungen widmen, die helfen Stress und Nervosität unter Kontrolle zu bringen.

Entdecke auch Meditation für Kinder als Alternative zu Strafen

2. Trinke ein Glas Wasser in kleinen Schlucken

Wasser gegen Stress

Der wahre Schlüssel um den täglichen Stress reduzieren zu können, ist die Geschwindigkeit zu bremsen, in der wir leben. Man sollte dafür ein Bewusstsein entwickeln und so ruhiger und intuitiver gegenüber den eigenen Bedürfnissen werden.

  • Man macht sich im Alltag oft viel zu abhängig von äußeren Dingen: was andere von uns erwarten, was wir noch zusätzlich erledigen müssen, was wir darüber hinaus noch erfüllen sollten.
  • Diese Verhaltensweise zu verändern ist nötig, um den Blick mehr nach innen zu wenden. Der eigene Körper und der eigene Geist, der endlich gereinigt werden muss und eines frischen Winds bedarf.
  • Ein Weg das zu schaffen, ist gleich am Morgen auf nüchternen Magen ein Glas Wasser zu trinken. Trinke es ganz langsam, ohne Eile.

3. Meditiere für mindestens 5 Minuten

Meditieren gegen Stress

Meditation kann die Lebensqualität um eine Wesentliches verbessern. Auch im Gehirn hat meditieren eine positive Auswirkung. Meditieren führt zu Entspannung, es erlaubt uns Anspannungen zu lösen, uns mit unserem inneren Wesen zu verbinden und Ängste zu kanalisieren.

Allerdings sollte man sich natürlich darüber bewusst sein, dass Meditation Tag für Tag praktiziert und gelernt werden muss. 

Die Vorteile werden nicht gleich in der ersten Woche klar werden. Aber im Verlaufe der Zeit lernt unser Geist sich von der Außenwelt abzulösen und sich ganz auf unser Inneres zu konzentrieren.

4. Mache ein kleines Workout für nur 10 Minuten

Dafür brauchst du höchstens 10 Minuten deiner Zeit. Sobald du aufgestanden bist, trinkst du ein Glas Wasser in aller Ruhe und beginnst zu meditieren. Anschließend gibt es nicht Besseres als ein paar Dehnübungen, zu laufen oder etwas Seilspringen…

Wähle dabei mit Bedacht und deinen Möglichkeiten entsprechend. Es sollte etwas sein, das nicht gleich zu viel Energie am Morgen abverlangt.

Die Durchblutung wird auf diese Weise verbessert. Das Herz wird jeden Tag mehr gestärkt. So kann man den Folgen von Stress auf wunderbar effektive Art und Weise begegnen.

Erfahre 6 Fitnessübungen, die du zu Hause machen kannst, um deine Gesundheit zu verbessern

5. Genieße ein Anti-Stress Frühstück

Frühstück gegen Stress

Um den Tag gleich besser zu starten, ist es wichtig auch auf unsere Ernährung Acht zu geben.

Es gibt zum Glück einige Nahrungsmittel mit besonders hohem Gehalt an Antioxidantien, Vitaminen und Proteinen. So unterstützen sie die körpereigenen Abwehrkräfte und der Organismus kann sich Stress besser und effektiver entgegen stellen.

Schau dir die folgende Liste der besten Nahrungsmittel an und versuche gleich Morgen sie in dein Frühstück einzubauen:

  • Haferflocken
  • Orangen
  • Eier
  • Dunkle Schokolade
  • Avocado
  • Blaubeeren
  • Nüsse
  • Frischer Kamillentee

Entdecke 5 Lebensmittel, die beim Frühstück nichts zu suchen haben

6. Visualisiere deinen Tag

Eine fabelhafte Strategie, sich dem täglichen Stress entgegen zu stellen ist, sich den bevorstehenden Tag zu visualisieren. Stell ihn dir so vor, wie er am besten für dich verlaufen sollte:

  • Heute wird es ein ruhiger Tag für mich.
  • Nichts und niemand wird meinen inneren Frieden stören.
  • Ich werde meinen Tag ganz einfach hinter mich bringen. Nichts wird mir Schaden zufügen. 
  • Ich kenne meine Stärken genau. Ich bin mir über meinen Wert bewusst. Nichts und niemand kann mich schwach fühlen lassen.
  • Heute kann ich in einigen Stunden meine Pflichten erledigen. Aber ich werde immer noch genug Zeit für mich selbst haben, um ich selbst zu sein, um mich zu entspannen und meinen Hobbys nachzugehen. 

7. Verlasse das Haus „aufgeladen“ mit positiven Emotionen

positive Emotionen gegen Stress

Dabei handelt es sich nicht um irgendeine Dummheit. Lasst uns einmal nachdenken. Wie oft sind wir schon mit schlechter Laune aus dem Haus gegangen?

Eine Diskussion mit unserem Partner oder die Eile wegen unserer Kinder. Auch Gedanken daran, dass der kommende Tag furchtbar werden wird erhöhen ohne Zweifel den Stresspegel.

  • Versuche, das Haus mit einer ordentlichen Portion positiver Energie in deinem persönlichen Gefühlsrucksack zu verlassen.
  • Verabschiede dich von deiner Familie mit einem „Ich hab dich lieb“. Solche Worte bleiben im Herzen und geben uns Energie und Schwung für den ganzen Tag.
  • Überzeuge dich selbst, dass alles gut gehen wird. Mach dir klar, dass du dir verdient hast, glücklich zu sein. Ein ruhiger Geist bringt Ausgeglichenheit in dein Leben. 

Zögere nicht und versuche gleich alle Ratschläge umzusetzen.

Auch interessant