6 effektive Heilmittel gegen Kopfpilz

19 Juni, 2018
Eine Pilzinfektion der Kopfhaut muss von einem Arzt untersucht und behandelt werden. Zusätzlich gibt es unterstützende natürliche Möglichkeiten, die Symptome zu lindern.

Eine Infektion der Kopfhaut mit Hautpilz kann in jedem Alter auftreten, doch meist sind Kinder davon betroffen. Dabei kommt es zu leichter Schuppenbildung oder auch zu Krusten mit Entzündungen und Abszessen sowie haarlosen Stellen. Doch was kann man gegen Kopfpilz tun?

In diesem Fall führt dich der erste schritt zum allgemeinen Arzt oder zum Hautarzt, denn es ist wichtig, die Infektion mit den entsprechenden Arzneimitteln zu behandeln. Darüber hinaus gibt es spezifische Shampoos und verschiedene Hausmittel, welche den Heilungsprozess fördern können. Erfahre heute mehr über dieses Thema.

Kopfpilz: Entstehung und Ursachen

Hautpilz auf der Kopf wird durch verschiedene Pilzformen verursacht. Die häufigsten Auslöser sind jedoch bestimmte Dermatophyten. In einer Publikation der Zeitschrift Mycopathologia wird beschrieben, dass die Symptome je nach Art und Ausmaß variieren können. Auch die Resistenz und die inflammatorische Antwort des Patienten spielen dabei eine Rolle. 

So kann der Pilzbefall zu leichtem Haarverlust mit kleinen Schuppen, die nur bei sorgfältiger Beobachtung entdeckt werden, oder auch zu starken und schmerzhaften Entzündungen führen, die einen Großteil der Kopfhaut bedecken. Der Pilz kann außerdem das Haarwachstum schwächen oder ganz verhindern.

Die Anzeichen und Symptome für Kopfpilz können variieren, doch im Allgemeinen entstehen haarlose Stellen mit Schuppungen und Juckreiz.

Die Infektion entsteht meist durch Mikroorganismen, die sich bei konstant feuchten Haaren besonders gut vermehren. Es kann auch dazu kommen, wenn Verletzungen auf der Kopfhaut vorhanden sind und es in diesem Körperbereich an Hygiene mangelt.

Die Pilzinfektion ist ansteckend, deshalb muss der Kontakt zu Mitmenschen verhindert werden. Persönliche Utensilien einer infizierten Person dürfen natürlich auch nicht geteilt werden. Außerdem ist es grundlegend, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um schnellstmöglich eine effektive Behandlung einleiten zu können. 

Frau unter der Dusche hat Kopfpilz

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Diese 12 Lebensmittel ermöglichen dir schöneres Haar!

Behandlungen gegen Kopfpilz

Nach dem Besuch beim allgemeinen Arzt oder beim Hautarzt wegen einer Pilzinfektion der Kopfhaut, wird der Gesundheitsexperte ein orales pilzhemmendes Arzneimittel verschreiben, wie zum Beispiel Terbinafin, Itraconazol, Griseofulvin oder Fluconazol. Itraconazol und Terbinafin sind derzeit in verschiedenen Ländern auch für Kinder genehmigt.

Wenn der Arzt eines dieser Medikamente verschreibt, kann die Einnahme sechs Monate oder auch länger erfolgen. Gleichzeitig kann der Arzt auch die Verwendung eines medizinischen Shampoos empfehlen. Damit können die Pilzsporen entfernt werden und man verhindert dadurch die Ausbreitung der Infektion. 

Wie kann man Kopfpilz vorbeugen?

Die Mayo Klinik erklärt, dass einer Pilzinfektion der Kopfhaut nur schwer vorgebeugt werden kann, denn es handelt sich um eine hoch ansteckende Krankheit. Doch bestimmte Vorsorgemaßnahmen können zumindest das Risiko reduzieren. Dazu gehören folgende.

