6 wirksame Übungen gegen Cellulite

Zusätzlich zu diesen Übungen solltest du auf eine gesunde, ausgegeglichene Ernährung achten und viel Wasser trinken, um die Ausleitung von Schadstoffen zu fördern.

Bei Cellulite kommt es zu kleinen Fetteinlagerungen, die sich insbesondere an Po, Oberschenkeln, Bauch aber auch in anderen Körperbereichen bilden.

Für viele Frauen ist dies ein Albtraum, denn jeder kann unabhängig vom Körperbau davon betroffen sein.

Es handelt sich nicht um eine Krankheit, die sich direkt auf die Gesundheit auswirkt, die meisten kämpfen dagegen aus Schönheitsgründen, um das Hautbild zu verbessern.

Auch wenn über 90% der Frauen an Cellulite leiden, betrachten dies viele als Problem, das eine Lösung erfordert.

Eine gesunde, ausgeglichene Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung kann dazu beitragen, Cellulite – auch als Orangenhaut bekannt – zu reduzieren und die Haut zu straffen.

Die Wirkung ist nicht unmittelbar zu sehen, doch trotzdem lohnt es sich, sich diese gesunden Gewohnheiten zur Routine zu machen, um davon zu profitieren.

Anschließend empfehlen wir dir verschiedene Übungen, die du fast überall ganz einfach ausführen kannst und die dazu beitragen, Cellulite in Grenzen zu halten.

1. Kniebeugen

kniebeugen-gegen-cellulite

Kniebeugen zählen zu den besten Übungen für ein straffes Gesäß und gestärkte Beine und dürfen deshalb nicht fehlen. Sie werden auch bei Crossfit und anderen Trainings verwendet. Damit können Kalorien abgebaut und Schlaffheit reduziert werden.

Wie werden Kniebeugen durchgeführt?

  • Der Schwierigkeitsgrad hängt von der Position und dem zusätzlichen Gewicht ab, das man verwendet.
  • Man kann mit konventionellen Kniebeugen beginnen: die Knie beugen und das Gesäß nach unten führen, so als ob man sich setzen würde.
  • Sobald man etwas besser trainiert ist, kann man die Kniebeugen mit Sprüngen, einer Stange oder Hanteln durchführen.

Lesetipp: Die besten Übungen für einen perfekten Po

2. Ausfallschritt

Auch diese Übung kann gegen Cellulite helfen und Po und Beine straffen.

Dabei werden insbesondere Quadrizeps sowie Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur trainiert, wodurch diese gestärkt werden.

Wie wird diese Übunge durchgeführt?

  • Du stehst aufrecht auf dem Boden und setzt den rechten Fuß nach vorne, den linken nach hinten.
  • Stütze dich auf den hinteren Fuß und beuge das rechte Bein im 90º-Winkel.
  • Das Knie sollte nicht über die Fußspitze hinausreichen, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Halte den Rumpf aufrecht, ziehe die Bauchmuskeln zusammen und verweile 5 Sekunden lang in dieser Position.
  • Danach gehst du in die Ausgangsstellung zurück. Führe 10 bis 15 Wiederholungen durch.

3. Step-Training

step-gegen-cellulite

Step-Training oder Übungen mit einer Fußbank sind sehr nützlich, um die Beine und den Po zu stärken. 

Wie werden diese Übungen durchgeführt?

  • Stelle dich mit der vorderen Hälfte der Füße auf eine Fußbank.
  • Hebe deine Zehenspitzen und gehe danach wieder vorsichtig in die Ausgangsposition zurück.
  • Führe 3 Serien mit jeweils 15 Wiederholungen durch.

4. Bauchmuskeltraining

Wie bekannt kann sich Cellulite auch im Bauchbereich bemerkbar machen, deshalb empfiehlt es sich, in die Trainingsroutine auch Bauchmuskelübungen miteinzubeziehen. 

Wie werden diese durchgeführt?

  • Lege dich mit dem Rücken auf eine Yoga-Matte, beuge die Knie und stütze die Füße auf den Boden auf.
  • Jetzt gibst du die Hände in den Nacken, ziehst den Bauch zusammen und führst die Beine vorsichtig nach oben, ohne dabei den Rücken zu belasten.
  • Danach gehst du wieder in die Ausgangsposition zurück. Atme durch und wiederhole die Übung 20 Mal.

Lesetipp: 5 Übungen, die deine Bauchmuskulatur stärken

5. Dehnungs- und Gleichgewichtsübungen

uebung-gegen-cellulite

Diese Aktivität besteht darin, ein Gleichgewicht herzustellen, während man die Beine dehnt. Du benötigst für diese Übung Resistenz. Dabei werden Gesäß und Beine gestärkt, was ausgezeichnet ist, um andere Maßnahmen gegen Cellulite zu unterstützen.

Wie wird diese Übung durchgeführt?

  • Du gehst auf einer Matte in den Vierfüßlerstand, und stützt die Handflächen und die Zehenspitzen auf den Boden auf.
  • Danach hebst du ein Bein, ohne dabei das Knie zu beugen, bis es sich parallel zum Boden befindet.
  • Halte das Bein in dieser Stellung drei Sekunden lang und führe es dann langsam wieder in die Ausgangsstellung zurück.
  • Wiederhole diese Übung 15 – 20 Mal mit jedem Bein.
  • Jedes Mal wenn du das Bein hebst und dehnst, konzentrierst du dich gleichzeitig darauf, die Bauch- und Gesäßmuskeln anzuspannen.

6. Beinheben mit Trainingsband im Seitstütz

Für diese Übung benötigst du ein elastisches Trainingsband, um die Stellung korrekt zu halten und mehr Kraft ausüben zu können.

Wie wird diese Übung durchgeführt?

  • Lege dich seitlich mit gestreckten Beinen auf den Boden und spanne das Trainingsband um die Knöchel.
  • Danach hebst du ein Bein so weit wie möglich und spannst dabei das Gummiband an.
  • Konzentriere dich darauf, die Beine zu strecken, ohne dabei die Knie zu beugen und halte diese Position fünf Sekunden lang.
  • Danach gehst du wieder langsam in die Ausgangsstellung zurück.
  • Wiederhole diese Übung auf beiden Seiten 15 bis 20 Mal.

Bist du bereit, mit dem Training zu beginnen? Wenn du diese Übungen regelmäßig ausübst, kannst du die gewünschten Resultate erzielen. 

Nicht auf eine gesunde Ernährung und viel Wasser vergessen, denn dieses ist notwendig, um Schadstoffe und Flüssigkeitretentionen aus dem Organismus auszuleiten!

Kategorien: Schönheit Schlagwörter:
Auch interessant