  • Vermeide nasse Haare über einen längeren Zeitraum.
  • Verwende keine Kappen oder Hüte, die verhindern, dass die Haare nach dem Waschen trocknen.
  • Achte auf eine gute Hygiene und verwende hochwertiges Shampoo.
  • Vermeide den Kontakt zu unfizierten Tieren.
  • Informiere Kinder und Erwachsene über die Ansteckungsgefahr.
  • Verwende keine Utensilien anderer Personen, wie Kämme, Haarspangen, Kappen, Kissen, Handtücher usw.
  • Reinige alle Utensilien, die du für deine Haarpflege verwendest, regelmäßig und gründlich.

6 Hausmittel gegen Kopfpilz

Als Ergänzung zur ärztlichen Behandlung kannst du verschiedene natürliche Hausmittel ausprobieren, welche die Symptome lindern können. Du musst jedoch berücksichtigen, dass die Evidenzen über Sicherheit und Wirksamkeit begrenzt sind und diese Hausmittel deshalb mit Vorsicht eingesetzt werden müssen.

Auch wenn natürliche Alternativen immer beliebter werden, können sie die ärztliche Behandlung nicht ersetzen. Solltest du Zweifel haben, frage deinen Arzt. Wenn du nach der Anwendung eine unangenehme Reaktion feststellst, musst du das Hausmittel sofort mit reichlich kaltem Wasser abspülen und natürlich darauf verzichten. 

1. Knoblauchlösung zur Anwendung auf der Kopfhaut

Knoblauch gegen Kopfpilz

Knoblauch ist ein Hausmittel gegen Kopfhaut, doch es kann für empfindliche Personen sehr stark sein. Du solltest deshalb dieses Hausmittel an einer kleinen Hautstelle zuerst ausprobieren, bevor du es auf die ganze Kopfhaut aufträgst.

Zutaten

  • ½ Tasse Zitronensaft (125 ml)
  • 6 Rosmarinnadeln
  • 5 Knoblauchzehen

Anwendung

  • Die Knoblauchzehen schälen und zusammen mit dem Zitronensaft und dem Rosmarin 10 Minuten kochen.
  • Etwas abkühlen lassen, durch ein Sieb gießen und täglich auf die Kopfhaut auftragen.

2. Peeling mit Natron

Die Textur dieses weißen Pulvers eignet sich ausgezeichnet für ein Peeling, um Hautschüppchen und abgestorbene Zellen, die sich auf der Kopfhaut ansammeln, zu beseitigen. Außerdem lindert Natron auch Juckreiz. Doch wie auch bei der Knoblauchlösung, solltest du bei empfindlicher Kopfhaut vorsichtig sein und zuerst eine Probe machen.

Zutaten

  • 1 Tasse heißes Wasser (250 ml)
  • 1 Esslöffel Natron (9 g)

Anwendung

  • Beide Zutaten mischen und nach dem Haarewaschen kreisförmig auf die Kopfhaut massieren.
  • 5 Minuten wirken lassen und danach mit reichlich Wasser ausspülen.

Lesetipp: Vorzüge von Natron und Honig

3. Apfelessig

Die pilzhemmenden Eigenschaften des Apfelessigs wurden erforscht, doch dieses Naturprodukt hat noch keine wissenschaftliche Unterstützung als Behandlung. Doch es ist allgemein als alternatives Hausmittel bekannt, um Pilzinfektionen auf der Kofphaut zu behandeln.

Zutaten

  • ¼ Tasse Essig (62 ml)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Anwendung

  • Apfelessig und Wasser vermischen und auf die Kopfhaut auftragen.
  • Nach 10 Minuten Wirkzeit mit reichlich Wasser ausspülen.

4. Joghurt und Zitrone

Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Kombination von Naturjoghurt und Zitrone bei Kopfpilz hilft. Doch die antimykotische Wirkung von probiotischen Produkten wie Joghurt wird aufgrund der darin enthaltenen lebenden Mikroorganismen nahegelegt.

Zutaten

  • ½ Tasse Naturjoghurt (100 g)
  • ein paar Tropfen Zitronensaft

Anwendung

  • Beide Zutaten vermischen und auf die Kopfhaut auftragen. Lasse diese Behandlung mindestens 30 Minuten lang wirken, bevor du sie mit reichlich Wasser ausspülst. Danach die Kopfhaut gut trocknen!
  • Du kannst diese Behandlung dreimal pro Woche anwenden.

Entdecke auch diesen Artikel: Hautprobleme bekämpfen mit diesen 5 Gesichtsmasken

5. Weißer Essig

Apfelessig gegen Kopfpilz

Wie auch Apfelessig wird weißer Essig in der Volkskultur als alternative Behandlung von Pilzinfektionen empfohlen. Er sollte in verdünnter Form eingesetzt werden, da er ansonsten für die Kopfhaut sehr aggressiv sein kann.

Zutaten

  • ¼ Tasse Essig (62 ml)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Anwendung

  • Beide Zutaten mischen und nach dem Haarewaschen auf die Kopfhaut auftragen.
  • Nach 5 Minuten mit reichlich Wasser ausspülen.

6. Aloe vera

Aloe vera gegen Kopfpilz

La sábila o aloe vera tiene aloína, una sustancia a la que se le atribuyen efectos antifúngicos. De hecho, estas propiedades se han reconocido en un estudio publicado en la revista médica Oman Medical Journal.

Aloe vera enthält den Wirkstoff Aloin, der mit antimykotischen Eigenschaften assoziiert wird. Diese wurden in einer Studie, die in der Medizinzeitschrift Oman Medical Journal veröffentlicht wurde, bestätigt.

Zutaten

  • Aloe-Gel

Anwendung

  • Das Gel mit einem Pinsel auf die Kopfhaut auftragen und 10 Minuten wirken lassen.
  • Danach mit reichlich Wasser ausspülen.

Fazit

Kopfpilz muss von einem Arzt diagnostiziert und behandelt werden. Auch wenn es zusätzliche alternative Behandlungsmöglichkeiten gibt, ist es am besten, sich immer an die ärztlich verschriebene Therapie zu halten. Darüber hinaus sollten auch Vorsorgemaßnahmen getroffen werden, um die Ausbreitung zu verhindern.

  • Johnston CS, Gaas CA. Vinegar: medicinal uses and antiglycemic effect. MedGenMed. 2006;8(2):61. Published 2006 May 30.
  • Hay RJ. Tinea Capitis: Current Status. Mycopathologia. 2017;182(1-2):87–93. doi:10.1007/s11046-016-0058-8
  • Altmeier, S., & LeibundGut-Landmann, S. (2017). Immunity to fungal infections. In Immunogenetics of Fungal Diseases. https://doi.org/10.1007/978-3-319-50842-9_2
  • Leyva Salas M, Thierry A, Lemaître M, et al. Antifungal Activity of Lactic Acid Bacteria Combinations in Dairy Mimicking Models and Their Potential as Bioprotective Cultures in Pilot Scale Applications. Front Microbiol. 2018;9:1787. Published 2018 Aug 7. doi:10.3389/fmicb.2018.01787
  • DeGaetano, D. H., Kempton, J. B., & Rowe, W. F. (1992). Fungal tunneling of hair from a buried body. Journal of Forensic Sciences. https://doi.org/10.1520/JFS13290J
  • Saniasiaya J, Salim R, Mohamad I, Harun A. Antifungal Effect of Malaysian Aloe vera Leaf Extract on Selected Fungal Species of Pathogenic Otomycosis Species in In Vitro Culture Medium. Oman Med J. 2017;32(1):41–46. doi:10.5001/omj.2017.08
  • Tiña (cabeza o cuero cabelludo) – Síntomas y causas – Mayo Clinic. Mayoclinic.org. 2018. https://www.mayoclinic.org/es-es/diseases-conditions/ringworm-scalp/symptoms-causes/syc-20354918